zurück zur Übersicht

Nachricht vom 23.09.2023 Politik

Massenrichter CSU ehrt langjÀhrige Mitglieder

Massenricht (Bericht von Werner Schulz)  Die Ehrung langjĂ€hriger Mitglieder und Informatives zu den Landtags- und Bezirkstagswahlen standen im Mittepunkt des „Politischen Abends“, zu dem der CSU-Ortsverband Massenricht in die Rödlaser BerghĂŒtte eingeladen hatte.

Gewohnt kĂ€mpferisch gab sich der CSU-Ortsvorsitzende Stadtrat Josef Luber in seinen einleitenden Worten. Massenricht habe sich seit der GrĂŒndung des CSU Ortsverbandes durch Sebastian SchĂ€rtl am 18. Januar 1956 bei allen Wahlen als CSU-Hochburg erwiesen. So hĂ€tten z.B. bei den letzten Kommunalwahlen 72,96 Prozent der Massenrichter fĂŒr die Kandidaten der CSU gestimmt. FĂŒr die Landtags- und Bezirkstagswahlen werde man wieder um jede Stimme fĂŒr die CSU kĂ€mpfen. Mit MdL Dr. Harald Schwartz und Bezirksrat Martin Preuß biete die CSU fĂŒr den Landtag bzw. Bezirkstag Persönlichkeiten an, die sich in der Vergangenheit mit Tatkraft und Erfolg fĂŒr die Heimatregion eingesetzt haben. Auch die Listenkandidaten Thomas BĂ€rthlein und Birgit Barth hĂ€tten volle UnterstĂŒtzung verdient. Bayern, so Luber, brauche eine starke CSU, auch als Bollwerk gegen die „Chaos-Ampel“ in Berlin.

Das Thema „Innere Sicherheit“ war ein Schwerpunkt der AusfĂŒhrungen von MdL Schwartz. Er verwies darauf, dass Bayern das sicherste Bundesland mit der niedrigsten KriminalitĂ€tsrate und der höchsten AufklĂ€rungsquote sei. Um das zu bleiben, wolle man z.B. 1 000 neue Stellen bei der Polizei schaffen und die Bayerische Grenzpolizei ausbauen. Der Amberger CSU-Kreisvorsitzende Thomas BĂ€rthlein erinnerte daran, dass Bayern das beste Bildungssystem in Deutschland vorweisen könne. JĂŒngster Beleg dafĂŒr sei das Ifo-Bildungsbarometer, in dem das bayerische Schulwesen mit Abstand am besten abschneidet.

Bezirksrat Martin Preuß verwies auf die bundesweit einzigartigen Leistungen fĂŒr Familien und PflegebedĂŒrftige wie das Familiengeld und Landespflegegeld. Im Bezirks gelte sein Einsatz in besonderer Weise den pflegebedĂŒrftigen und behinderten Menschen. Alle drei Kandidaten richteten herzliche Dankesworte an die Jubilare. Treue Mitglieder bildeten das Fundament fĂŒr eine erfolgreiche Parteiarbeit vor Ort.

Das bestĂ€tigte OV Josef Luber. Eine ganze Reihe der zu Ehrenden habe sich wĂ€hrend ihrer langen Mitgliedschaft aktiv im Ortsvorstand engagiert. Ohne ihr Engagement wĂ€ren die Erfolge der CSU in Massenricht nicht denkbar. Ganz besonders gelte dies fĂŒr Hermann Frieser, der seit mehr als 60 Jahren Mitglied der CSU sei. Frieser habe sich um Massenricht große Verdienste erworben. Bevor er als Rektor nach Freihung wechselte war er Lehrer an der Massenrichter Schule. Dem GrĂŒndungsvorsitzenden des OberpfĂ€lzer Waldvereins verdanke man das Rehgehege, den Waldlehrpfad, den Rödlasturm und die RödlashĂŒtte, in der man heute die Veranstaltung abhalte. Bei der Eröffnung der BerghĂŒtte am 24. Oktober 1971 sei er zum Massenrichter EhrenbĂŒrger ernannt worden. Frieser habe 1972 auch die Massenrichter Volkstanzgruppe gegrĂŒndet, die mehrfach im Fernsehen aufgetreten ist. Außer Hermann Frieser wurden geehrt: Martin Fellner, Martin Rumpler, Martin Wisgickl, Reinhold Wisgickl (alle 25 Jahre), Wilhelm Fick und Herbert Rauch (40 Jahre).

Nicht nur Josef Luber, auch BĂŒrgermeister Hermann Falk dankte den Jubilaren fĂŒr ihre Treue zur CSU. Seine Gratulation verband er mit der Empfehlung, die CSU-Kandidaten bei den Wahlen am 8. Oktober zu unterstĂŒtzen. „Sie haben sehr gute Arbeit geleistet.“

Beim Politischen Abend der CSU Massenricht wurden langjĂ€hrige Mitglieder geehrt. V. l.: Landtagskandidat Thomas BĂ€rthlein, Wilhelm Fick, Reinhold Wisgickl, Martin Wisgickl, Hermann Frieser, Martin Fellner, Herbert Rauch, Ortsvors. Stadtrat Josef Luber, Martin Rumpler, MdL Dr. Harald Schwartz, Bezirksrat Martin Preuß und BĂŒrgermeister Hermann Falk. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Beim Politischen Abend der CSU Massenricht wurden langjĂ€hrige Mitglieder geehrt. V. l.: Landtagskandidat Thomas BĂ€rthlein, Wilhelm Fick, Reinhold Wisgickl, Martin Wisgickl, Hermann Frieser, Martin Fellner, Herbert Rauch, Ortsvors. Stadtrat Josef Luber, Martin Rumpler, MdL Dr. Harald Schwartz, Bezirksrat Martin Preuß und BĂŒrgermeister Hermann Falk.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz