zurück zur Übersicht

Nachricht vom 25.05.2020 Schule

Klaus Conrad unterst├╝tzt digitalen Unterricht

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Die Coronakrise habe eindrucksvoll gezeigt, dass Schulen und Sch├╝ler im Bezug auf digitalen Unterricht oft nicht auf dem Laufenden sind. Benachteiligt seien besonders die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, die die Mittel nicht h├Ątten sich daheim mit Laptops oder auch Druckern so auszustatten, dass sie bei den digitalen Angeboten der Schulen nicht abgeh├Ąngt werden. Deshalb machte der Hirschauer Unternehmer Klaus Conrad, vermittelt durch 1.B├╝rgermeister Hermann Falk und Stadtrat Rudolf Wild, das Angebot dort wo bei Sch├╝lern Bedarf ist mit Laptops und, wenn n├Âtig, auch mit Druckern zu unterst├╝tzen. ÔÇ×Hirschau liegt mir am HerzenÔÇť stellte Conrad die besondere Verbindung zu seiner Heimatstadt heraus.

Die Schule sei sehr dankbar f├╝r die Unterst├╝tzung erl├Ąuterte Konrektor Lothar Tripke. Man werde die Ger├Ąte leihweise weitergeben, damit m├Âglichst alle Kinder optimale Lernvoraussetzungen erhielten. Die Hirschauer Schule sei digital gut ausgestattet, dank staatlicher F├Ârderprogramme w├╝rden Ausstattung und Software weiter optimiert. Er habe beim digitalen Unterricht mit allen Sch├╝lern einer Klasse ├╝ber deren PC Blickkontakt, k├Ânne nachfragen, der Unterricht laufe fast wie in der Schule. Auch f├╝r Lehrerfortbildungen sei Hirschau St├╝tzpunkt.

Klaus Conrad freute sich ├╝ber die positive Resonanz. Er habe dieses Angebot auch Amberger Schulen gemacht. Aber scheinbar sei dort weniger Bedarf, es h├Ątten sich bislang nur zwei Schulen zur├╝ck gemeldet, stellte der Spender fest.

Im Foyer der Firmenzentrale von Conrad Electronic bedankte sich Konrektor Lothar Tripke links bei Unternehmer Klaus Conrad f├╝r die Unterst├╝tzung des digitalen Unterrichts. Erfreut zeigten sich auch 1.B├╝rgermeister Hermann Falk und Stadtrat Rudolf Wild. - Foto von Gerhard FleischmannFoto: Gerhard Fleischmann
Im Foyer der Firmenzentrale von Conrad Electronic bedankte sich Konrektor Lothar Tripke links bei Unternehmer Klaus Conrad f├╝r die Unterst├╝tzung des digitalen Unterrichts. Erfreut zeigten sich auch 1.B├╝rgermeister Hermann Falk und Stadtrat Rudolf Wild.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Gerhard Fleischmann