zurück zur Übersicht

Nachricht vom 31.10.2022 Vereine

Alles dreht sich um den Apfel

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  ÔÇ×├ťber Rosen l├Ąsst sich dichten, in den Apfel muss man bei├čen!ÔÇť Dieses Goethe-Zitat machten sich die M├Ądchen und Jungen des Marien-Kindergartens/Haus des Kindes zu eigen ÔÇô mehr noch: Eine Woche lang drehte sich bei ihnen alles um den Apfel.

Zum Einstieg in das Thema startete man eine Apfel-Pfl├╝ckaktion in der Au├čenanlage des Kindergartens. Die Apfelb├Ąume dort hatten heuer reichlich Frucht getragen. Flei├čige Eltern ernteten die ├äpfel, verpackten sie und brachten sie zum Obstverwertungsstadel an der Wolfgang-Dro├čbach-Stra├če. Nat├╝rlich erblieben ausreichend ├äpfel in der Einrichtung, um zusammen mit den Kindern Apfelkuchen zu backen. Dieser wurde nicht nur von den Krippen-, Kindergarten- und Schulkindern probiert. Auch die Eltern lie├čen sich diesen bei einem Ratsch-Kaffee schmecken. Auch in Zusammenhang mit dem Erntedankfest stand das Thema Apfel im Mittelpunkt. Bei einer gemeinsamen Aktion von Erzieherinnen und Kindern durften letztere bei der Zubereitung von Apfelgelee helfen. Dabei wurde eigener Apfelsaft verwendet.

Wie dieser hergestellt wird, erfuhren die Kinder vor Ort in der Obstverwertungsstelle. An einem Tag waren dort die Krippen- und Kindergartenkinder zu Gast, tags darauf die Schulkinder. Begr├╝├čt wurden sie von Roland Maier, dem Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins. Mit ihm erwartete das Apfelsaft-Abf├╝llteam mit Irene Schwinger, Gabi Meindl und Birgit Panzer die neugierigen G├Ąste. Die Kinder lauschten aufmerksam den Ausf├╝hrungen von Roland Maier. Gleicherma├čen geduldig wie kindgem├Ą├č erkl├Ąrte er ÔÇô beginnend bei der Anlieferung ÔÇô Schritt f├╝r Schritt den Werdegang vom Apfel bis zum Apfelsaft. Er zeigte die Waage, auf der die Fr├╝chte gewogen werden und das lange F├Ârderband, auf dem das Obst zum Waschen, Zerkleinern und schlie├člich zur Presse transportiert wird. Weiter ging es in den Verarbeitungsraum, wo die gepresste Apfelmasse weiter verarbeitet wird. Zum Schluss wanderte der Saft durch die Filteranlage und sammelte sich in gro├čen Edelstahlbeh├Ąltern, wo er auf 80 Grad erhitzt und schlie├člich in Flaschen oder Beutel abgef├╝llt wird. Die M├Ądchen und Jungen waren von den vielen Maschinen tief beeindruckt. Es verstand sich von selbst, dass Vorstand Maier den Kindern nachdr├╝cklich erkl├Ąrte, wie gesund Apfelsaft ist. Dass er regional erzeugt wird, mache ihn zu einem nachhaltigen Produkt. Dieses Stichwort nahmen die Erzieherinnen auf. Die Apfel-Aktion stehe in Zusammenhang mit dem aktuellen Jahresthema ÔÇ×Mit kleinen H├Ąnden GRO├čES bewirkenÔÇť mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Bevor man den Heimweg antrat, gab es f├╝r alle ein St├╝ck Apfel und einen Becher mit warmem, frisch gepresstem Apfelsaft zum Probieren.

Roland Maier (hinten l.), der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, erkl├Ąrte den M├Ądchen und Jungen das Prozedere der Apfelsaftherstellung. Unterst├╝tzt wurde er dabei von Irene Schwinger (2.v.l.), Gabi Meindl (hinten Mitte) und Birgit Panzer (hinten 2.v.r.). Mit im Bild: Erzieherin Heidi Neudecker (r.). - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Roland Maier (hinten l.), der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, erkl├Ąrte den M├Ądchen und Jungen das Prozedere der Apfelsaftherstellung. Unterst├╝tzt wurde er dabei von Irene Schwinger (2.v.l.), Gabi Meindl (hinten Mitte) und Birgit Panzer (hinten 2.v.r.). Mit im Bild: Erzieherin Heidi Neudecker (r.).

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz