Mittwoch :: 21.08.2019 ::  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Datenschutz,  ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2019-06-07
Verfasser: Werner Schulz  
St. Wolfgang-Kinder eine Woche im Wald zu Hause

Eine Woche lang tauschten die St. Wolfgang Krippen- und Kindergartenkinder ihre Gruppenzimmer mit einem Lagerplatz in einem Waldstück am Kalvarienberg und machten bei ihren Exkursionen tolle Entdeckungen.
Hirschau. „Im Wald, da sind die Räuber“ heißt es in einem Volkslied. In einem Waldstück am Kalvarienberg waren keine zwielichtigen Gestalten unterwegs. Es war eine Woche lang tagsüber das Zuhause für die Kinder des St. Wolfgang-Kindergartens.

Mit Mann und Maus, vom Krippen- bis zum Vorschulkind, machten sich KiTa-Leiterin Uta-Maria Kriegler und ihr Team täglich auf zu ihrem Waldquartier und trotzten dem Wetter, das es nicht übermäßig gut mit den „Waldmenschen“ meinte. Der Volksweisheit folgend, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung gibt, hielten Klein und Groß tapfer durch.

Den größeren Kindern waren der Lagerplatz mit seinen Tipis und die Baumstümpfe am Brotzeitplatz noch von der letztjährigen Waldwoche her bekannt. Da gab es zunächst einmal einiges zu renovieren oder neu zu bauen – eine Aufgabe, die von den Jungen wie Mädchen mit Feuereifer und Durchhaltevermögen erledigt wurde. Nachdem man sich eingerichtet hatte, machte das Basteln von Waldmobiles oder auch das Lauschen von Märchenerzählungen richtig Spaß. Besonders interessant waren die täglichen Exkursionen. Da wurden Waldschätze gesucht, neue Ameisenhaufen entdeckt und Eichhörnchen beobachtet. Die Krippenkinder, für die das tägliche Picknick ein absolutes Highlight war, wurden auf ihrem langen Marsh auf einer Lichtung von zwei Rehen überrascht.

Zum Abschluss der Waldwoche durften die Eltern das Lager besichtigen und gemeinsam mit ihren Sprösslingen und den Erzieherinnen picknicken. Auf einige Papis wartete erst einmal ein Stück Arbeit. Sie packten kräftig mit an, um das mittags zusammengefallene Tipi wieder aufzustellen.

Mit dem Märchenerzähler und Schriftsteller Oliver Machander hatte man sich noch einen besonderen Gast eingeladen. Ihm hörten die Krippenkinder aufmerksam zu beim Märchen vom lila Wunderdrachen „Nanu und dem Wolkengeist Zausel“. Die Kindergartenkinder und Eltern fesselte er nicht zuletzt dank seiner lebhaften Gestik und Mimik mit seinem Mitmach-Märchen „Der kleine Indianerjunge und der große Bär“. Dafür, dass man wieder die Toiletten des Gasthauses „Zur Waldesruh“ benutzen durfte, sagte KiTa-Chefin Uta-Maria Kriegler ein herzliches Dankeschön an die Besitzerin Maria Helm.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright kaolinpott.de, 2001-2019