zurück zur Übersicht

Nachricht vom 15.07.2023 Sonstiges

Josef Wiesnet feiert 90. Geburtstag

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Eine gro├če Gratulantenschar, angef├╝hrt von B├╝rgermeister Hermann Falk, stellte sich vergangenen Mittwoch bei Josef Wiesnet ein. Am 12. Juli 1933 in Atzmannsricht geboren, konnte er seinen 90. Geburtstag feiern ÔÇô dies bei guter Gesundheit.

Als drittes von sechs Kindern der Landwirts-Eheleute Hubert und Anna Wiesnet wuchs er in Atzmannsricht auf und ging in Gebenbach zur Schule. Als 17-J├Ąhriger kam er nach Hirschau zu seiner Tante und arbeitete drei Jahre lang auf deren Bauernhof mit, anschlie├čend sieben Jahre auf einem Hof bei einer anderen Tante in Lintach. Dort schloss er 1960 den Bund des Lebens mit seiner Frau Carolina (kurz genannt: Lina) Fellner aus Garsdorf. Aus der Ehe gingen die beiden S├Âhne Erich und Karl hervor. Sie gratulierten ihrem Papa ebenso herzlich wie vier Enkel ihrem Opa und vier Urenkel ihrem Uropa. Schmerzlich ist es f├╝r den Jubilar, dass seine Frau Lina seit zwei Jahren im BRK-Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Barbara betreut und gepflegt werden muss. T├Ągliche Besuche bei ihr sind f├╝r ihn selbstverst├Ąndlich. 1961 zog das Ehepaar nach Hirschau, wo Josef Wiesnet bis zum Renteneintritt 1994 im Betonwerk Stoellger arbeitete. Im Jahr 1963 konnte das Einfamilienhaus am Braunshofweg bezogen werden. In der fr├╝heren Hirschauer Metzgerei Specht hatte er als 18/19-j├Ąhriger zwei Jahre lang das Hausschlachten gelernt, die Basis daf├╝r, dass er ├╝ber Jahrzehnte hinweg in Hirschau und Umgebung als Hausschlachter gefragt war.

B├╝rgermeister Hermann Falk, der auch die Gl├╝ckw├╝nsche von Landrat Richard Reisinger ├╝berbrachte, freute sich dar├╝ber, dass sich der Jubilar noch immer selber versorgen und mit dem Auto zumindest kurze, ihm bekannte Strecken zur├╝cklegen kann. Als geselliger Mensch f├╝hlt sich Josef Wiesnet seit jeher bei einer Reihe von Vereinen wohl, allen voran bei den ÔÇ×Hirschauer AnglerfreundenÔÇť. Als der Anglerverein am 26. November 1982 aus der Taufe gehoben wurde, geh├Ârte er zu den elf Gr├╝ndungsmitgliedern. Zum Gratulieren stellten sich der Ehrenvorsitzende Klaus Forster, Ehrenschriftf├╝hrer Walter Majecki und Kassier Robert Dotzler ein. ├ťber Jahrzehnte k├╝mmerte er sich um einen Fischweiher in der Froschlohe. Auch der CSU-Ortsverband, dem der Jubilar seit 1972 angeh├Ârt, fehlte nicht in der Reihe der Gratulanten. Die Gl├╝ckw├╝nsche ├╝berbrachten der stellv. Ortsvorsitzende Stadtrat Martin Merkl, Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger und der Ehrenorts- und Kreisvorsitzende Werner Schulz. Er erinnerte daran, dass Josef Wiesnet Jahrzehnte ein zuverl├Ąssiger Helfer bei der Durchf├╝hrung der CSU-Familienfeste und Preisschafkopfveranstaltungen war. F├╝r die Kolpingfamilie gratulierte Kassier Erwin Bauer, f├╝r den Gesangverein 1860 der Ehrenvorsitzende G├╝nter ├ťbelacker.

Eine gro├če Gratulantenschar stellte sich bei Josef Wiesnet ein, der vergangenen Mittwoch seinen 90. Geburtstag feiern konnte. V. l.: Stellv. CSU-OV Stadtrat Martin Merkl, Angler-Ehrenvors. Klaus Forster, Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, Josef Wiesnet, Bgm. Hermann Falk, CSU-Ehrenvors. Werner Schulz, Robert Dotzler und Walter Majecki. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Eine gro├če Gratulantenschar stellte sich bei Josef Wiesnet ein, der vergangenen Mittwoch seinen 90. Geburtstag feiern konnte. V. l.: Stellv. CSU-OV Stadtrat Martin Merkl, Angler-Ehrenvors. Klaus Forster, Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, Josef Wiesnet, Bgm. Hermann Falk, CSU-Ehrenvors. Werner Schulz, Robert Dotzler und Walter Majecki.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz