zurück zur Übersicht

Nachricht vom 22.10.2019 Kirchen

Atzmannsrichter St. Wolfgangs-Kirche Wallfahrtsziel

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Zum f√ľnften Mal hatte die Katholische Stadtpfarrei Mari√§ Himmelfahrt am Samstag zur Radl-Wallfahrt zur Atzmannsrichter St. Wolfgangs-Kirche eingeladen. Zwei Dutzend Gemeindemitglieder folgten der Einladung, allerdings machte sich nur etwa die H√§lfte von ihnen vom Bichof-B√∂sl-Platz aus per Rad auf in das ca. sieben Kilometer entfernte Nachbardorf. Die Radler machten unterwegs dreimal Station zur Besinnung und zum Gebet. Die andere H√§lfte der Wallfahrer kam auf Schusters Rappen bzw. mit dem Auto zum Gottesdienst in Atzmannsrichts sakralem Schmuckst√ľck. Die Eucharistiefeier wurde von Pfarrer Johann Hofmann zelebriert und von Michaela Stauber an der Orgel musikalisch gestaltet.

Anschlie√üend lie√ü man es sich in der warmen Stube des Gasthauses Fenk gut gehen, wo man mit Kaffee und Kuchen sowie Bratw√ľrstln bestens bewirtet wurde.

Auf ihrem Wallfahrtsweg zur Atzmannsrichter St. Wolfgangs-Kirche machten die Radler u.a. Halt bei einem Marterl, auf dem die Heiligen Notburga, √Ągidius, Margareta und Wendelin abgebildet sind. Wolfgang Weih beleuchtete w√§hrend der besinnlichen Pause das Leben der vier Heiligen. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Auf ihrem Wallfahrtsweg zur Atzmannsrichter St. Wolfgangs-Kirche machten die Radler u.a. Halt bei einem Marterl, auf dem die Heiligen Notburga, √Ągidius, Margareta und Wendelin abgebildet sind. Wolfgang Weih beleuchtete w√§hrend der besinnlichen Pause das Leben der vier Heiligen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz