zurück zur Übersicht

Nachricht vom 13.06.2021 Kirchen

Keine Wallfahrt zum Mariahilfberg

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  G√§be es die Corona-Pandemie nicht, w√ľrden die Gl√§ubigen der Katholischen Stadtpfarrgemeinde Mari√§ Himmelfahrt und der Pfarrei Ehenfeld-Massenricht am Sonntag, 27. Juni, die Jahrhunderte alte Tradition ihrer Fu√üwallfahrten zum Mariahilfberg fortsetzen. Namentlich genannt wurden die Wallfahrer aus beiden Pfarrgemeinden bereits im Jahr 1784 anl√§sslich der 150-Jahrfeier des Mariahilfbergs.

Nachdem die Kirchenverwaltung des Mariahilfbergs das Bergfest abgesagt hat, haben sich die Hirschauer und Ehenfelder Katholiken im Einvernehmen mit Stadtpfarrer Johann Hofmann entschlossen, wie schon letztes Jahr auf die Wallfahrt zu verzichten. Wallfahrtsleiter Wolfgang Weih, der diese Aufgabe zum 14. Mal √ľbernommen h√§tte: ‚ÄěDie Gesundheit geht einfach vor. Abstand halten, Mund- und Nasenmaske tragen ‚Äď das geht einfach nicht.‚Äú Dessen ungeachtet kann jeder w√§hrend der Zeit vom 26. Juni bis 4. Juli einen Gottesdienst auf dem Berg besuchen. Der Gottesdienst f√ľr die Wallfahrer der Pfarreiengemeinschaft Hirschau-Ehenfeld wird am Sonntag, 27. Juni, um 8.30 Uhr wie alle Jahre am Freialtar gefeiert. Es gibt begrenzt Sitzpl√§tze am Freialtar, aber auch in der Kirche.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.