zurück zur Übersicht

Nachricht vom 24.03.2022 Vereine

Treu der Heimat – treu der Sitt – treu der Tracht

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Mit 189 Mitgliedern zählt der Heimat- und Trachtenverein zu den Eckpfeilern des Hirschauer Kulturlebens. Ihrem Leitspruch „Treu der Heimat - treu der Sitt - treu der Tracht“ folgend, wĂĽrdigten die Trachtler die „Treue“ langjähriger Mitglieder.

Zum Bedauern von Vorstand Michael Meier konnte er nicht alle Jubilare zum Ehrungsabend im Piazza del Monte begrüßen. Eine Reihe von ihnen hatte aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen. Ihre Ehrungen, so der Vorsitzende, werden selbstverständlich nachgeholt. Meier erinnerte daran, dass der Verein am 20. September 1947 als Plattlergruppe aus der Taufe gehoben wurde. Ursprünglich habe der Verein die Bezeichnung „Volkstrachtengruppe Enzian“ geführt. Von den Gründungsmitgliedern sei nur mehr der Ehrenvorsitzende Emil Engelhardt am Leben. Ihm galt ein besonderes Willkommen. Die Trachtler hätten in ihrer 75-jährigen Vereinsgeschichte ein Auf und Ab erlebt. Das Vereinsleben habe in den letzten beiden Jahren unter der Corona-Pandemie erheblich gelitten. So manche Veranstaltung habe abgesagt werden müssen. Besonders schmerzhaft sei der Ausfall des „Lebendigen Adventskalenders“ gewesen. In unserer schnelllebigen, modernen Zeit sei es ohnehin nicht einfach, Tracht und Tradition für Kinder und Jugendliche interessant zu machen. Umso erfreulicher sei es, in den eigenen Reihen eine stattliche Anzahl von Mitgliedern zu haben, die dem Trachtenverein seit Jahrzehnten die Treue halten. Meier und sein Stellvertreter Gaston Lottner zeichneten Carmen und Christian Renner sowie Alfred Pechtl für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit mit der silbernen Vereinsnadel aus. Die goldene Vereinsnadel für 40-jährige Vereinstreue erhielten Georg Maier, Anna Maria Steinl, Marianne Mendl, Martina Dinges und Franz Dolles. Elisabeth und Günther Hertlein sowie Rupert Stangl wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Wurstkorb belohnt. Bürgermeister Hermann Falk gratulierte den Jubilaren zu ihren Auszeichnungen. Der Heimat- und Trachtenverein sei ein aus dem Hirschauer Vereinsleben nicht wegzudenken. Gauvorstand Peter Fink hob in seinen Gratulationsworten die Bedeutung der Traditionspflege hervor. In Hirschau werde gute Arbeit geleistet. Vorstand Meier kündigte an, dass man heuer das 75-jährige Vereinsjubiläum heuer gebührend feiern wolle. Die Planungen seien noch nicht abgeschlossen. Fest stehe im Moment nur, dass am 23. Juli ein Fest- und Dankgottesdienst gefeiert wird. Die Jubilare nutzten das Zusammensein zum Plaudern über die „guten alten Zeiten“. Dabei stießen die Erzählungen von Ehrenvorstand Emil Engelhardt auf besonderes Interesse.

Der Heimat- und Trachtenverein ehrte dieser Tage eine Reihe treuer Mitglieder. Sitzend: Marianne Mendl und Ehrenvorstand Emil Engelhardt, vordere Reihe v. l.: Martina Dolles, 1. Vorstand Michael Meier, Elisabeth Hertlein, Carmen Renner, Anna Maria Steinl, Martina Dinges und BĂĽrgermeister Hermann Falk, hintere Reihe v. l.: 2, Vorstand Gaston Lottner, Rupert Stangl, GĂĽnther Hertlein, Gauvorstand Peter Fink, Christian Renner, Alfred Pechtl, Georg Maier und Franz Dolles. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Der Heimat- und Trachtenverein ehrte dieser Tage eine Reihe treuer Mitglieder. Sitzend: Marianne Mendl und Ehrenvorstand Emil Engelhardt, vordere Reihe v. l.: Martina Dolles, 1. Vorstand Michael Meier, Elisabeth Hertlein, Carmen Renner, Anna Maria Steinl, Martina Dinges und BĂĽrgermeister Hermann Falk, hintere Reihe v. l.: 2, Vorstand Gaston Lottner, Rupert Stangl, GĂĽnther Hertlein, Gauvorstand Peter Fink, Christian Renner, Alfred Pechtl, Georg Maier und Franz Dolles.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz