zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.07.2020 Politik

CSU will Konzept zur Verbesserung der Spielplatzsituation

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  An KinderspielplĂ€tzen mangelt es in Hirschau nicht. 20 gibt es im Stadtgebiet. Ob sie am richtigen Platz und zeitgemĂ€ĂŸ ausgestattet sind - dieser Frage gingen die CSU-Stadtratsfraktion und BĂŒrgermeister Hermann Falk nach.

Angeregt von den beiden Fraktionsvorsitzenden Florentin Siegert und Christian Gnan gingen sie zu Wochenbeginn auf Besichtigungstour. Zum Teil war man bis auf die in Urlaub weilenden Peter Leitsoni und Manuel Falk in voller Besetzung unterwegs. Schon vorab waren sich die CSU‘ler klar, dass so mancher Spielplatz in die Jahre gekommen und daher in vielerlei Hinsicht dringend erneuerungsbedĂŒrftig sei. Genau dies bestĂ€tigte sich. „SpielplĂ€tze sind eine BegegnungsstĂ€tte fĂŒr Familien“, unterstrich Christian Gnan. Sie mĂŒssten daher ĂŒber moderne, sichere und fĂŒr die Kinder ansprechende SpielgerĂ€te verfĂŒgen. DarĂŒber hinaus seien Sitzgelegenheiten fĂŒr die Eltern und zur Sicherheit der Kinder eine EinzĂ€unung von großer Bedeutung.

Florentin Siegert betonte, dass es der CSU wichtig sei, „gemeinsam mit den Eltern ĂŒber die Zukunft der SpielplĂ€tze zu sprechen“. Die CSU-Fraktion werde die Ergebnisse der Spielplatzbesichtigung auswerten und eine Konzeption fĂŒr die Verbesserung der Spielplatzsituation erarbeiten. Dabei sollen die Eltern entsprechend einbezogen werden. Man wolle zu einem digitalen GesprĂ€ch einladen, bei dem die Eltern ihre Ideen und Anliegen einbringen können. Der genaue Termin und die Einwahldaten werde noch ĂŒber die Presse sowie die Social Media KanĂ€le der CSU Hirschau bekanntgegeben.

Einig waren sich BĂŒrgermeister Falk und die Fraktionsmitglieder, dass man in Anbetracht der angespannten Haushaltssituation ĂŒberlegen mĂŒsse, wie man mit ĂŒberschaubaren Investitionen eine grĂ¶ĂŸtmögliche Wirkung erzielen könne. Die Kinder dĂŒrften auf jeden Fall nicht unter der aktuellen finanziellen Situation leiden. Der CSU sei es auch ein wichtiges Anliegen, die Standorte der SpielplĂ€tze bekannter zu machen, damit diese jeder nutzen könne.

Die nahezu vollstĂ€ndige CSU-Stadtratsfraktion und BĂŒrgermeister Hermann Falk nahmen bei einer Besichtigungstour die 20 KinderspielplĂ€tze im Stadtgebiet unter die Lupe. Nicht alle sind so zeitgemĂ€ĂŸ auegestattet wie der „Am alten Brunnen“. V. l.: 2. BĂŒrgermeisterin BĂ€rbel Birner, 3. BĂŒrgermeister Hermann Gebhard, Michaela Meier, BĂŒrgermeister Hermann Falk, Vorsitzender Florentin Siegert, Martin Merkl, Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger, Vorsitzender Christian Gnan und Josef Luber. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die nahezu vollstĂ€ndige CSU-Stadtratsfraktion und BĂŒrgermeister Hermann Falk nahmen bei einer Besichtigungstour die 20 KinderspielplĂ€tze im Stadtgebiet unter die Lupe. Nicht alle sind so zeitgemĂ€ĂŸ auegestattet wie der „Am alten Brunnen“. V. l.: 2. BĂŒrgermeisterin BĂ€rbel Birner, 3. BĂŒrgermeister Hermann Gebhard, Michaela Meier, BĂŒrgermeister Hermann Falk, Vorsitzender Florentin Siegert, Martin Merkl, Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger, Vorsitzender Christian Gnan und Josef Luber.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz