zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.05.2019 Kirchen

Jesu Freundschaft schenkt Freude

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Einen groĂźen Festtag feierte am Sonntag die Katholische Stadtpfarrgemeinde „Mariä Himmelfahrt”: 13 Mädchen und 7 Jungen – ein neuer Minusrekord an Erstkommunikanten - empfingen zum ersten Mal das Heilige Sakrament der Kommunion.

Ihren Feiertag hatten sie unter das Leitwort „Kommt mit mir – lasst uns Freunde sein” gestellt. Bei Sonnenschein zogen die in liturgische Gewänder gekleideten Kommunionkinder unter festlichem Glockengeläute von der Stadt- und Pfarrbücherei aus zusammen mit Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann, Gemeindereferentin Barbara Schlosser und einer Schar Ministranten in die Stadtpfarrkirche.

Mit dem Lied „Eingeladen zum Fest des Glaubens“, vorgetragen von Gesangssolistin Melanie Dotzler, wurden sie dort empfangen. Zusammen mit dem von Organistin Iryna Hermann geleiteten Kinderchor sorgte die Sängerin mit ihren Liedbeiträgen für eine gleichermaßen niveauvolle wie erfrischende musikalische Gestaltung der Eucharistiefeier.

In seiner Predigt griff Stadtpfarrer Bergmann den Satz „Ihr seid meine Freunde“ aus dem Johannes-Evangelium und den Lied-Kehrvers „Lasst uns Freunde sein“ auf. Es sei Jesus, der Gottes Freundschaft anbietet. Um seine Freundschaft brauche man nicht zu betteln, man brauche sie nur anzunehmen. Gottes Freund zu sein, setze voraus, das zu tun, was er sagt und in seiner Liebe zu bleiben. Dann kündige er die Freundschaft nie auf im neuen und ewigen Bund. Es sei schön, einen solchen Freund zu haben, der nie das Interesse an einem verliert. Im Wort Freunde verberge sich die Freude, die Jesu Freundschaft schenkt.

In der Erneuerung des Taufversprechens bekannten die 20 Erstkommunikanten ihren Glauben. Höhepunkt des Gottesdienstes war der feierliche Empfang der Heiligen Kommunion. Dazu versammelten sich die Kinder mit Pfarrer Bergmann und Gemeindereferentin Schlosser um den Volksaltar. Feierlich beschlossen wurde der Festgottesdienst mit dem gemeinsam gesungenen „Großer Gott, wie loben dich.“ Nach den Familienfeiern fand der festliche Tag am Nachmittag mit der Dankandacht seinen würdigen Abschluss. Dabei wurden die religiösen Geschenke der Kinder gesegnet. Die Kinder brachten ihre persönlichen Opfer für die Katholische Diaspora-Kinderhilfe mit.

Am Montag gab es fĂĽr die Kommunionkinder schulfrei. Nach dem Empfang des Reisesegens fĂĽhrte ihr Kommunionausflug nach Kelheim, wo nach der Besichtigung des Schulerlochs eine Schifffahrt zum Kloster Weltenburg mit Besichtigung der berĂĽhmten Asam-Kirche auf dem Programm stand.

Höhepunkt des Festgottesdienstes war der feierliche Empfang der Heiligen Kommunion. Dazu versammelten sich die 20 Erstkommunikanten mit Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann und Gemeindereferentin Barbara Schlosser um den Volksaltar. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Höhepunkt des Festgottesdienstes war der feierliche Empfang der Heiligen Kommunion. Dazu versammelten sich die 20 Erstkommunikanten mit Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann und Gemeindereferentin Barbara Schlosser um den Volksaltar.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz