zurück zur Übersicht

Nachricht vom 06.05.2020 Vereine

Corona-Virus beschert Musikkapellen gro├če Einnahmenverluste

Amberg-Sulzbach (Bericht von Werner Schulz)  Die Corona-Pandemie stellt die Musikkapellen nicht nur vor Probleme bei der Probenarbeit und Nachwuchswerbung. Die Absage der geplanten Konzerte und Feste beschert ihnen erhebliche, schwer verkraftbare finanzielle Einbu├čen.

Ausf├╝hrlich er├Ârtert wurden die mannigfaltigen Schwierigkeiten bei der virtuellen Sitzung, zu der der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbunds Werner Stein eingeladen hatte. Die Vorsitzenden von 11 der 18 im NBMB-Kreisverband organisierten Kapellen nahmen daran teil und nutzten ausgiebig die Gelegenheit zur Diskussion der aktuellen Situation. Fast unisono mussten sie berichten, dass neben der Jahreshauptversammlungen auch die geplanten Bockbierfeste, Fr├╝hjahrs- und Osterkonzerte, Sommer- und Marktfeste ausfallen mussten bzw. in absehbarer Zeit nicht stattfinden k├Ânnen und abgesagt werden m├╝ssen. Ausfallen m├╝ssen auch die beiden Kreismusikfeste. Sie sollten am Wochenende 13./14. Juni in Auerbach und vom 3. bis 5. Juli in Gebenbach stattfinden. Sie sollen 2021 nachgeholt werden. Ersatztermine eventuell noch in diesem Jahr f├╝r die ausgefallenen Konzerte der einzelnen Kapellen zu finden, ist sehr schwer, da noch unklar ist, wann eventuelle Lockerungen dies m├Âglich machen und wann der Probenbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

ÔÇ×Ohne Orchesterproben keine Konzerte!ÔÇť Die Absagen der Veranstaltungen bedeuteten f├╝r die Kapellen erhebliche finanzielle Einbu├čen. Die fehlenden Einnahmen waren im Vereinsetat eingeplant und sind nicht so leicht zu verkraften. Einige Vereine hoffen, ihre traditionellen Advents- bzw. Weihnachtskonzerte durchf├╝hren und damit der Bev├Âlkerung wieder ein St├╝ck Normalit├Ąt zur├╝ckgeben zu k├Ânnen.

Einfallsreichtum, das zeigte der Meinungs- und Erfahrungsaustausch, beweisen die Musikvereine in Sachen Ausbildung. Sie wird mittels der verschiedensten ÔÇ×Online-Kan├ĄleÔÇť vom Telefon bis zu Video-Chats aufrechterhalten. Kopfzerbrechen bereitet den Verantwortlichen die Nachwuchswerbung. Wegen der Ausgangsbeschr├Ąnkungen sei sie derzeit so gut wie nicht m├Âglich.

Neben der allgemeinen Probenarbeit stellt die Ausbildung ein gro├čes Problem dar. Es ist noch nicht absehbar, wann diese wieder in bew├Ąhrter Art und Weise durchgef├╝hrt werden kann. F├╝r Verwirrung sorgte die derzeit g├╝ltige Regelung, dass ein ÔÇ×Musiklehrer als Soloselbst├ĄndigerÔÇť in den Privatr├Ąumen der Sch├╝ler unter Einhaltung der Hygienevorschriften unterrichten darf, da seine T├Ątigkeit als Dienstleistung eingestuft wird. Den Ausbildern der Musikvereine sei dies aber nicht erlaubt.



Der Corona-Pandemie ist es auch geschuldet, dass die f├╝r April vorgesehene Leistungspr├╝fung D1 auf den Herbst verschoben werden muss. Nicht weniger als 250 Pr├╝flinge hatten sich daf├╝r angemeldet. Die f├╝r diesen Zeitraum geplante D2 Pr├╝fung wird dementsprechend auf das Fr├╝hjahr 2021 verschoben. Nach Aussage von Werner Stein sei der Bezirksverband derzeit bei der Terminplanung. Die D3-Pr├╝fung (Gold), die in Sulzbach-Rosenberg durchgef├╝hrt wird, soll wie geplant im November 2020 stattfinden.

Die Vorsitzenden von 11 der 18 im NBMB-Kreisverband organisierten Musikvereine besch├Ąftigten sich auf Einladung des Kreisvorsitzenden Werner Stein (obere Reihe 2.v.l.) in einer virtuellen Sitzung mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie.  - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die Vorsitzenden von 11 der 18 im NBMB-Kreisverband organisierten Musikvereine besch├Ąftigten sich auf Einladung des Kreisvorsitzenden Werner Stein (obere Reihe 2.v.l.) in einer virtuellen Sitzung mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz