Freitag :: 19.04.2019 ::  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Datenschutz,  ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2019-02-06
Verfasser: Werner Schulz  
Nach 32 Jahren endet bei Wanderfreunden Vorsitzenden-Ära Felix Fischer

Bei ihrer Jahreshauptversammlung wählten die Hirschauer Wanderfreunde eine neue Vorstandschaft. Vorne v. l.: Christa Gebhardt, 2. Vorsitzende Christa Kindzorra, Lydia Weber, Carmen Renner und DVV-Bezirksvorsitzender Franz Kummetsteiner, 2. Reihe v. l.: 1. Vorsitzender Christian Renner, Marina König, Franz Baier, Manfred Kindzorra und Erwin Zach, hintere Reihe v. l.: Josef Birner, Willi Gevatter und Manfred Romeis.
Hirschau. Seit 1986 stand Felix Fischer als Vorsitzender an der Spitze des Wandervereins. Nun übergab er sein Amt in jüngere Hände. Christian Renner wurde zu seinem Nachfolger gewählt, Felix Fischer zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Christian Renner, bislang 2. Vorsitzender, blickte auf das Wanderjahr 2018 zurück. Die aktiven Mitglieder waren 2018 bei 39 auswärtigen Wandertagen unterwegs. Traditioneller Höhepunkt sei der 48. Hirschauer Volkswandertag am 16./17. Juni gewesen.

Die 693 Teilnehmer aus 36 auswärtigen und 6 örtlichen Vereinen, die sich auf die vier Routenvarianten über 5, 11, 15 und 21 Kilometer machten, seien voll des Lobes über die Streckenauswahl gewesen. Dank sagte er den ca. 40 Helfern und Helferinnen, die beim Wandertag im Einsatz waren. Das Bauhofgelände samt Fahrzeughalle, von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt, habe sich erneut als idealer Start- und Zielort erwiesen.

Zum guten Vereinsklima hätten die geselligen Veranstaltungen beigetragen, zu denen sich die 110 Mitglieder getroffen haben. Hoch interessant und gut besucht sei die Stadtführung mit Stadtheimatpfleger Sepp Strobl gewesen.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurden die Neuwahlen durchgeführt. Sie brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Christian Renner, 2. Vorsitzende: Christa Kindzorra, Hauptkassiererin: Carmen Renner, Nebenkassier: Erwin Zach, 1. Schriftführerin: Christa Gebhardt, 2. Schriftführer: Willi Gevatter, Beisitzer: Josef Birner, Franz Baier, Marina König, Streckenwarte: Manfred Kindzorra, Lydia Weber, Kassenrevisoren: Rolf Weber, Manfred Romeis.

Zum Programm der Veranstaltung gehörte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Vorgenommen wurden sie vom DVV-Bezirksvorsitzenden Franz Kummetsteiner. Geehrt wurden für 10 Jahre Vereinstreue Manfred Kindzorra, für 25 Jahre Hans Weich und Pamela Weinheimer sowie für 40 Jahre Elisabeth Gevatter, Willi Gevatter und Christian Renner.

Eine besondere, neu geschaffene Auszeichnung wurde Felix Fischer zuteil. Kummetsteiner verlieh ihm als erstem Wanderfreund in Deutschland überhaupt die Ehrennadel „Dank für 45 Jahre Verdienst im Verein“. Fischer habe sich herausragende Verdienste um seinen Verein und um die Idee des Volkswanderns erworben.

Dieser Aussage schloss sich Christian Renner vollinhaltlich an. 32 Jahre habe Fischer den Verein, dem er seit der Gründung im Januar 1971 angehört, mit großem Engagement und viel Idealismus als 1. Vorsitzender geführt. Während seiner Amtszeit sei in den Jahren 1992 bis 1994 das Vereinsgerätehaus an der Sudetenstraße gebaut worden.

Sein Vorschlag, Felix Fischer zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, wurde von den Mitgliedern einstimmig befürwortet. Die Ehrenurkunde wird ihm im Rahmen des 49. Hirschauer Volkswandertages am 16. Juni überreicht.

Kummetsteiner beklagte in seinem Grußwort das Sterben von Wandervereinen. Ursachen seien der Mangel an Personen, die bereit sind, den Vorsitz zu übernehmen oder die fehlende Bereitschaft von Mitgliedern, sich bei der Durchführung eines Volkswandertages zu engagieren. Gott sei Dank sehe das in Hirschau anders aus. Das Wandern selbst erfreue sich trotzdem immer größerer Beliebtheit, aber leider nicht nach den Vorgaben des Deutschen Volkssportverbands (DVV).

Lothar Strobl war der Rückgang der Mitgliederzahlen bei den Wandervereinen ein Dorn im Auge. Die Vereine seien daran nicht schuldlos. Sie hätten die Jugendarbeit gravierend vernachlässigt. Strobl bat die Vorstandschaft, das Thema Nachwuchsarbeit anzupacken.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright kaolinpott.de, 2001-2019