zurück zur Übersicht

Nachricht vom 27.11.2020 Kultur & Feste

Hirschauer gehen heuer nicht Adventfensterln

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Im Dezember 2001 rief ihn Josef Dobmeyer ins Leben – den Hirschauer Lebendigen Adventskalender. Seither organisierten der Heimat- und Trachtenverein und der Gewerbeverband die bei der Bevölkerung beliebte Veranstaltungsreihe, in deren Verlauf vom 1. Dezember bis zum Heiligen Abend in der Hirschauer Innenstadt jeden Abend in einem bis dahin verhĂĽllten Schaufenster der Vorhand fiel. Dazu gab es allabendlich ein anspruchsvolles Rahmenprogramm, das von Gesangs- und Musikgruppen, Kindergarten- und Schulkindern und Geschichtenlesern gestaltet wurde. FĂĽr das leibliche Wohl sorgten die Trachtler und boten den Fensterlgängern Bratwurstsemmeln und auch GlĂĽhwein an.

Heuer sollte der Lebendige Adventskalender zum 20. Mal stattfinden. Die Vorbereitungen dafür waren alle frühzeitig getroffen worden. Die notwendigen Geschäfte hatte man zusammen, ebenso schon fast vollzählig die auftretenden Gruppen. Bedenken wurden dann im September von den Chören angemeldet, da diese aufgrund der Corona-Pandemie so gut wie nicht mehr proben konnten. Nach dem zweiten Lockdown Ende Oktober war dann für die Führung des Heimat- und Trachtenvereins klar, dass man die Veranstaltungsreihe absagen muss.

Ihr Dank gilt den Geschäftsleuten und Akteuren, die schon ihre Zusage gegeben hatten. Gleichzeitig hofft man auf ihre Unterstützung für den Lebendigen Adventskalender 2021. Die Vorstandschaft bedauert, dass einige von ihnen nicht im Facebook-Adventskalender der Stadt aufgeführt sind. Auf dessen Gestaltung habe der Heimat- und Trachtenverein keinen Einfluss gehabt.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.