zurück zur Übersicht

Nachricht vom 09.06.2020 Jugend & Familie

St-Wolfgangs-Kinder auch w├Ąhrend Corona-Zeit nicht allein

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Am 16. M├Ąrz musste der St. Wolfang-Kindergarten wegen der Corona-Pandemie seinen Normalbetrieb einstellen. Leiterin Uta-Maria Kriegler und ihr Team lassen sich seither einiges einfallen, um Kontakt zu ihren Sch├╝tzlingen zu halten.

Betroffen von der Schlie├čung waren 46 KiGa- und 23 Krippenkinder, die im laufenden Kindergartenjahr in je zwei Gruppen die Einrichtung besuchen. Einige der Eltern mussten f├╝r ihre Spr├Âsslinge das Angebot der Notbetreuung in Anspruch nehmen. Je nach Wochentag fanden sich f├╝nf bis sechs Kinder sowohl im Kindergarten als auch in der Krippe ein. Um sie k├╝mmerten sich vier P├Ądagoginnen. Seit dem 25. Mai sind es doppelt so viele, nachdem ab diesem Tag auch Geschwisterkinder sowie die 9 Vorschulkinder in den Kindergarten kommen d├╝rfen, in dessen beiden Gruppen aktuell 10 bzw. 11 Kinder t├Ąglich anwesend sind.

Leiterin Uta-Maria Kriegler und ihre Mitarbeiterinnen lie├čen und lassen die Verbindung zu den Kindern, die daheim bleiben m├╝ssen, und ihren Eltern nicht abrei├čen. Seit Ostern erh├Ąlt jedes Mitglied der Wolfgangsfamilie allw├Âchentlich Post aus der KiTa. Alles begann mit einem Osterbrief mit der Aufforderung an die Kinder, ihren Erzieherinnen ein Bild zu malen und diese in den KiTa-Postkasten zu werfen. Als Belohnung hatte der Osterhase f├╝r jedes Kind in einer an der Eingangst├╝r angebrachten, mit Namen gekennzeichneten T├╝te, einen kleinen Schokogru├č bereit gelegt.

Die Resonanz war riesengro├č. Nicht nur Bilder, auch Gebasteltes und tolle Briefe kamen beim St. Wolfgang-Personal an. Davon best├Ąrkt beschloss das Team, w├Âchentlich Post zu verschicken und ÔÇ×To-Go-AktionsmaterialÔÇť bereit zu stellen. Aktuell kommt die Post per Email, best├╝ckt mit Infos aus der KiTa, den neuesten Infos der Staatsregierung, Videofilmchen mit Gr├╝├čen vom Personal und einen Hinweis auf die an der Haust├╝r angebrachten ÔÇ×To-Go-AktionenÔÇť. Auf die Kinder warteten ein Bastelpaket f├╝r eine Papierblume und ein Arbeitsblatt ├╝ber die Corona-Zeit zu Hause.

Zum Muttertag gab es f├╝r jede Mama ein Herz und eine Blume, die von den Kindern abgeholt werden konnten. Zum Vatertag stand ein Kleeblatt mit einer Zauberkerze bereit. Ein Experiment mit Strohhalm und Luftballon wurde ebenso angeboten wie Regenbogensteinchen (Smarties). Auch auf der Facebook-Seite der Stadt Hirschau wurden Bastelvorschl├Ąge eingestellt wie z.B. ein Gabelbild Blumenwiese, ein B├╝gelperlenbild und eine Karotte aus Papierstreifen. Zudem wurden auch Bilderb├╝cher vorgestellt.

Alle die Aktionen wurden vom Erzieherinnen-Team jeweils w├Ąhrend der kinderfreien Zeit vorbereitet. Dankbar merkt Uta-Maria Kriegler an, dass man von den Eltern zahlreiche positive R├╝ckmeldungen f├╝r die ÔÇ×To-Go-AktionenÔÇť erhielt. ├ťberhaupt h├Ątten die Eltern in der auch f├╝r sie nicht leichten Zeit auf die Situation des p├Ądagogischen Personals R├╝cksicht genommen und f├╝r ihre Kinder die KiTa wirklich nur zu Zeiten ihrer beruflichen Verpflichtungen in Anspruch genommen.

Das Erzieherinnen-Team des St. Wolfgang-Kindergartens hielt und h├Ąlt w├Ąhrend der Corona-Zeit mit ÔÇ×To-Go-AktionenÔÇť Kontakt zu den Kindern und Eltern. Die allermeisten Kinder zeigten daran gro├čes Interesse und holten ihre Auftr├Ąge an der KiTa-Haust├╝r ab. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Das Erzieherinnen-Team des St. Wolfgang-Kindergartens hielt und h├Ąlt w├Ąhrend der Corona-Zeit mit ÔÇ×To-Go-AktionenÔÇť Kontakt zu den Kindern und Eltern. Die allermeisten Kinder zeigten daran gro├čes Interesse und holten ihre Auftr├Ąge an der KiTa-Haust├╝r ab.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz