zurück zur Übersicht

Nachricht vom 24.01.2020 Rathaus

Streuobstwiese findet 23 Baumpaten

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  F├╝r die 40 B├Ąume der neu angelegten Streuobstwiese an der Sch├Ânbrunnerstra├če an der S-Kurve beim Wasserwerk fanden sich mit einem Aufruf 23 Paten. Sie werden sich k├╝nftig um ihre Sch├╝tzlinge k├╝mmern und k├Ânnen dann auch in ein paar Jahren die Fr├╝chte ernten. Die Stadt Hirschau, die Eigent├╝mer der Wiese ist, arbeitet mit dem Obst und Gartenbauverein zusammen, 1.Vorstand Roland Maier betreut das Projekt.

1.B├╝rgermeister Hermann Falk begr├╝├čte die Patinnen und Paten zum Infoabend. Im Zuge der Erweiterung des Monte Kaolino wurde die Schaffung einer Ausgleichsfl├Ąche notwendig, so entstand die Streuobstwiese. Die B├Ąume seien vor zwei Jahren gepflanzt worden. Da auch Streuobstb├Ąume Pflege brauche, habe die Stadt das Kooperationsangebot des OGV zur Pflege gern angenommen. Das Projekt sei ein Musterbeispiel f├╝r Biodiversit├Ąt und Naturschutz. Sehr erfreulich sei das gro├če Interesse der B├╝rger mit zu tun..

Die fachlichen Infos lieferte Roland Maier. Zu vergeben seien 40 B├Ąume in zehn verschiedenen Sorten der Kategorien Apfel, Birne, Kirsche und Zwetschge. In einer ersten Runde bekam, bis auf einen Losentscheid jeder seinen Wunschbaum und auch die dann noch ├╝brigen B├Ąume fanden problemlos ihre Paten.

Maier erl├Ąuterte dann die anstehenden Arbeiten. Es sei eine Baumscheibe von etwa einem Meter Durchmesser frei zu legen, damit das Wasser zu den Wurzeln gelange, dabei sei auch m├Âglichst die Veredelungsstelle frei zu machen. Dann sollte eine Stabilisierung der B├Ąume mit einem Dreipflock-System, statt des vorhandenen 2-Pflock-Systems, erfolgen. Dazu sei ein gemeinsamer Arbeitseinsatz am 7.M├Ąrz ab 14 Uhr geplant.

Geschnitten werden die Z├Âglinge im Oeschberg-Palmer Schnitt, der bei einem theoretischen Baumschneidekurs am Samstag 21.M├Ąrz 9 Uhr im Sportpark durch Eduard Eckl, den 2.Vorsitzenden des Kreisverbands geleitet werde, vermittelt werde. Der erste Schnitt vor Ort erfolge dann am 4.April ab 9 Uhr auch da seien Fachleute mit vor Ort. Zu ihnen geh├Âre auch J├╝rgen Hartmann.

W├Ąhrend der OGV f├╝r die fachlichen Arbeiten zust├Ąndig ist ├╝bernimmt die Stadt die Organisation und stellt das erforderliche Material bei den Arbeiten. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Sandra H├╝ttner. Die Baumpaten erhalten Urkunden, die B├Ąume werden mit Sorten- und Patennamen ausgestattet.

Die Baumpaten der Streuobst wiese in Hirschau mit: links Roland Maier Vorsitzender OGV Hirschau, vierter von links J├╝rgen Hartmann, Anleiterteam, dahinter 1.B├╝rgermeister Hermann Falk, rechts 2.B├╝rgermeister Josef Birner. - Foto von Gerhard FleischmannFoto: Gerhard Fleischmann
Die Baumpaten der Streuobst wiese in Hirschau mit: links Roland Maier Vorsitzender OGV Hirschau, vierter von links J├╝rgen Hartmann, Anleiterteam, dahinter 1.B├╝rgermeister Hermann Falk, rechts 2.B├╝rgermeister Josef Birner.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Gerhard Fleischmann