zurück zur Übersicht

Nachricht vom 05.05.2020 Kirchen

Stadtpfarrgemeinde feiert wieder Gottesdienste

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Nachdem seit dem 4. Mai feststeht, unter welchen Bedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie das Feiern von hl. Messen und Andachten erlaubt ist, l√§dt Stadtpfarrer Johann Hofmann seine Gemeindemitglieder ab dem kommendem Wochenende - erstmals am Samstag, 9. Mai, um 19 Uhr - wieder zum Gottesdienstbesuch in die Stadtpfarrkirche Mari√§ Himmelfahrt ein. Bis dahin wird Pfarrer Hofmann die hl. Messen und Andachten noch vor leeren Kirchenb√§nken zelebrieren.

Ausdr√ľcklich weist er im Pfarrbrief auf die Vorsichtsma√ünahmen und Hygienevorschriften hin, die unbedingt zu beachten sind und wie diese im Einzelnen in der Stadtpfarrkirche umzusetzen sind. Das Abstandsgebot von zwei Metern um eine Person herum muss eingehalten werden (Ausnahme: zwischen Personen eines gemeinsamen Haushalts ist kein Abstand erforderlich). F√ľr die Pfarr¬¨kirche ergeben sich nur 40 einzelne Pl√§tze (inclusive Empore)! Je¬¨der m√∂gliche Platz ist mit einem gelben Punkt auf der Ablagebank oben gekennzeichnet; deshalb besteht eine Zugangsbeschr√§nkung. Sollten mehr Gottesdienstteilnehmer kommen, k√∂nnten St√ľhle f√ľr bis zu 50 Per¬¨sonen im Freien auf dem Bischof-B√∂sl-Platz mit dem Abstand von 1,5 Metern zu je¬¨der Person aufgestellt werden. Der Abstand von zwei Metern ist auch w√§hrend des Hineingehens oder Verlassens der Kirche einzuhalten.

Wegen dieser zahlenm√§√üigen Beschr√§nkung werden ‚Äď solange es n√∂tig erscheint ‚Äď neben der samst√§glichen Abendmesse an den Sonntagen zwei hl. Messen gefeiert. Diese beginnen samstags um 19 Uhr, sonntags um 9 Uhr sowie um 10.30 Uhr, erstmals am 9. und 10. Mai. An diesen beiden Tagen werden die hl. Messen mit der Eucharistie gefeiert. Es wird aber noch keine Kommunion ausgeteilt. Die Kommunionspendung ist erst ab einem sp√§teren Zeitpunkt vorgesehen.

Der Zugang zu Beginn der Gottesdienste ist nur √ľber den Haupteingang an der Westseite (mit bereist offenstehenden Kircht√ľren) m√∂glich. Zum Verlassen der Kirche werden alle Ausg√§nge ge√∂ffnet. Beim Betreten der Kirche wird jedem Besucher ein Desinfektionsmittel auf die H√§nde gegeben. Wer kein solches Mittel wegen m√∂glicher Hautreizungen nehmen kann, ist zum Tragen von sog. Einmalhandschuhen verpflichtet. Ab dem Betreten der Kirche sowie w√§hrend des gesamten Gottesdienstes hat jeder eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zur Kollekte (Sammeln der Gaben) werden die K√∂rbchen nicht durchgegeben. Diese werden beim Eingang aufgestellt. Jeder kann seine Gabe beim Betreten oder Verlassen der Kirche einwerfen. Das Singen der Lieder soll von jedem stark reduziert werden. Die Gotteslob-Gesangsb√ľcher sind von zuhause mitzubringen. In der Kirche liegen derzeit keine auf.



Wer erkrankt ist, unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme hat, infiziert oder unter Quarant√§ne ge¬¨stellt ist oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem best√§tigten COVID-19 Erkrankten hatte, muss auf die Teilnahme verzichten. Wer sich nicht sicher ist oder aufgrund seines Alters lieber nicht teilnehmen m√∂chte, soll auch nicht mitfeiern. Dann gilt: F√ľr Gl√§ubige, die nicht an der Sonntagsmesse teilnehmen k√∂nnen (wegen Erkrankung, eingeschr√§nkte Teilnehmerzahl), sondern sich √ľber Medien zuhause am Fernsehen oder Radio oder ein pers√∂nliches Gebet mit der Sonntagsmesse verbinden, gilt die Sonntagspflicht als erf√ľllt.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.