zurück zur Übersicht

Nachricht vom 06.12.2019 Rathaus

Schulsanierung ein dicker Brocken

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Mit dem Gedenken an den k├╝rzlich verstorbenen ehemaligen Stadtrat Klaus Schwinger begann eine ├╝ber dreist├╝ndige, intensive Stadtratsitzung deren Hauptthema die Finanzierung der Schulsanierung war. Daneben wurden, die Wasser- und Abwassergeb├╝hren f├╝r 2020 bis 2023 festgesetzt, hier werden die B├╝rger der Summe etwas entlastet.

Der F├Ârderbescheid der Regierung der Oberpfalz f├╝r die Schulsanierung fiel nach Ansicht insbesonders der SPD Stadtr├Ąte entt├Ąuschend niedrig aus. Auch Nachverhandlungen brachten nicht den gro├čen Wurf, die zuweisungsf├Ąhigen Kosten erh├Âhten sich um 225.000 Euro, der F├Ârdersatz f├╝r die Schule stieg von 46 auf 47,5 %, f├╝r die offene Ganztagsschule von 61 auf 62,5%. Nach der derzeitigen Kostenberechnung von ca. 12 Millionen Euro, kommen 6,9 Millionen Euro auf die Stadt zu da von den 10 Millionen Kosten Schule 2,2 Mio und bei der offenen Ganztagsschule 275000 Euro nicht f├Ârderf├Ąhig sind.

Alle Fraktionen waren einig, dass einzusparen sei um die Schulden der Stadt nicht zu sehr zu erh├Âhen. G├╝nther Schuster von der Freien W├Ąhlern schlug vor nun doch auf die zentrale L├╝ftungsanlage zu verzichten. Fensterl├╝ftung w├╝rde reichen, und nicht geringe Wartungskosten w├╝rden zudem eingespart. Auch Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, CSU stimmte zu, eine Verpflichtuing zum Einbau gebe es nicht. Das sah auch 2.B├╝rgermeister Josef Birner, SPD so. Er meinte es gebe auch noch andere Projekte in Hirschau, wie Wasser- und Abwasserleitungen, Stra├čensanierungen oder das Josefshaus, die anzupacken seien. Der Haushaltsabgleich w├╝rde schwieriger in den n├Ąchsten Jahren. Nicht nur die L├╝ftung, sondern alle Kosten, besonders die nicht f├Ârderf├Ąhigen m├╝ssten nochmal auf den Pr├╝fstand. Konkret angesprochen wurde von G├╝nther Schuster noch die Beibehaltung der vorhandenen Satteld├Ącher, oder auch der Verzicht auf Holzalu Fenster, zugunsten der g├╝nstigeren K├╝nststoffvariante zu pr├╝fen.

Die Planer hatten zwar Bedenken ohne L├╝ftung zu bauen, sei doch die Bauh├╝lle sehr dicht geplant, der bei Altbauten vorhandene nat├╝rliche Luftaustausch entfalle. Mit einer Gegenstimme wurde dennoch der Verzicht auf die L├╝ftung, der 500000 Euro einspart beschlossen. In der Bauphase sollen zudem alle Posten nochmals auf Sparm├Âglichkeiten abgeklopft werden. Komplett um zu planen hin zu einem wohl g├╝nstigeren Neubau, fand keine Bef├╝rworter, da zum einen enorm Zeit verginge bis zur Baureife, in der die Baupreise weiter steigen w├╝rden, zudem sei die Planung dann doppelt zu zahlen und wohl keine Kosten gespart.

Bebauungsplan Schulstra├če gebilligt

Hirschau fg) Architektin Martina Dietrich stellte den Planentwurf f├╝r das neue Baugebiet ÔÇ×Schulstra├čeÔÇť oberhalb des Schulareals detailliert vor. Wegen des Gef├Ąlles sei die Planung der Abwasserentsorgung nicht so einfach gewesen aber gut gel├Âst worden. Es seien sechs verschiedene Haustypen m├Âglich, im Au├čenbereich sollten Schotterfl├Ąchen m├Âglichst vermeiden werden. Zudem sollten m├Âglichst wenig Freifl├Ąchen versiegelt werden. Da ringsum Abwassermischsystem verlegt ist, gehe auch in dem kleinen Baugebiet kein Trennsystem, so die Architektin. 3.B├╝rgermeister Birner schlug vor den Anschluss an die Fernw├Ąrme, der sehr nahe vorbei f├╝hre doch nochmal zu bedenken, Nachhaltigkeit sei gefragt, nicht immer in erster Linie Wirtschaftlichkeit, merkte Stefan Bauer an. Letztlich wurde das Projekt im vereinfachten Verfahren einstimmig auf den Weg gebracht.

Abwassergeb├╝hren sinken leicht

Das B├╝ro Schneider & Zajontz hatte aufgrund der Kosten der vergangenen vier Jahre die Wasser- und Abwassergeb├╝hren f├╝r 2020 bis 2023 kalkuliert. Die Geb├╝hren sollen gem├Ą├č staatlichen Vorgaben kostendeckend sein. Die erfreuliche Nachricht f├╝r die B├╝rger dabei, es wird etwas g├╝nstiger. Einstimmig beschlossen wurde zwar die Wassergeb├╝hren von 1,51 Euro je Kubikmeter auf 1,56 Euro zu erh├Âhen. Die Niederschlagswassergeb├╝hr je qm versiegelte Fl├Ąche sinkt um 0,01 Euro auf 0,23 Euro, die Kanalgeb├╝hren von 3 Euro auf 2,69 Euro, so dass der B├╝rger unterm Strich insgesamt um 0,26 Euro entlastet wird, au├čer beim Gartenwasser mit extra Z├Ąhler.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.