zurück zur Übersicht

Nachricht vom 02.10.2021 Vereine

Hubert Ritz weiter an der Spitze der Gebietsverkehrswacht

Hirschau/Schnaittenbacb (Bericht von Werner Schulz)  Seit 2008 f├╝hren Hubert Ritz als Vorsitzender sowie Gabi Meindl und Martin Meier als seine Stellvertreter die Gebietsverkehrswacht Hirschau-Schnaittenbach. Nun wurde das F├╝hrungstrio f├╝r weitere drei Jahre in ihren ├ämtern best├Ątigt.

Bei der Jahreshauptversammlung im Schloss-Keller fiel das Votum f├╝r sie ebenso einstimmig aus wie f├╝r Schatzmeister Siegbert Gmey. Er zeichnet seit 37 Jahren f├╝r die Kasse verantwortlich. Eigentlich, so Ritz zu Beginn seines Berichtes, h├Ątten die Neuwahlen im Herbst 2020 stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie hatte man sie um ein Jahr verschoben. Corona war auch urs├Ąchlich daf├╝r, dass in den letzten eineinhalb Jahren au├čer zwei Vorstandssitzungen keine Veranstaltungen stattgefunden haben. Nichts ge├Ąndert habe sich an der Unterst├╝tzung der Schulen und Kinderg├Ąrten. F├╝r die Radfahrausbildung der 4. Klassen habe man wieder die Kosten des Lehrmaterials ├╝bernommen. Bedingt durch Corona habe die Ehrung der Sch├╝lerlotsen im Rathaus durch den B├╝rgermeister entfallen m├╝ssen.

Den beiden Buslotsen h├Ątten die Urkunden und Eisgutscheine durch die Klassenleitung erhalten. Elternlotsen seien nicht eingesetzt worden, da keine Erwachsenen f├╝r den Dienst an der Ampel bei Schnaittenbacher zu finden. Anfang September 2021 habe man den Grundschulen beider St├Ądte die reflektierenden Sicherheits├╝berw├╝rfe f├╝r die Abc-Sch├╝tzen ├╝bergeben. Diese habe die AOK Bayern gesponsert. Kritisch ├Ąu├čerte sich Ritz zu den Ampelanlagen an der B 14 in Hirschau. Die t├Ąglich Stau verursachende Steuerung der Anlage beim sog. ÔÇ×Klinger-EckÔÇť laufe noch immer unver├Ąndert. 2020 habe das Stra├čenbauamt nach einem Ortstermin eine ├ťberpr├╝fung der Schaltzeiten zugesagt. Die Ma├čnahme sollte mit der Stadt abgesprochen werden. Diese plane f├╝r 2022 den Ausbau der Georg-Schiffer-Stra├če vom Apothekereck bis zur B 14. Der Ausbau der Kreuzung soll dann eine Besserung bringen. Aktuell bilde sich aus Richtung Schnaittenbach zeitweise bei der Rotphase ein Fahrzeugstau, zum Teil bis zur Einm├╝ndung M├╝hlstra├če. Dies ist vor allem der Fall, wenn zur Schlange mehrere LKW┬┤s geh├Âren. Durch den R├╝ckstau und die damit verbundene L├Ąrm- und Abgasbelastung - vor allem durch bremsende und anfahrende LKW - beim Kindergarten St. Wolfgang wurde seitens des Kindergartenpersonals und des Elternbeirats schon diskutiert, spezielle L├Ąrmschutzma├čnahmen zu beantragen. Ursache f├╝r das Dilemma ist die ca. 40 Sekunden lange Rotphase aus Richtung Osten. Die Gr├╝nphase betr├Ągt nur ca. 20 Sekunden. Aus Richtung Westen f├╝hrt nun auch eine ├änderung der Ampelzyklen zu einem Fahrzeugstau bis zur Bahn├╝berf├╝hrung hinauf. Durch die kurzen Gr├╝nphasen des Querverkehrs k├Ânnen nur wenige Fahrzeuge, die aus der Burgstra├če kommen, in die B14 einfahren bzw. diese ├╝berqueren. Besonderen Anlass zur Kritik bildete die neue Ampel bei der Kreuzung Burgstra├če-B14 aus Richtung Schnaittenbach. Neben der Sinnhaftigkeit, die angezweifelt wird, berichten Verkehrsteilnehmer von langen Wartezeiten von mehreren Minuten f├╝r Linksabbieger wegen einer Rotphase. Hier m├╝sste unbedingt eine Verbesserung erfolgen.

Keine Empfehlung gibt es von der Verkehrswacht zu der Frage, ob die Stadt Schnaittenbach dem Zweckverband Kommunale Verkehrs├╝berwachung beitreten soll. Die Stadt hatte um eine Stellungnahme gebeten. Man unterst├╝tze grunds├Ątzlich jegliche Ma├čnahme zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Die Entscheidung obliege aber dem Stadtrat und der Stadtverwaltung. Angeregt wurde, bei der Schule in Schnaittenbach die Kraftfahrer durch ein Transparent auf die Schulkinder aufmerksam zu machen. Von Versammlungsteilnehmern wurde angeregt, die Geschwindigkeit im Bereich vor und nach der Kreuzung Sch├Ânbrunner-, Kolping- und Hauptstra├če (sog. Pfabeck) auf 30 km/h zu begrenzen. PKW wie schwere LKW durchfahren diesen Streckenabschnitt mit 50 km/h trotz der am Fahrbahnrand an der dortigen Fu├čg├Ąngerampel wartenden Eltern und Kindergarten- und auch Schulkinder. Stellv. B├╝rgermeister Hermann Gebhard sicherte zu, die Anregung zur Pr├╝fung an die Verwaltung, den Stadtrat und die Stra├čenbaubeh├Ârde weiterzuleiten. Wie auch Schnaittenbachs 2. B├╝rgermeister Uwe Bergmann w├╝rdigte Gebhard das Engagement der Verkehrswacht, insbesondere f├╝r die Verkehrssicherheitsarbeit in den Kinderg├Ąrten und Schulen. Der Bezirks- und Kreisvorsitzende Gernot Sch├Âtz lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gebietsverkehrswacht. Er informierte, dass die Landesverkehrswacht mit Peter Starnecker einen neuen Pr├Ąsidenten hat. Stellvertreter seien MdL Dr. Florian Herrmann und Wolfgang Grote.

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Ehrung langj├Ąhriger Mitglieder. Ritz betonte, dass ihnen besonderer Dank geb├╝hre. Durch ihre Beitr├Ąge werde die Arbeit der GVW erm├Âglicht. Leider sei die Mitgliederzahl unter 400 gesunken.

F├╝r 25 Jahre wurden geehrt: Irene Erras, Alois Feyrer, Andreas Siegert, Werner Stein, Georg Weinberger, Anton Butz, Gerhard Gallwitzer, Rita Mutzbauer, Martin Nagler, Bernhard Wagner, Otto Meier, Birgit Bogner, Franz Dolles, Klaudia Fuchs, Thomas Heckmann, G├╝nter Kohl, Franz Kustner, Jose Luber, Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, Barbara Thaler, Irene Bergmann, Nikolaus Conrad, Rita Degel, Dagmar H├Âsl, Ludwig Horst, Claudia Kellner, Gerhard Linhart, Petra Naber, Peter Pr├Âls, Julia Reindl, Marianne Schwabe-H├Âllein, Manuela Wagner und Elisabeth Wickl. F├╝r 40 Jahre: Wolfgang Falk, Helmut Richter, German Adam, Gerhard Haas, Vitus Kaa und Werner Schulz.

Die Vorstandswahlen erbrachten folgende einstimmigen Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Hubert Ritz, stellv. Vorsitzende Gabi Meindl und Martin Meier, Schatzmeister: Siegbert Gmey, Kassenrevisoren: Erwin Struck und Hans Meindl.

Bei der Jahreshauptversammlung im Schloss-Keller wurde die Vorstandschaft der Gebietsverkehrswacht Hirschau-Schnaittenbach neu gew├Ąhlt. Vorne v. l.: Stellv. Vors. Martin Meier, stellv. Vorsitzende Gabi Meindl, 1. Vors. Hubert Ritz. Hinten v.l.: Stellv. B├╝rgermeister Uwe Bergmann (Schnaittenbach), Schatzmeister Siegbert Gmey, stellv. B├╝rgermeister Hermann Gebhard (Hirschau) und Kreisvors. Gernot Sch├Âtz. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Bei der Jahreshauptversammlung im Schloss-Keller wurde die Vorstandschaft der Gebietsverkehrswacht Hirschau-Schnaittenbach neu gew├Ąhlt. Vorne v. l.: Stellv. Vors. Martin Meier, stellv. Vorsitzende Gabi Meindl, 1. Vors. Hubert Ritz. Hinten v.l.: Stellv. B├╝rgermeister Uwe Bergmann (Schnaittenbach), Schatzmeister Siegbert Gmey, stellv. B├╝rgermeister Hermann Gebhard (Hirschau) und Kreisvors. Gernot Sch├Âtz.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz