zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.08.2019 Sonstiges

Gro├če Ehre ÔÇô Cavalry-Stetson f├╝r Maximilian Stein

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Amerikanische Soldaten empfinden es als besondere Ehre, einen Cavalry-Stetson tragen. Seit einer Woche besitzt auch Musikzug-Vorstand Maximilian Stein einen Original-Cavalry Stetson.



Lieutenant Colonel Timothy Wright, Kommandeur der First Squadron des Second Stryker Cavalry Regiments, ├╝berraschte damit den verdutzten Musikzug-Chef letzten Samstag unmittelbar vor dem Bieranstich zum 45. Hirschauer Marktplatzfest. Mit dem Stetson, so LTC Wright, wollten er und seine Soldaten Maximilian Stein Dank und Anerkennung aussprechen f├╝r die ausgezeichnete Zusammenarbeit und engagierten Pflege der seit 2009 bestehenden Freundschaft zwischen dem Cavalry Regiment und dem Musikzug sowie der Stadt Hirschau. Durch die Partnerschaft und die regelm├Ą├čigen Kontakte h├Ątten die amerikanischen Soldaten und ihre Familien vielf├Ąltige Einblicke in die Kultur ihres Gastlandes gewinnen k├Ânnen.

Er freue sich, dass er wie seine Kommandeur-Vorg├Ąnger und seine Soldaten in eine Reihe von Veranstaltungen in Hirschau aktiv eingebunden wurden und werden.

Als Beispiele nannte er die Teilnahme an den Marktplatzfesten und Kirchweihfesten, den Besuch der Musikzug-Osterkonzerte und zuletzt die Feier zum 10-j├Ąhrigen Bestehen der Partnerschaft vor wenigen Wochen im Josefshaus. Gerne motiviere er seine Soldaten, sich auch in Zukunft mit ihren Familien an Veranstaltungen in Hirschau zu beteiligen. Ihm liege auch daran, die Hirschauer verst├Ąrkt in das Leben der Squadron einzubinden. LTC Wright ging mit gutem Beispiel voran. Zum Marktplatzfest wurde er nicht nur von seiner Frau Wendy begleitet. Auch seine Eltern, seine beiden Br├╝der und seine Schwester waren samt Ehepartner und Kinder mit nach Hirschau gekommen.



Der sichtlich ├╝berraschte Maximilian Stein beteuerte, dass er es als gro├če Auszeichnung empfinde, einen Original-Cavalry-Stetson tragen zu d├╝rfen. Die Pflege der deutsch-amerikanischen Freundschaft, speziell mit der Einheit von LTC Wright, sei ihm ein wichtiges Anliegen. Er sei sich bewusst, dass es die Deutschen ma├čgeblich den Amerikanern zu verdanken haben, dass sie seit Ende des 2. Weltkriegs in Frieden und Freiheit leben k├Ânnen.

├ťberrascht war Stein davon, dass der Stetson wie angemessen passte. Im Normalfall, so wurde ihm erkl├Ąrt, werde der Hut tats├Ąchlich ma├čangefertigt. Um ihn ├╝berraschen zu k├Ânnen, habe seine Freundin Heike die Kopfma├če ermittelt und weitergegeben.

Maximilian Stein ist nun der f├╝nfte Hirschauer, der mit einem Original-Cavalry-Stetson ausgezeichnet wurde. Vor ihm wurde diese Ehre bereits seinem Vater Werner Stein, Altb├╝rgermeister Hans Drexler, B├╝rgermeister Hermann Falk und Brauerei-Chef Franz Dorfner zuteil.

F├╝r seine Verdienste um die Pflege der Freundschaft zwischen der First Squadron des Second Stryker Cavalry Regiments und dem Musikzug zeichnete Lieutenant Colonel Timothy Wright (r.) den Musikzug-Vorsitzenden Maximilian Stein (l.) mit einem Original-Cavalry Stetson aus. Bildmitte: B├╝rgermeister Hermann Falk, dem diese Ehre bereits fr├╝her zuteil wurde. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
F├╝r seine Verdienste um die Pflege der Freundschaft zwischen der First Squadron des Second Stryker Cavalry Regiments und dem Musikzug zeichnete Lieutenant Colonel Timothy Wright (r.) den Musikzug-Vorsitzenden Maximilian Stein (l.) mit einem Original-Cavalry Stetson aus. Bildmitte: B├╝rgermeister Hermann Falk, dem diese Ehre bereits fr├╝her zuteil wurde.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz