zurück zur Übersicht

Nachricht vom 05.12.2019 Politik

SPD einstimmig f├╝r Josef Birner

Hirschau (Bericht von G├╝nther Amann)  ÔÇ×Ich trete an, weil ich Hirschau mit seinen Ortsteilen nach vorne bringen willÔÇť, dies war die Botschaft, die Josef Birner bei der Nominierungskonferenz der Hirschauer SPD im Rittersaal des Schlo├čhotels an Mitglieder und Unterst├╝tzer des Ortsvereins schickte. Sie dankten es ihm mit einem tollen Ergebnis. Einstimmig w├Ąhlten die Sozialdemokraten Josef Birner zum B├╝rgermeisterkandidaten f├╝r die Kommunalwahlen 2020.

SPD-Vorsitzender G├╝nther Amann wertete das klare Votum als Vertrauensbeweis und auch als Zustimmung zur bisherigen Amtsf├╝hrung des zweiten B├╝rgermeisters. In einer k├Ąmpferischen Rede schwor Amann die Genossinnen und Genossen auf einen intensiven Wahlkampf ein. Den Schwung und die Begeisterung der 100j├Ąhrigen Jubil├Ąumsfeier gelte es f├╝r die kommenden Monate zu nutzen. Es gelte den B├╝rgerinnen und B├╝rgern den Unterschied zu den anderen W├Ąhlergruppen und Parteien deutlich zu machen. ÔÇ×Die Hirschauer SPD ist in unserer Heimatstadt ein fester BegriffÔÇť, meinte der Vorsitzende. Stadtr├Ąte und Mitglieder h├Ątten stets ein offenes Ohr f├╝r die Belange der kleinen Leute. In Vereinen und Verb├Ąnden engagierten sie sich f├╝r Umwelt und Natur, f├╝r Kinder und Senioren sowie f├╝r Kultur und Sport. ÔÇ×Dies und unsere kommunale Arbeit verleiht uns ein klares ProfilÔÇť, so Amann. Im kommenden Wahlkampf werde man noch deutlicher herausarbeiten, wof├╝r die Hirschauer SPD steht und um das Vertrauen der B├╝rger werben.

In einem politischen Alphabet von A bis Z verdeutlichte B├╝rgermeisterkandidat Josef Birner seine Ziele. So gelte es Arbeitspl├Ątze zu sichern und zu schaffen. Seit fast zwei Jahren verf├╝ge Hirschau ├╝ber ein erschlossenes Gewerbegebiet, habe davon aber noch keinen Quadratmeter verkauft. ÔÇ×F├╝r mich ist das ChefsacheÔÇť, betonte Birner. Die Stadtverwaltung sah er als Dienstleister, bei der B├╝rgerfreundlichkeit ganz gro├č geschrieben werden m├╝sse. Erneuerungen d├╝rften nicht auf die lange Bank geschoben werden, weil sie dadurch oft noch teurer w├╝rden. Dies gelte auch f├╝r den Freizeitpark Monte Kaolino. ÔÇ×Mein Wahlversprechen aus dem letzten Wahlkampf, n├Ąmlich die Hauptwege auf dem Friedhof zu pflastern, habe ich gehaltenÔÇť, machte Josef Birner deutlich. Den Ausbau gelte es fortzusetzen. Gleichzeitig pl├Ądierte er f├╝r mehr Gr├╝n in der Innenstadt, da dies die ├Âffentlichen Fl├Ąchen belebe und der Sommerhitze entgegenwirke. F├╝r das Hotel Josefshaus m├╝sse eine sinnvolle Nutzung gefunden werden. Wichtige Informationen m├╝ssten den B├╝rgern umfassend und rechtzeitig zug├Ąngig gemacht werden, damit Entscheidungsprozesse transparent und nachvollziehbar w├╝rden. Birner bedauerte, dass die Ortssprecher dabei viel zu oft ├╝bergangen w├╝rden.

F├╝r junge Familien und Alleinerziehende seien Kinderg├Ąrten und -krippen unerl├Ąsslich. Seit Jahren engagiere sich die SPD f├╝r familienfreundliche Geb├╝hren und eine kindgerechte Ausstattung. Birner erinnerte an den Leidensweg des Ehenfelder Kindergartens. Er sicherte zu, dass sich die SPD auch mit dem neuen Tr├Ąger f├╝r eine bedarfsgerechte und tragf├Ąhige L├Âsung f├╝r Eltern, Kinder und das Personal einsetzten werde.

Die Umwelt sei ein wertvolles Gut, die Hirschauer SPD eine ├Âkologisch orientierte Partei. Auf globale Probleme m├╝ssten auch lokale Antworten gefunden werden. Beim Klimaschutz sei h├Âchste Eile geboten. Mit dem Ausbau der Infrastruktur f├╝r Elektro-Mobilit├Ąt, Carsharing, der St├Ąrkung des ├ľffentlichen Nahverkehrs und auch dem Ausbau von Radwegen m├╝ssten den B├╝rgern baldm├Âglichst klimafreundliche Verkehrskonzepte angeboten werden.

Mit ÔÇ×Yes, we can!ÔÇť oder ÔÇ×Wir k├Ânnen Stadtrat! Wir k├Ânnen B├╝rgermeister!ÔÇť, war B├╝rgermeisterkandidat Josef Birner am Ende seines kommunalpolitischen ABC`s angekommen. F├╝r die Richtigkeit dieses Mottos aus dem letzten Wahlkampf habe die Hirschauer SPD mehrfach den Beweis angetreten. ÔÇ×Nun ist es an der Zeit, dass ein SPD┬┤ler B├╝rgermeister wirdÔÇť.

Josef Birner (3.von links mit seiner Gattin Elisabeth Birner) ist erneut B├╝rgermeisterkandidat der Hirschauer SPD. Landratskandidat Michael Rischke (links) und Vorsitzender G├╝nther Amann
(rechts) gratulierten zum einstimmigen Ergebnis. - Foto von Amann G├╝ntherFoto: Amann G├╝nther
Josef Birner (3.von links mit seiner Gattin Elisabeth Birner) ist erneut B├╝rgermeisterkandidat der Hirschauer SPD. Landratskandidat Michael Rischke (links) und Vorsitzender G├╝nther Amann (rechts) gratulierten zum einstimmigen Ergebnis.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Amann G├╝nther