zurück zur Übersicht

Nachricht vom 22.04.2024 Vereine

Feuerwehr Steiningloh-Urspring feiert 120-Jähriges

Steiningloh/Urspring (Bericht von Werner Schulz)  Ein gro√ües Fest steht der kleinen Ortschaft Steiningloh am kommenden Sonntag, 28. April, ins Haus. Die Freiwillige Feuerwehr Steiningloh-Urspring feiert ihr 120-j√§hriges Gr√ľndungsjubil√§um.

Im Juni 1904 brannte es auf einem Bauernhof in Steiningloh. Dieses Ereignis gab den B√ľrgern der damals selbst√§ndigen Gemeinde Steiningloh den Ansto√ü, eine eigene Feuerwehr zu gr√ľnden. Wenige Wochen sp√§ter fand am 4. August 1904 eine Gemeindeversammlung statt, bei der sich s√§mtliche Erschienenen f√ľr die Gr√ľndung einer freiwilligen Feuerwehr aussprachen und sich sofort 32 Mann durch Unterschrift zum Beitritt verpflichteten.

Gr√ľndungsvorsitzender wurde B√ľrgermeister Johann Lorenz

Am 7. August wurde die konstituierende Generalversammlung einberufen. An ihr nahmen auch die Mitglieder des Gemeindeausschusses vollz√§hlig teil. Erster Tagesordnungspunkt war die Wahl der Vorstandschaft. Zum ersten Vorsitzenden wurde B√ľrgermeister Johann Loren von der Schw√§rzerm√ľhle gew√§hlt, zum Kommandanten der √Ėkonom Josef Gebhard aus Steiningloh. Adjutant wurde der √Ėkonom Johann Wendl aus Urspring, Requisitenmeister Schmiedmeister Leonhard Heil aus Steiningloh. Zum Zugf√ľhrer der Steiger wurde der √Ėkonom Franz Pongratz aus Steiningloh gew√§hlt, zum Zugf√ľhrer der Spritzenmannschaft der √Ėkonom Georg Honig aus Urspring und zum Schriftf√ľhrer der St√§dt. Forstaufseher Franz Schmid von der Urspringerm√ľhle gew√§hlt. Zur Gemeinde Steiningloh geh√∂rten damals auch der Weiler Urspring und die Ein√∂den Mittelm√ľhle, Schw√§rzerm√ľhle und Urspringerm√ľhle.

Drei Abteilungen f√ľr die Mannschaften

Nach den Wahlen wurden die Mannschaften durch die Vorstandschaft den drei Abteilungen Steiger, Spritzenmannschaft und Ordnungsmannschaft zugeteilt und √ľber ihre Obliegenheiten belehrt. Im Einverst√§ndnis mit der anwesenden Gemeindeverwaltung wurden folgende Beschl√ľsse einstimmig gefasst:

1. Gemeindeverwaltung und Vorstandschaft der Feuerwehr werden ersucht, dem k√∂niglichen Bezirksamt die Anzeige von der Gr√ľndung der freiwilligen Feuerwehr Steiningloh zur Genehmigung und Best√§tigung sogleich zu erstatten, auch den Herrn Feuerwehrbezirksvertreter in Kenntnis zu setzen und die n√∂tigen Schritte zum Eintritt in den bayerischen Landesfeuerwehrverband zu veranlassen.

2. Es soll auf Gemeindekosten unter Vorbehalt eventueller Zusch√ľsse die Anschaffung einer Saug- und Druckspritze, dann die Erbauung einer Feuerwehrhauses sowie der notwendigen Ausr√ľstungsgegenst√§nde baldigst beschafft werden und sollen petitionsweise Gesuche und Gew√§hrung ausgiebiger Zusch√ľsse an die ma√ügebenden hohen Stellen, insbesondere an das k√∂nigliche Bezirksamt eingereicht werden. Es best√§tigte den Eingang am 10. August 1904.

75-, 100- und 110-Jähriges groß gefeiert

Das 75-j√§hrige Gr√ľndungsjubil√§um im Jahr 1975 war das wohl gr√∂√üte Fest, das bis dahin in Steiningloh gefeiert wurde. √úbertroffen wurde es dann von der Feier des 100-J√§hrigen am 26./27. Juni 2004. Am sonnt√§glichen, von den Gebenbacher Fahnenschwingern angef√ľhrten Festzug nahmen bei strahlendem Sonnenschein neben zahlreichen Festg√§sten 22 Wehren aus der Umgebung teil. Am Sonntag, 4. Mai 2014, hatte die Steiningloher Wehr dreifachen Grund zu feiern. Erstens den Namenstag des hl. Florian, zweitens den 110. Geburtstag der Wehr und drittens die Einweihung des Gemeinschaftshaus mit Feuerwehranteil. 2011 hatte man mit den Umbauarbeitendes Pongratz-Anwesens begonnen, so Vorstand Stefan Amann, und ca. 9 000 Stunden an Eigenleistung bis zur Fertigstellung erbracht.

Stolz auf die Jugendfeuerwehr

Stolz ist man bei der Jubelwehr darauf, dass man als erste Feuerwehr in den Hirschauer Ortsteilen eine Jugendfeuerwehr hatte. Im M√§rz 1995 gegr√ľndet, gl√§nzten die Jugendlichen unter Leitung von Ludwig Fischer bei Jugendwettk√§mpfen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene mit Spitzenergebnissen. Man wurde 1997 beim Bundeswettkampf Landkreissieger und belegte auf Bezirksebene den 5. Platz. Wegen Personalmangel musste die Jugendwehr 2017 aufgel√∂st werden. Aktuell gibt es wieder Positives zu berichten. 2022 wurde eine Kinderfeuerwehr neu und die Jugendfeuerwehr 2023 wieder gegr√ľndet.

Im Jahr 2023 ging die seit 2008 w√§hrende Kommandanten-√Ąra von Ludwig Fischer mit seiner Ernennung zum Ehrenkommandanten zu Ende. Zu seinem Nachfolger wurde Josef Giehrl gew√§hlt. 2020 trat Michael Pfab die Nachfolge von Sebastian Lobenhofer als Vorsitzender an.

Das Festprogramm

Am Jubel-Sonntag gibt es ein buntes Programm f√ľr Jung und Alt. Ab 11 Uhr ist f√ľr das leibliche Wohl mit Bratw√ľrsten vom Grill, Getr√§nken und Kuchen gesorgt. Auf die Kinder warten eine H√ľpfburg, Kinderfeuerwehrfahrzeuge und eine √úberraschung von Ballonreich. Zudem gibt es ein historisches sowie die neuen Fahrzeuge der FFW Hirschau zu bestaunen. Das Festprogramm: 9.45 Uhr: Kirchenzug, 10 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Christian Schulz, danach Zug zum Kirwastodl, ca. 11.30 Uhr: Fr√ľhschoppen, 12 Uhr: Mittagessen, 12.30 Uhr: Ansprachen, 14 Uhr: Vorf√ľhrung Fettbrand, 14.30 Uhr: Vorf√ľhrung Feuerl√∂scher, 15 Uhr: Vorf√ľhrung Dosenexplosion. Die Bev√∂lkerung aus nah und gern ist herzlich eingeladen.

Das 75-j√§hrige Gr√ľndungsjubil√§um der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 1975 war das wohl gr√∂√üte Fest, das bis dahin in Steiningloh gefeiert wurde. Den Festgottesdienst zelebrierte der Ursulapoppenrichter Pfarrer Josef Eichhammer. - Foto von Werner Schulz/ReprosFoto: Werner Schulz/Repros
Das 75-j√§hrige Gr√ľndungsjubil√§um der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 1975 war das wohl gr√∂√üte Fest, das bis dahin in Steiningloh gefeiert wurde. Den Festgottesdienst zelebrierte der Ursulapoppenrichter Pfarrer Josef Eichhammer.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz/Repros
Foto: Werner Schulz/Repros
Foto: Werner Schulz/Repros
Foto: Werner Schulz/Repros