zurück zur Übersicht

Nachricht vom 08.09.2020 Kultur & Feste

Vor der Festspielb├╝hne ein Kirwaseidl genossen

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  ÔÇ×Wer hot Kirwa? Mir hobÔÇÖn Kirwa!ÔÇť So hei├čt es seit 1848 jedes Jahr in Hirschau Anfang September am Sonntag vor ÔÇ×Mari├Ą GeburtÔÇť, dem Weihetag der Stadtpfarrkirche Mari├Ą Himmelfahrt. Heuer h├Ątte das Feiern des Brauchtumsfestes also auf Sonntag, den 6. September, getroffen. Aber Covid 19 sorgte davor, dass es f├╝r die Hirschauer mit dem Feiern ihrer 172. Kirwa nichts wurde.

Seit 2014 hatten der Pfarrgemeinderat, der Musikzug und der Festspielverein die Kirchweih auf dem Festspielgel├Ąnde beim Pflegschloss gemeinsam ausgerichtet, letztes Jahr zwei Tage lang ausschlie├člich vom Festspielverein. So war es auch f├╝r 2020 geplant. Angesichts der Corona-Pandemie waren sich der Vorsitzende Altb├╝rgermeister Hans Drexler und der Kirwa-Chef Christian Gnan mit dem gesamten Vorstandsteam einig, dass die Kirwa unter den gegebenen Umst├Ąnden keinen Sinn macht. Die gro├če Zahl an Auflagen und vor allem die Gefahr, zum Corona-Hotspot zu werden, erschien ihnen zu gro├č. Man entschloss sich, als Minimalersatzl├Âsung die Vereinsmitglieder sowie Vertreter des Pfarrgemeinderates und des Musikzugs am Abend des Kirchweihsamstags zu einem Kirwaseidl auf das Festspielgel├Ąnde einzuladen, nat├╝rlich ausgestattet mit einer Mund-Nasen-Maske.

Vereinswirt Erwin Zach hatte f├╝r seine G├Ąste ein Seidl Bier aus der Flasche ÔÇô oder auch zwei - aus der heimischen Schlossbrauerei parat. Mit diesen stie├č man vor allem darauf an, dass 2021 die Kirwa wieder im gewohnten Rahmen stattfinden kann.

Die Hirschauer Katholiken konnten ihr Kirchweihfest am Sonntag beim von Stadtpfarrer Johann Hofmann in der Stadtpfarrkirche zelebrierten Gottesdienst feiern.

Eigentlich wollten der Festspielverein und sein Vorsitzender Hans Drexler (3. Reihe, Mitte) vergangenes Wochenende die 172. Hirschauer Kirwa ausrichten. Covid 19 sorgte daf├╝r, dass daraus nichts wurde. Daf├╝r traf man sich Vereinsmitglieder sowie Vertreter des Musikzugs und des Pfarrgemeinderates am Abend des Kirchweihsamstags auf dem Festspielgel├Ąnde zu einem Kirwaseidl aus der Flasche. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Eigentlich wollten der Festspielverein und sein Vorsitzender Hans Drexler (3. Reihe, Mitte) vergangenes Wochenende die 172. Hirschauer Kirwa ausrichten. Covid 19 sorgte daf├╝r, dass daraus nichts wurde. Daf├╝r traf man sich Vereinsmitglieder sowie Vertreter des Musikzugs und des Pfarrgemeinderates am Abend des Kirchweihsamstags auf dem Festspielgel├Ąnde zu einem Kirwaseidl aus der Flasche.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz