zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.07.2023 Sonstiges

Heitere Feier mit einer Portion Wehmut

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Scheiden tut bekanntlich weh! Das galt auch fĂŒr die Abschiedsfeier im Marien-Kindergarten/Haus des Kindes. Trotz aller Locker- und Heiterkeit war eine Portion Wehmut nicht zu verbergen – bei den Kindern genauso wie bei den Erzieherinnen.

Abschied nehmen hieß es nicht nur fĂŒr sieben Vorschulkinder, die ab September in die Grundschule wechseln. Besonders schwer fiel das Adieu wohl den fĂŒnf ViertklĂ€sslern, die das Höchstalter fĂŒr den Haus-des-Kindes-Besuch ĂŒberschreiten. Stolze acht Jahre wurden sie in der Einrichtung ab ihrem zweiten Lebensjahr liebevoll betreut und gefördert. Bei herrlichem Wetter konnte die stellv. KiTa-Leiterin Stefanie Rom letzten Samstag auch viele Eltern und Geschwister in der KiTa-Außenanlage begrĂŒĂŸen. Ihnen wurde ein buntes Programm geboten. Die Vorschulkinder boten eine Body-Percussion-Vorstellung, die Grundschulkinder einen Song mit Boomwhacker-Begleitung und die jĂŒngeren Kindergartenkinder ĂŒberraschten ihre Vorschulkinder mit einem Fingerspiel. Es wurden tolle Lieder gesungen und, damit auch die GĂ€ste in Feststimmung kamen, wurden diese beim letzten Lied zum Tanzen und Mitsingen auf die „BĂŒhne“ geholt. Ein ernster, aber wichtiger Teil der Feier war fĂŒr die Kinder die Übergabe ihrer Mappen mit allen ArbeitsblĂ€ttern bzw. Fotozusammenstellungen ihrer gesamten Zeit im Marien-Kindergarten. Dazu gab es ein kleines Erinnerungsgeschenk. Nicht fehlen durfte der Dank von Stefanie Rom an die Mitglieder des Elternbeirats fĂŒr „die große UnterstĂŒtzung.“ Dessen Vorsitzende Jasmin Williams revanchierte sich mit einer Lobeshymne auf das KiTa-Personal. Ihre Dankesworte unterstrich sie mit einem PrĂ€sent. Zudem hatten sich die scheidenden Vorschulkinder und ViertklĂ€ssler liebevoll gestaltete Abschiedsgeschenke fĂŒr ihre Erzieherinnen einfallen lassen. Nach dem „feierlichen Teil“ saß man in entspannter AtmosphĂ€re zusammen und genoss die zu einem Buffet aufgebauten, von den GĂ€sten mitgebrachten Speisen. Die Kinder vergnĂŒgten sich beim Bemalen von Blumentöpfen, in denen sie anschließend Schnittlauch ansĂ€ten. Im „Tattoobereich“ ließen sich Kinder wie Erwachsene ihren Körper mit tollen Glitzer- oder Klebetattoos verschönern. Als Highlight kam auch noch der ortsansĂ€ssige Italiener Francesco mit seinem Eiswagen vorbei. Gegen Ende der Feier wurden die Vorschulkinde rund die ViertklĂ€ssler – wie jedes Jahr sehnlichst erwartet - aus der Einrichtung geworfen. Auf einem Trampolin hĂŒpfend, wurden sie „hinausgeschmissen“ und landeten dabei auf weichen Matten.

Nach Herzenslust gesungen und getanzt wurde bei der Abschiedsfeier des Marien-Kindergartens/Haus des Kindes. Die stellv. Leiterin Stefanie Rom (vorne tanzend) verabschiedete sieben Vorschulkinder und fĂŒnf ViertklĂ€ssler. Letztere wurden in der KiTa acht Jahre lang liebevoll betreut und gefördert. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Nach Herzenslust gesungen und getanzt wurde bei der Abschiedsfeier des Marien-Kindergartens/Haus des Kindes. Die stellv. Leiterin Stefanie Rom (vorne tanzend) verabschiedete sieben Vorschulkinder und fĂŒnf ViertklĂ€ssler. Letztere wurden in der KiTa acht Jahre lang liebevoll betreut und gefördert.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz