zurück zur Übersicht

Nachricht vom 30.01.2019 Sport

Team um Christoph Weih geht in 3.Amtszeit

Hirschau (Bericht von Christian Gebhardt )  (cgh) Gem├Ą├č der Satzung lud der TuS/WE zur

Mitgliederversammlung, welche vom ersten Vorsitzenden

Christoph Weih er├Âffnet wurde, welcher alle Anwesenden

herzlich begr├╝├čte. Im Anschlu├č bedankte sich der zweite

B├╝rgermeister Josef Birner f├╝r die geleistete Arbeit und

lobte den Zusammenhalt und die Gemeinschaft im

Verein. Auch weiterhin habe die Stadt ein offenes Ohr f├╝r

die Fussballer und man sei bestrebt, die sehr gute

Zusammenarbeit auch in Zukunft zu pflegen. F├╝r den

F├Ârderkreis des TuS/WE begr├╝├čte dessen Vorsitzender

Wolf-gang Weih die Versammlung. Er betonte, dass der

F├Ârderkreis auch weiterhin und den Verein unterst├╝tzen

wird und hob hervor, dass man ausschlie├člich die Jugend

unterst├╝tze, aber auch im vergangenen Jahr einen

Beitrag f├╝r die beiden neu angeschafften M├Ąhroboter

leistete. Seit 1995 hat der F├Ârderverein den TuS/WE mit

├╝ber 40.000 ÔéČ unterst├╝tzt. Anfang Januar fanden die

Neuwahlen des F├Ârderkreises statt, welcher von Wolfgang

Weih (1.Vors.), Martin Meier (2.Vors.), Josef Weih

(Schriftf├╝hrer) und Anton Bauer (Kassenwart) angef├╝hrt

wird. Jugend-leiterin Hildegard Gebhardt wies in ihrem

Bericht auf die r├╝ckl├Ąufigen Zahlen an Kindern und

Jugendlichen hin, es werde immer schwerer, alle

Altersklassen entsprechend zu besetzen. In der

laufenden Saison konnte keine B-Jugend gestellt werden,

allerdings wurden die Spieler in Bereich der A-Jugend

bestens aufgefangen und finden sich dort prima zurecht.

In allen Al-tersklassen gibt es Spielgemeinschaften mit

Schnaittenbach (A, C, D, F), Ehenfeld (A, C, F, G),

Kohlberg (C, F, G) und Kemnath (D, E), die

Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen funktioniere

sehr gut. Christoph Weih f├╝hrte auf, dass man im

vergangenen Jahr Spielbe-triebskosten im Jugendbereich

von 10.000 ÔéČ aufgebracht habe, in denen die Platzkosten

noch nicht mal enthalten sind. Letztes Jahr gab es einen

Abgang von 15 Spielern, von denen aller-dings 8 Spieler

in den Seniorenbereich wechselten, weshalb man sich

nicht beschweren kann. Aus dem Herrenbereich

berichtete Christoph Weih ├╝ber eine turbulente

Vergangenheit mit Auf- und Abstiege beider

Seniorenteams. Zwar wurden die 8 Abg├Ąnge im

vergangenen Som-mer durch die nachr├╝ckenden

Juniorenspieler kompensiert, aber dennoch sollten die

n├Ąchsten Jahre moderat betrachtet werden, Ziel sei es,

sich in der Kreisliga zu etablieren. Weih lobte den

Zusammenhalt in der SG, welche trotz Abstieg mit nur 3

Punkten herausragend war. Im der kommenden Saison

wird Chousein Chousein das Traineramt als Spielertrainer

der ersten Mannschaft ├╝bernehmen, welcher neue

Impulse in die Mannschaft bringen soll. Ausdr├╝cklich

gelobt wurde die herausragende Arbeit von J├Ârg Gottfried

in den zur├╝ckliegenden sieben Jah-ren. Dem

Kassenbericht von Christian Gebhardt war zun├Ąchst die

negative Nachricht eines weiteren R├╝ckgangs der

Mitgliederzahl auf 289 Mitglieder zu entnehmen, daf├╝r

sorge ein wei-terhin positiver Kassenbestand f├╝r eine

Best├Ątigung der geleisteten Arbeit. Die R├╝cklagen seien

aber mehr als sinnvoll, denn Reparaturen und

aussergew├Âhnliche Ausgaben k├Ânnten mehr als pl├Âtzlich

anstehen. Die Kasse wurde durch die Kassenpr├╝fer Anton

Weih und Josef Weih durchgef├╝hrt, das Gesch├Ąftsjahr

2018 wurde sorgf├Ąltig gepr├╝ft und man war sehr zu-

frieden mit der finanziellen Lage und der Kassenf├╝hrung.

Bei den anschlie├čenden Neuwahlen gab es bis auf eine

etwas andere Zusammensetzung des Beirats und dem

Wechsel des Schrift-f├╝hrerpostens von Christian Piehler

zu Nicole Herrmann keinerlei Ver├Ąnderungen in den Gre-

mien im Vergleich zur letzten Wahl Anfang 2017.

Nachdem dieses Mal kein Spieler eine ent-sprechend zu

ehrende Marke erreicht hatte, gab es nur Ehrungen f├╝r

langj├Ąhrige Mitglieder. F├╝r 25 Jahre dankt der TuS/WE

Hans Drexler, Matthias Seegerer und Hans Weich. 40

Jahre beim TuS/WE ist Manfred Schlegl, f├╝r 50 Jahre

geehrt wurden J├╝rgen Bauer, Klaus Mecke, Josef Weih

und Johannes Lang und f├╝r 60 Jahre Mitgliedschaft

danken die Kaoliner Manfred Mutzbauer. Christoph Weih

f├╝hrte noch auf, das Friedrich Herrmann im Dezember

letzten Jahres f├╝r 32 Jahre im Ehrenamt vom BFV

ausgezeichnet wurde. Den Abschlu├č der Veran-staltung

bildete Hildegard Gebhardt, welche an Marianne Wild,

Willi und Peter Lang, Rudolf Wild, Christian Gebhardt und

Christoph Weih Gutscheine ├╝berreichte als Dank f├╝r die

geleis-tete ehrenamtliche Arbeit. Auch die alte und neue

Jugendleiterin beim TuS/WE erhielt an-schlie├čend einen

Gutschein als Dank f├╝r die hervorragend geleistete Arbeit

in ihrem Amt.

 - Foto von Foto:

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto:
Foto: