zurück zur Übersicht

Nachricht vom 26.11.2023 Vereine

Feuerwehr Steiningloh-Urspring zieht bei Kameradschaftsabend Bilanz

Steiningloh/Urspring (Bericht von Werner Schulz)  Die Freiwillige Feuerwehr Steiningloh-Urspring legt gro├čen Wert auf die Aus- und Fortbildung ihrer Aktiven. Dies bewies der Bericht von Kommandant Josef Giehrl beim Kameradschaftsabend im voll besetzten Kirwastodl.

Welche Wertsch├Ątzung die Wehr weit ├╝ber die Ortsgrenzen hinaus genie├čt, bewies eindrucksvoll die Anwesenheit von B├╝rgermeister Hermann Falk, Kreisbrandmeister Marco Wei├č, Kreisbrandinspektor Michael Iberer und nicht zuletzt Kreisbrandrat a.D. Fredi Wei├č. Ihnen galt das besondere Willkommen von Kommandant Josef Giehrl, bevor dieser Bilanz ├╝ber das Feuerwehrjahr 2023 zog. Aktuell z├Ąhlt die Wehr 30 aktive Feuerwehrleute, 22 M├Ąnner und 8 Frauen. Sie hatten elf ├ťbungen f├╝r zur Vorbereitung der Leistungsabzeichen- Pr├╝fungen bzw. Schulungen wie u.a. eine Unfallverh├╝tungs- und eine Funkschulung zu absolvieren. Eine Besonderheit war die gemeinsame ├ťbung mit insgesamt neun Feuerwehren bei einem angenommenen Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in H├Âhengau. Man habe den Auftrag gehabt, das Wasser des Gebenbachs anzuzapfen und die von den Feuerwehren Hahnbach und Ammersricht verlegte, ca. 1 500 Meter lange F├Ârderstrecke zu versorgen. Ausger├╝ckt sei man zu f├╝nf Eins├Ątzen. Die Ausr├╝stung der Feuerwehr wurde durch neue Pager. LED-Scheinwerfer sowie ├ťbergangsst├╝cke f├╝r G├╝llef├Ąsser erg├Ąnzt. Diese w├╝rden z.B. f├╝r den L├Âschwassertransport bei Wald- oder Feldbr├Ąnden ben├Âtigt. ├ťberaus Erfreuliches hatte Giehrl in Sachen Nachwuchsarbeit zu berichten. Die 1993 gegr├╝ndete, aber in den letzten Jahren nicht mehr existierende Jugendfeuerwehr konnte neu belebt werden. Sieben Jugendliche seien bereits kr├Ąftig am ├ťben f├╝r die in K├╝rze anstehende erste offizielle Pr├╝fung. Die Jugendlichen wurden mit neuen Helmen ausgestattet. Mindestens genauso erfreulich sei die Gr├╝ndung einer Kinderfeuerwehr. Diese habe derzeit f├╝nf Mitglieder. Als Dankesch├Ân f├╝r die engagierte Arbeit der Kinder- und Jugendwarte und als Zeichen f├╝r die Bedeutung der Nachwuchsarbeit ├╝bergaben die Aktiven eine 100-Euro-Spende zur Anschaffung der Vereins-T-Shirts. Richard Honig jun., der sich der Wehr trotz des weit entfernten Wohnorts seiner Heimat-Wehr noch immer sehr verbunden f├╝hlt, steuerte weitere 50 Euro bei. Auch die ├Ârtlichen landwirtschaftlichen Betriebe Lobenhof und Mittelm├╝hle reihten sich in die Sponsoren ein.

Seit Jahren geh├Ârt es zur festen Tradition der Kameradschaftsabende, verdiente Aktive und langj├Ąhrige Mitglieder zu ehren und Absolventen von Leistungspr├╝fungen auszuzeichnen. Erich Stauber wurde f├╝r 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, viele Jahre davon als Maschinist, geehrt, Franz Giehrl und Richard Honig jun. f├╝r 45 Jahre, Erich Silbermann f├╝r 40 Jahre treue Mitgliedschaft. F├╝r das erfolgreiche Bestehen von Leistungspr├╝fungen konnte Giehrl auszeichnen: Benedikt Lederer (Stufe 3, Gold), Wolfgang Fischer und Jakob Stauber (Stufe 4, Gold blau), Andreas Fischer, Marie Giehrl, Julia Giehrl, Quirin Stauber (Stufe 5, Gold gr├╝n), Kathrin Schmidl (Stufe 6, Gold rot). Ludwig Fischer erhielt als erster Teilnehmer der ├ť40-Pr├╝fung das Leistungsabzeichen in Bronze (Stufe 1).

F├╝r das kommende Jahr k├╝ndigte Giehrl mehrere ├ťbungen an. Dabei soll auch Schichtarbeitern die Teilnahme erm├Âglicht werden. Die Jugendwehr solle einen Wissenstest, die Kinderwehr die Pr├╝fung f├╝r die Kinderflamme absolvieren. Gro├č gefeiert werden soll am 28. April 2024, dem Florianstag, das 120-J├Ąhrige Bestehen der Feuerwehr Steiningloh-Urspring.

B├╝rgermeister Hermann Falk erinnerte daran, dass eine seiner ersten Amtshandlungen als B├╝rgermeister die Einweihung des Feuerwehrhauses und des Kirwastodls gewesen sei. Er unterstrich die Wichtigkeit der kleinen Ortsfeuerwehren. Hoch erfreut zeigte er sich ├╝ber die Wiederbelebung der Jugend- und Neugr├╝ndung der Kinderfeuerwehr. Der von der Wehr beantragten Beschaffung eines Notstromaggregates sah er zuversichtlich entgegen.

Kreisbrandinspektor Michael Iberer zollte den aktiven Feuerehrleuten und Mitglieder gro├če Anerkennung daf├╝r, dass sie sich in Zeiten der ÔÇ×Ich-GesellschaftÔÇť in den Dienst der Allgemeinheit stellten, daf├╝r viel Freizeit opferten. Den Aktiven w├╝nschte er m├Âglichst wenige Eins├Ątze und gesunde Wiederkehr, falls sie doch ausr├╝cken m├╝ssten. Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit sei schon immer ein Aush├Ąngeschild der FFW Steiningloh-Urspring gewesen.

Zum Programm des Kameradschaftsabends der FFW Steiningloh-Urspring geh├Ârte eine Reihe von Ehrungen. V. l.: 2. Vors. Michael Schulze, 1. Vors. Michael Pfab, Ludwig Fischer, Franz Giehrl, Quirin Stauber, 1. Kdt. Josef Giehrl, Kathrin Schmidl, Wolfgang Fischer, Marie Giehrl, Richard Honig jun., Erich Stauber, Gerald Silbermann, KBI Michael Iberer, KBM Marco Wei├č, Ehrenkreisbrandrat Fredi Wei├č und 1. Bgm. Hermann Falk. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Zum Programm des Kameradschaftsabends der FFW Steiningloh-Urspring geh├Ârte eine Reihe von Ehrungen. V. l.: 2. Vors. Michael Schulze, 1. Vors. Michael Pfab, Ludwig Fischer, Franz Giehrl, Quirin Stauber, 1. Kdt. Josef Giehrl, Kathrin Schmidl, Wolfgang Fischer, Marie Giehrl, Richard Honig jun., Erich Stauber, Gerald Silbermann, KBI Michael Iberer, KBM Marco Wei├č, Ehrenkreisbrandrat Fredi Wei├č und 1. Bgm. Hermann Falk.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz