zurück zur Übersicht

Nachricht vom 15.01.2019 Kultur & Feste

Bei Lebendigem Adventskalender 800 Euro f√ľr Frauenhaus gesammelt

Hirschau/Weiden (Bericht von Werner Schulz)  Er ist einzigartig in der Region ‚Äď der Hirschauer Lebendige Adventskalender. Zum 18. Mal wurde an 23 Dezemberabenden in der Innenstadt ein Schaufenster-Adventst√ľrchen ge√∂ffnet. Mit dabei war t√§glich eine Spendenbox. Ihr Inhalt ‚Äď 800 Euro ‚Äď ging heuer an das Frauenhaus der Diakonie in Weiden.

Obwohl der Regen dieses Mal ein fast st√§ndiger Begleiter der allabendlichen Veranstaltungen war, konnten der Heimat- und Trachtenvereinsvorstand Michael Meier und sein Helferteam sowie der Gewerbeverbandsvorsitzende Alfred H√§rtl ein positives Fazit ziehen. Die Besucher lie√üen sich kaum abhalten, beim Fensterl√∂ffnen dabei zu sein und das Rahmenprogramm zu genie√üen. Allerdings fiel der sonst danach √ľbliche gem√ľtliche Plausch bei Gl√ľhwein und Bratw√ľrstln in der Regel etwas k√ľrzer aus. Mit rund 150 Fensterlg√§ngern sei der Abschlussabend am 23. Dezember trotz str√∂menden Regens sehr gut besucht gewesen. Da die gewohnte Auff√ľhrung der ‚ÄěHerbergssuche‚Äú im Schlosshof wegen der Bauma√ünahmen nicht stattfinden konnte, habe man zu einem Innenstadtspaziergang vorbei an den Adventfensterln eingeladen, vorneweg Julius Lottner und Stadtheimatpfleger Sepp Strobl in ihren Nachtw√§chteruniformen. Letzterer habe unterwegs jede Menge Interessantes √ľber Ereignisse der Stadtgeschichte berichtet. Zum stimmungsvollen Ausklang habe man am Marktplatz unter dem beleuchteten Christbaum ‚Äď begleitet von einem Bl√§serquartett ‚Äď Weihnachtslieder angestimmt. H√§rtl wie Meier betonten, dass man den Gesch√§ftsleuten und allen, die die Abende gestaltet haben, zu Dank verpflichtet sei. Alle h√§tten dies kostenlos getan. Dank h√§tten auch die Trachtenvereinsmitglieder verdient, die im Einsatz waren, ebenso die Feuerwehrleute f√ľr das Regeln des Verkehrs.

Um den Erl√∂s zu √ľberreichen, stattete eine Delegation der Veranstalter dem Frauenhaus einen Besuch ab. Den Gewerbeverband vertrat der Vorsitzende Alfred H√§rtl, die Trachtler Vorstand Michael Meier, Silke, Martina und Emil Dolles sowie Alfred Naber. Empfangen wurden die Hirschauer von Sozialp√§dagogin Astrid Baierl, Sie nutzte ihre Dankesworte, um den G√§sten ihre Einrichtung vorzustellen, die im Januar 1996 er√∂ffnet wurde. Seither habe man ca. 2 500 Frauen und Kinder aufgenommen. Die Frauen h√§tten nicht nur k√∂rperliche Gewalt, sondern auch psychische Erniedrigung erfahren. Dieses Problem sei zu lange verharmlost worden. Das Frauenhaus biete den Frauen vor√ľbergehenden Schutz. Es sei aber nicht nur Zufluchtst√§tte f√ľr eine kurze Zeit. Hier werden neue Perspektiven angesto√üen und Traumata angegangen.

Wichtig sei das gerade auch f√ľr Kinder, die oft genauso an der emotionalen Grausamkeit leiden wie ihre M√ľtter. Im Frauenhaus k√ľmmerten sich zwei Mitarbeiterinnen um die Frauen, eine Mitarbeiterin um die Kinder und Jugendlichen. Hinzu k√§men ehrenamtliche Helferinnen.

Der 18. Lebendige Hirschauer Adventskalender war wieder ein Erfolg. Nutznießer des damit traditionell verbundenen sozialen Engagements war dieses Mal das Frauenhaus der Diakonie Weiden. Es wurde mit einer 800-Euro-Spende bedacht. Bei der Übergabe v. l.: Martina Dolles mit Enkel Emil, Trachtlervorstand Michael Meier, Gewerbeverbandsvorsitzender Alfred Härtl, Sozialpädagogin Astrid Baierl und Alfred Naber. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Der 18. Lebendige Hirschauer Adventskalender war wieder ein Erfolg. Nutznießer des damit traditionell verbundenen sozialen Engagements war dieses Mal das Frauenhaus der Diakonie Weiden. Es wurde mit einer 800-Euro-Spende bedacht. Bei der Übergabe v. l.: Martina Dolles mit Enkel Emil, Trachtlervorstand Michael Meier, Gewerbeverbandsvorsitzender Alfred Härtl, Sozialpädagogin Astrid Baierl und Alfred Naber.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz