zurück zur Übersicht

Nachricht vom 27.08.2019 Kirchen

Hirschauer und Ehenfelder pilgern gemeinsam zum Mausberg

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Seit √ľber 300 Jahren gibt es die Wallfahrt zum Mausberg in Gebenbach. Auf Anregung von B√§rbel Birner und Annemarie Brandl lud Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann vor sechs Jahren erstmals offiziell zu einer Mausberg-Wallfahrt der Stadtpfarrgemeinde Mari√§ Himmelfahrt und der Ehenfelder Pfarrei St. Michael ein. Wolfgang Weih, erprobter Leiter der Mariahilfbergwallfahrt, erkl√§rte sich spontan bereit die Wallfahrtsf√ľhrung zu √ľbernehmen.

Er war wie die beiden Initiatorinnen √ľberrascht, auf welch positive Resonanz die Einladung zur Mausbergwallfahrt sto√üen w√ľrde. Seit der Premiere 2013 machten sich aus Hirschau, Weiher und Ehenfeld allj√§hrlich ca. 100 Wallfahrerinnen und Wallfahrer aus der Pfarreiengemeinschaft Hirschau-Ehenfeld auf den 7,2 Kilometer langen Pilgerweg.

Am Sonntag, 8. September, ist unter Leitung von Wolfgang Weih zum siebten Mal um 8 Uhr Abmarsch vom Bischof-B√∂sl-Platz bei der Stadtpfarrkirche. Die Wallfahrtsstrecke bleibt unver√§ndert. Um 10 Uhr wird der Gottesdienst besucht, den Pfarrer Thomas Helm (Pfarrei St. Martin, Amberg) zelebriert. Er steht unter dem Motto ‚ÄěErl√∂ster Glaube ‚Äď In Gottes Hand geborgen‚Äú. Die musikalische Gestaltung √ľbernimmt der Kirchenchor St. Martin, Gebenbach. Besondere Einladung zur Teilnahme an der Wallfahrt geht an die Jugendlichen der beiden Pfarreien.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.