zurück zur Übersicht

Nachricht vom 05.03.2021 Vereine

Lions-Schutzmasken fĂŒr Jugendarbeit

Amberg (Bericht von Uschald-PR Amberg )  Amberg-Sulzbach Mit der Spende von FFP-2-Masken aus einer grĂ¶ĂŸeren Bestellung unterstĂŒtzt der Lions-Club Amberg-Sulzbach nach den KrankenhĂ€usern in Amberg und Sulzbach-Rosenberg sowie dem Sozialdienst katholischer Frauen nun auch den Jugendmigrationsdienst (JMD) im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD). Aus dem Erlös der letzten AktivitĂ€ten kann der Lions-Club Amberg-Sulzbach außerdem fĂŒr den integrativen Kindergarten St. Sebastian einen mobilen Luftreiniger im Wert von ca. 600,00 € finanzieren.

Anna Weißmann, die Leiterin des örtlichen CID-Jugendmigrationsdienstes in Sulzbach-Rosenberg, der nicht nur junge Menschen und Problemfamilien im Landkreis sondern auch in der Stadt Amberg betreut, freute sich ĂŒber die unerwartete Spende.

Nach ihren Angaben ist diese Organisation ein Fachdienst fĂŒr Migration und Integration. Der JMD bietet demnach Beratung und Begleitung zur schulischen, beruflichen und sozialen Integration und unterstĂŒtzt Zugewanderte bei der Orientierung und langfristigen Lebensgestaltung in einer neuen Gesellschaft.

Die grĂ¶ĂŸte Zielgruppe sind nach ErlĂ€uterung von Anna Weißmann junge Menschen vom 12. bis Vollendung des 27. Lebensjahres – unabhĂ€ngig vom Aufenthaltsstatus, solange sie sich rechtmĂ€ĂŸig oder aufgrund einer auslĂ€nderrechtlichen Duldung in Deutschland aufhalten. Derzeit werden ca. 420 junge Leute in Amberg und im Landkreis begleitet.

An den CJD-Jugendmigrationsdienst ist das Bundeshaben „Respekt-Coaches“ angegliedert. Aufgabe der „JMD-Respekt-Coaches“ ist, mit Gruppenangeboten an Schulen demokratie- und teilhabefördernde, primĂ€rprĂ€ventiv wirkende Angebote auszubauen, aktuell derzeit an der Luitpold-Mittelschule in Amberg.

Ein zweiter Schwerpunkt ist laut Weißmann Hilfe fĂŒr Familien bei der Erziehung im Auftrag der JugendĂ€mter. Derzeit werden dabei 30 Familien betreut. Mit den ambulanten Erziehungshilfen unterstĂŒtzen die CJD-Mitarbeiterinnen Familien in ihrem hĂ€uslichen bzw. sozialen Lebensumfeld. Gemeinsam mit den Familien und dem LeistungstrĂ€ger werden individuelle, fĂŒr alle Beteiligten tragbare und flexible Lösungen entwickelt.

FFP-2-Masken ĂŒbergaben der Vorsitzende des Lions-Hilfswerks Amberg-Sulzbach, Peter RĂŒckerl (links), und Schatzmeister Hans FĂŒrnkĂ€s (rechts) an Anna Weißmann, die Leiterin des CID-Jugendmigrationsdienstes in Sulzbach-Rosenberg (Mitte). Bild: Uschald

 - Foto von UschaldFoto: Uschald
FFP-2-Masken ĂŒbergaben der Vorsitzende des Lions-Hilfswerks Amberg-Sulzbach, Peter RĂŒckerl (links), und Schatzmeister Hans FĂŒrnkĂ€s (rechts) an Anna Weißmann, die Leiterin des CID-Jugendmigrationsdienstes in Sulzbach-Rosenberg (Mitte). Bild: Uschald

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Uschald