zurück zur Übersicht

Nachricht vom 19.10.2020 Vereine

Musikzug bezieht Lagerr├Ąume unter Festspieltrib├╝ne

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Als der Festspielverein 2018 beschloss, unter der Trib├╝ne au├čer Sanit├Ąranlagen auch zwei Lagerr├Ąume zu schaffen, meldeten sich daf├╝r mit dem Musikzug und den Trachtlern zwei Interessenten. Der Musikzug hat den seinigen vor kurzem bezogen.

Schon lange plagte den Musikzug ein Problem: Wohin mit den Ger├Ątschaften, die man f├╝r die Durchf├╝hrung von Veranstaltungen braucht? Anh├Ąnger, K├╝hlschr├Ąnke, Kaffeemaschinen, Kr├╝ge, ausgesonderte Musikinstrumente, Zeltlagerutensilien, Teile des Archivs ÔÇô ein Gro├čteil der Utensilien lagerte im alten Bauhof in der Hirschengasse. Da dessen Aufnahmekapazit├Ąten nicht mehr ausreichten, musste ein Teil des Equipments privat untergebracht werden, insbesondere bei den Mitgliedern der Familie Stein.

Der Musikzug war schon geraume Zeit auf der Suche nach weiteren festen Lagerm├Âglichkeiten. Daher nahm man, ebenso wie der Heimat- und Trachtenverein, gerne die Quartiersofferte des Festspielvereins und seines Vorsitzenden Altb├╝rgermeister Hans Drexler an. Er hatte die dadurch entstehenden, von den Vereinen zu ├╝bernehmenden Mehrkosten berechnet. Dabei konnte er mit der erfreulichen Nachricht aufwarten, dass f├╝r die beiden R├Ąumlichkeiten eine 40-prozentige F├Ârderung aus dem LEADER-Programm gew├Ąhrt wird. Rasch einig wurde man sich auch ├╝ber den Mietvertrag. Er l├Ąuft so lange wie der Pachtvertrag des Festspielvereins mit Clemens Dorfner, also bis zu 1. November 2047.



Bis zu Bezugsfertigkeit des ca. 42 m┬▓ gro├čen Lagerraumes, der mit einem feststehenden und einem ├Âffenbaren Fenster ausgestattet ist, war eine Menge Arbeit zu leisten. Begonnen wurde damit im Fr├╝hjahr 2019. Covid 19 sorgte daf├╝r, dass der Baufortschritt im Jahr 2020 etwas ged├Ąmpft wurde. Ca. 150 freiwillige Stunden leisteten Hans Drexler (90 Stunden), Josef Giehrl, Maximilian, Ludwig und Katharina Stein f├╝r das Verputzen und Streichen der W├Ąnde, das Verlegen, R├╝tteln und Nachsanden des Pflasters, die Elektroarbeiten und das Setzen des drei mal drei Meter gro├čen Tores. Die Torgr├Â├če erm├Âglicht die Unterbringung auch sperriger Gegenst├Ąnde wie z.B. den Anh├Ąnger. Damit die gelagerten Sachen nicht durch Feuchtigkeit bzw. Temperaturen Schaden leiden, wurde der Raum an die Heizungsanlage des Festspielvereins angeschlossen. Nat├╝rlich sind auch ein Wasser- und eine Elektroanschluss sowie die n├Âtige Beleuchtung vorhanden.

Nachdem die Arbeiten erledigt waren, stand der Schl├╝ssel├╝bergabe und dem Bezug des Lagerraumes nichts mehr im Weg. Musikzugvorstand Maximilian Stein bedankte sich bei Hans Drexler f├╝r seine gro├čartige Unterst├╝tzung. Ohne ihn w├Ąren die Raumprobleme des Musikzugs noch immer ungel├Âst. Man brauche sowieso zus├Ątzlich auch weiterhin die Unterstellm├Âglichkeiten im alten Bauhof. Instrumente und Noten lagere man au├čerdem im Probenraum im Josefshaus.



Bei der Schl├╝ssel├╝bergabe gab es f├╝r Maximilian Stein eine freudige ├ťberraschung in Form eines nagelneuen Musikzugbanners. Spendiert wurde es von einem ÔÇ×SchnoittnbeckaÔÇť, von Markus Nagler, dessen Sohn Maximilian seit 2010 beim Musikzug als Schlagzeuger aktiv ist. Nagler: ÔÇ×Beim Osterkonzert 2019 ist mir einfach ins Auge gestochen, wie verschlissen und besch├Ądigt des alte Banner ist. Das passt doch nicht zu so einem hervorragenden Orchester. Da habe ich beschlossen, ein neues anzufertigen.ÔÇť Gesagt, getan! Maximilian Stein bedankte sich mit herzlichen Worten bei Markus Nagler und sprach die Hoffnung aus, es bald bei einer Veranstaltung des Musikzugs aufh├Ąngen zu k├Ânnen.

Der Musikzug hat seinen neuen Lagerraum unter der Trib├╝ne des Festspielvereins bezogen. Altb├╝rgermeister Hans Drexler (vorne l.) ├╝bergab den Schl├╝ssel an Maximilian Stein (vorne r.). Bei der ├ťbergabezeremonie gab es f├╝r den Musikzug eine freudige ├ťberraschung. Markus Nagler (hinten r.) spendierte ein nagelneues Banner. Mit im Bild (hinten v. l.): Dirigent Wolfgang V├Âgele, NBMB-Kreisvorsitzender Werner Stein und Schatzmeisterin Erika Weidner - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Der Musikzug hat seinen neuen Lagerraum unter der Trib├╝ne des Festspielvereins bezogen. Altb├╝rgermeister Hans Drexler (vorne l.) ├╝bergab den Schl├╝ssel an Maximilian Stein (vorne r.). Bei der ├ťbergabezeremonie gab es f├╝r den Musikzug eine freudige ├ťberraschung. Markus Nagler (hinten r.) spendierte ein nagelneues Banner. Mit im Bild (hinten v. l.): Dirigent Wolfgang V├Âgele, NBMB-Kreisvorsitzender Werner Stein und Schatzmeisterin Erika Weidner

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz