zurück zur Übersicht

Nachricht vom 23.09.2019 Politik

Umbau der öffentlichen Rathaustoiletten in vollem Gange

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Der Zustand der √∂ffentlichen Toilettenanlage an der Rathaus-Nordseite war dem Stadtrat schon lange ein Dorn im Auge. Schon im Haushalt 2016 wurden erstmals Mittel f√ľr den Umbau bereitgestellt. Drei Jahre sp√§ter ist er nun in vollem Gange.

Die Mitglieder der CSU-Stadtratsfraktion machten sich auf Einladung ihres Vorsitzenden Dr. Hans-J√ľrgen Sch√∂nberger vor Ort ein Bild vom Stand der Umbauarbeiten ‚Äď mit dabei auch B√ľrgermeister Hermann Falk. Im Zeitalter der Inklusion erachtete es die CSU-Delegation f√ľr besonders wichtig und begr√ľ√üenswert, dass zu den Umbauma√ünahmen der Einbau einer barrierefreien Toilette f√ľr Menschen mit Behinderung geh√∂rt. Auf deren Notwendigkeit, so B√ľrgermeister Falk, habe z.B. 2016 der damalige VdK-Ortsvorsitzende Anton Eisert bei einer Innenstadtbesichtigung hingewiesen. Eisert hatte die Begehung im Rahmen der VdK-Kampagne ‚ÄěWeg mit den Barrieren! Barrierefreiheit ist ein Menschenrecht!‚Äú angeregt.

Beim CSU-Ortstermin waren die bisherigen Toilettenr√§ume bereits entkernt und die alten Sanit√§r- und Heizungsanlagen abgebaut, die neuen Installationen bereits fertiggestellt. Den Kostenaufwand daf√ľr bezifferte Falk auf 42 500 Euro. Aktuell wurde der Untergrund f√ľr die Fliesenarbeiten erledigt. Aus bauklimatischen Gr√ľnden werden die W√§nde nur bis Ansatz der Gew√∂lbe gefliest. Die Deckengew√∂lbe in Rauputzoptik erhalten einen Glattstrichputz. Da die Zugangst√ľren nicht mehr im besten Zustand sind, m√ľssen √Ąnderungen vorgenommen werden.

Im Stadthaushalt 2019 sind f√ľr die Gesamtma√ünahme 140 000 Euro vorgesehen. Nach Sch√§tzungen des Ingenieurb√ľros sind f√ľr Baumeister- und Fliesenarbeiten ca. 15 000 Euro aufzuwenden. Des Weiteren sind im weiteren Bauverlauf noch Elektro- und Schreinerarbeiten sowie der Einbau von WC-Trennw√§nden zu vergeben und zu koordinieren.

W√§hrend der Bauphase steht als Ersatzl√∂sung ein Toilettencontainer in unmittelbarer Rathausn√§he zur Verf√ľgung. Falk wies abschlie√üend darauf hin, dass mit der Umbauma√ünahme die Aufl√∂sung des bislang von au√üen zug√§nglichen Fahrradraumes verbunden ist. Als Alternativen sind eine der st√§dtischen Garagen oder auch der ehemalige Bauhof in der Hirschengasse denkbar.

Auf der Rathaus-Nordseite sind der Umbau der √∂ffentlichen Toilettenanlagen und Bau einer barrierefreien Toilette f√ľr Menschen mit Behinderung in vollem Gange. Die CSU-Fraktion machte sich vor Ort ein Bild vom Baufortschritt. V. l.: Christian Gnan, B√§rbel Birner, Josef Luber, Fraktionsvorsitzender Dr. Hans-J√ľrgen Sch√∂nberger, Hermann Gebhard und B√ľrgermeister Hermann Falk. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Auf der Rathaus-Nordseite sind der Umbau der √∂ffentlichen Toilettenanlagen und Bau einer barrierefreien Toilette f√ľr Menschen mit Behinderung in vollem Gange. Die CSU-Fraktion machte sich vor Ort ein Bild vom Baufortschritt. V. l.: Christian Gnan, B√§rbel Birner, Josef Luber, Fraktionsvorsitzender Dr. Hans-J√ľrgen Sch√∂nberger, Hermann Gebhard und B√ľrgermeister Hermann Falk.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz