zurück zur Übersicht

Nachricht vom 06.02.2021 Vereine

Das Wandern ist der Hirschauer Lust

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Am 11. Januar 1971 schlug in der Schloss-Gastst├Ątte die Geburtsstunde des Wandervereins. Das Coronavirus Covid 19 ist schuld daran, dass die Hirschauer Wanderfreunde ihr 50-j├Ąhriges Bestehen (noch) nicht geb├╝hrend feiern k├Ânnen.

In der zweiten H├Ąlfte der 1960-er Jahre entstand in Deutschland eine wahre Volksbewegung. So genannte Volkswanderungen wurden immer ├Âfter in immer mehr Orten abgehalten. Daran nahmen auch einige Hirschauer teil. Sie fassten schlie├člich den Entschluss, in Hirschau einen Wanderverein zu gr├╝nden.

Am 11. Januar 1971 machten 27 Gr├╝ndungsmitgliedern mit dem Vorhaben Ernst. Sie nahmen sich vor, ÔÇ×den Volkssport Wandern zu f├Ârdern und zu pflegenÔÇť. Als Geburtshelfer fungierte Alfons Lehmeier, der Vorsitzende der Wandersparte des SV Freudenberg. Unter seiner Regie wurden Hans Gres zum ersten Vorsitzenden und Hans Niebler zu seinem Stellvertreter gew├Ąhlt.

Von welchem Elan die Gr├╝nder beseelt waren, ist unschwer an der Tatsache zu erkennen, dass man sich schon im Gr├╝ndungsjahr das Abhalten der ersten Gro├čveranstaltung zutraute. Man lud am 10./11. Juli zum ÔÇ×1. Internationalen VolksmarschÔÇť ein. Den Wanderlustigen bot man Strecken ├╝ber 12 und 24 Kilometer an. Das Interesse ├╝bertraf selbst die k├╝hnsten Erwartungen. ├ťber 2 000 Wanderlustige machten sich vom Startplatz am Fu├če des Kalvarienberges auf die Strecken durch Wald und Flur. In den Folgejahren erfreuten sich die Hirschauer Volkswandertage immer gr├Â├čerer Beliebtheit. Die Teilnehmerzahl wuchs auf bis zu 4 000 an. In den letzten Jahren hat sich die Teilnehmerzahl bei ca. 800 eingependelt.

Seit der Gr├╝ndung wurden 49 Internationale Sommerwanderungen durchgef├╝hrt, au├čerdem am 21. Januar 1973 ein Internationaler Winterwandertag ├╝ber 10 Kilometer. Gewechselt wurde immer wieder das Start- und Zielgel├Ąnde. Als solches dienten der Schlossgarten, das M├╝hlweiherareal, der Monte Kaolino, der WE-Fu├čballplatz, der WE-Trainingsplatz am Lindenranken, das Sportgel├Ąnde der DJK Ehenfeld/Massenricht, das ehemalige Gebr. Dorfner-Stadion und der TuS-Sportpark. Seit 2007 erf├╝llt diese Funktion das Bauhofgel├Ąnde der Stadt samt seiner Fahrzeughalle an der Wolfgang-Dro├čbach-Stra├če.

Der Pflege des Volkssports Wandern wurde man all die Jahre durch die Teilnahme an ausw├Ąrtigen Wandertagen gerecht. Zudem betreut der Verein die von ihm aufgestellten Wandertafeln mit den von Hirschau ausgehenden Wanderwegen. Seit Jahren k├╝mmert sich der Streckenwart des Wandervereins Manfred Kindzorra in seiner Funktion als Wanderbeauftragter der Stadt um die Beschilderung der Routen und arbeitet neue Tourenvorschl├Ąge aus.

Zum Abhalten der Volkswandergage wird eine Unmenge an Utensilien ben├Âtigt. Man braucht Material zum Markieren der Strecken, Stromaggregate, ├ľfen, K├╝hlschr├Ąnke, ein Zelt usw.. Diese Dinge wurden sukzessive angeschafft. Dem Verein war es ein Anliegen, alles in einem Ger├Ątehaus unterzubringen. Zu diesem Zweck pachtete man ein Grundst├╝ck bei der Hummelm├╝hle an. Das Landratsamt genehmigte den Bauantrag am 30. Mai 1980. Guten Mutes begann man im September mit dem Bau. Dies ├Ąnderte sich schlagartig, als man Ende Oktober durch das Landratsamt aufgefordert wurde, den Bau wegen der Gef├Ąhrdung der Ehenfelder Wasserversorgung einzustellen. Da man mit den Ehenfeldern in guter Nachbarschaft leben wollte, entsprach man der Aufforderung ohne Gang vor das Verwaltungsgericht. Das Problem der Ger├Ąteunterbringung blieb, bis die Stadt 1992 ein Grundst├╝ck an der Sudetenstra├če anbot und ein Erbpachtvertrag geschlossen wurde. Der Spatenstich erfolgte am 15. Mai 1992. Unter F├╝hrung von Felix Fischer und Hans Niebler leistete eine gro├če Helferschar 4 630 Arbeitsstunden, bis das Geb├Ąude samt Aufenthaltsraum am 5. November 1994 eingeweiht wurde. 2019 erhielt das Heim einen neuen Anstrich.

An der Vereinsspitze war w├Ąhrend der 50 Jahre Kontinuit├Ąt angesagt. Der Gr├╝ndungsvorsitzende Hans Gres ├╝bergab sein Amt 1977 an seinen Stellvertreter Hans Niebler. Nach ihm f├╝hrte von 1986 bis Anfang 2019 Felix Fischer den Verein. Dieser w├╝rdigte dessen herausragende Verdienste im Juni 2019 mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Seit Januar 2019 steht Christian Renner an der Vereinsspitze.

Vorbildlicher Kameradschaftsgeist zeichnet die Hirschauer Wanderfreunde bis heute aus. Die Nagelprobe darauf wird alle Jahre beim Hirschauer Volkswandertag gemacht. Dann sind ca. 50 Vereinsmitglieder im Einsatz. Die Zahl der Wanderer ist seit geraumer Zeit r├╝ckl├Ąufig, die Bl├╝tezeit der Volkswandertage vorbei. Immer ├Âfter m├╝ssen die Hirschauer feststellen, dass so mancher Wandertag, den man regelm├Ą├čig besucht hat, nicht mehr stattfindet, weil sich der veranstaltende Verein aufgel├Âst hat. Gab es in der Oberpfalz 1970 noch 130 Wandervereine, sind es aktuell nicht einmal mehr 50.

Umso stolzer kann man auf das eigene, pulsierende Vereinsleben sein. Zum harmonischen Klima tragen gesellige Veranstaltungen wie Schlachtsch├╝sselessen, Ausbuttern, Faschings- bzw. Adventfeier, der Karfreitags-Fr├╝hschoppen sowie die Monatsversammlungen bei.

Ob, wann und wie das 50-j├Ąhrige Jubil├Ąum dieses Jahr oder erst 2022 gefeiert werden kann, steht nach Aussage von Vorstand Christian Renner noch in den Sternen. Geplant w├Ąre, dass die Route des Jubil├Ąums-Wandertags wie schon 2006, 2011 und 2017 ├╝ber das Plateau des Monte Kaolino f├╝hrt. Offen bleibt auch der Termin f├╝r das Jubil├Ąums-Gartenfest, das auf dem Areal beim Ger├Ątehaus in der Sudetenstra├če gefeiert werden soll.

Ein Foto mit Seltenheitswert - aufgenommen bei der Feier des 10-j├Ąhrigen Bestehens des Wandervereins im Monte-Caf├ę. Auf ihm sind die drei Vorsitzenden zu sehen, die seit der Gr├╝ndung bis 2019 an der Spitze des Wandervereins gestanden haben bzw. stehen: Hans Gres (1971 bis 1977, kniend 2.v.r.), Hans Niebler (1977 bis 1985, kniend 3.v.l.) und Felix Fischer (1986 bis 2019, stehend l.). Nicht im Bild der aktuelle Vorsitzende Christian Renner.
 - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Ein Foto mit Seltenheitswert - aufgenommen bei der Feier des 10-j├Ąhrigen Bestehens des Wandervereins im Monte-Caf├ę. Auf ihm sind die drei Vorsitzenden zu sehen, die seit der Gr├╝ndung bis 2019 an der Spitze des Wandervereins gestanden haben bzw. stehen: Hans Gres (1971 bis 1977, kniend 2.v.r.), Hans Niebler (1977 bis 1985, kniend 3.v.l.) und Felix Fischer (1986 bis 2019, stehend l.). Nicht im Bild der aktuelle Vorsitzende Christian Renner.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz