zurück zur Übersicht

Nachricht vom 30.06.2021 Jugend & Familie

St. Wolfgang-Kinder eine Woche im Waldlager

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  In den Sommermonaten haben die MĂ€dchen und Jungen des St. Wolfang-Kindergartens seit Jahren ein zweites KiTa-Zuhause – ein WaldstĂŒck am Kalvarienberg. Vor kurzem schlugen sie dort wieder eine Woche lang ihr Lager auf.

Das Waldgebiet ist den Krippen- wie den Kindergartenkindern zwischenzeitlich bestens vertraut, weil sie dort allwöchentlich einen Waldtag verbringen. Jedes Mal mĂŒssen sich die Kinder und ihre Erzieherinnen bei ihrer Ankunft erst einmal gehörig Ă€rgern. Leider hatten irgendwelche Besucher auf dem LagergelĂ€nde jede Menge MĂŒll hinterlassen - Flaschen, Scherben, Papier und anderen Unrat. Zu allem Überdruss fanden die Kinder von ihnen Gebautes zerstört vor. Darum war zuerst einmal AufrĂ€umen angesagt. Dann konnte es losgehen mit den Aktionen und Unternehmungen. Um zu erleben, wie sich der Wald anfĂŒhlt, wurde ein Barfußweg gebaut mit Zapfen, kleinen Ästchen, Moos, Rinden, Steinen, Heu und SĂ€gespĂ€nen zusammengetragen und aufgelegt. Wer traut sich als Erster drĂŒber gehen, hieß nun die spannende Frage. Reger Betrieb herrschte tĂ€glich im Massagezelt, wo an RĂŒcken- oder Armmassagen genießen konnte. Das benötigte Massagematerial hatten die Kinder gemeinsam gesammelt. Nachdem man das MĂ€rchen von „HĂ€nsel und Gretel“ gehört hatte, ging man auf Waldexkursion. WĂ€hrend dieser lernten die Kinder die Ameise Fred kennen, die eine Menge ĂŒber ihre Freunde, die Waldameisen, zu berichten hatte. Heidenspaß machte die neu gegrĂŒndete Hexenschule. Hier lernte man, mit dem Zauberbesen zu fliegen, GummibĂ€rchen herbeizuzaubern oder auch die Sprache von Tieren zu verstehen. Das Erlernen des richtigen Umgangs mit Hammer und SĂ€ge erforderte viel Konzentration, war aber notwendig zum Bauen von Tischen und BĂ€nken aus Brettern, die man vom SĂ€gewerk Riß geschenkt bekommen und mit dem Bollerwagen selbstĂ€ndig zum Waldlager transportiert hatte.

Bei den Krippenkindern wurde Teamwork groß geschrieben. Die Kleinen bauten an ihrem Lager weiter und mussten dafĂŒr die schweren Äste gemeinsam zum Bauplatz schleppen. Als sie bei einem Waldspaziergang ein Loch im Baum entdeckten, vermuteten sie, dass das die Wohnung des Spechtes sein könnte, den sie immer wieder hören. WaldschĂ€tze wurden gesammelt, um damit bei der Nachbereitung der Waldwoche ein Waldbild zu legen oder einen Salzteigbaum damit zu schmĂŒcken.

Beim Spielen, Forschen, Bewegen und dem Umgang mit Schaufeln, Lupen usw. entwickelten die Kinder selber so manche Spielidee. NatĂŒrlich durfte ein Treffen zum gemeinsamen Singen nicht fehlen, ebenso wenig die krĂ€ftige Brotzeit, die fĂŒr viele Kinder ein Highlight war. Waren die 80 Kinder am Morgen um 7 Uhr von den Eltern zum Kalvarienberg gebracht worden, marschierten die Großen wie die Kleinen – fĂŒr manche viel zu frĂŒh - tapfer zum Kindergarten an der MĂŒhlstraße, um dort ihr Mittagessen einzunehmen und Mittagsschlaf zu halten. Die ganz Kleinen wurden freilich mit dem Bollerwagen chauffiert. Die Erzieherinnen waren voll des Lobes fĂŒr ihre MĂ€dchen und Jungen. Ein Dankeschön galt Maria Helm dafĂŒr, dass man einmal mehr die Toiletten des Gasthauses „Zur Waldesruh“ benutzen durfte.

Eine Woche lang tauschten die St. Wolfgang Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ihre Gruppenzimmer mit einem Lagerplatz in einem WaldstĂŒck am Kalvarienberg und machten bei ihren Exkursionen tolle Entdeckungen. Im Bild links Gerlinde Birner, rechts Laura Rustler. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Eine Woche lang tauschten die St. Wolfgang Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ihre Gruppenzimmer mit einem Lagerplatz in einem WaldstĂŒck am Kalvarienberg und machten bei ihren Exkursionen tolle Entdeckungen. Im Bild links Gerlinde Birner, rechts Laura Rustler.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz