zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.12.2018 Politik

CSU sieht Hirschau auf gutem Weg

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Hirschau befindet sich auf einem guten Weg! Ob BĂŒrgermeister Hermann Falk, Fraktionssprecher Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger oder Ortsvorsitzende Brigit Birner – ihre Lagebeurteilung fiel einmĂŒtig aus beim CSU-Jahresabschluss im Schlosskeller.

Wie gewohnt hatten die OrtsverbĂ€nde Hirschau, Ehenfeld und Massenricht sowie die Frauen Union und Junge Union gemeinsam zu der Feier eingeladen. Neben Kurzberichten der lokalen MandatstrĂ€ger und einem Grußwort des Kreisvorsitzenden MdL Dr. Harald Schwartz gehörte die Ehrung langjĂ€hriger Mitglieder zum Programm der Veranstaltung, die vom Jugendchor „HerzwĂ€rts“ unter Leitung von Gertrud Siegert anspruchsvoll umrahmt wurde. Die Gestaltung des besinnlichen Teils der Feier ĂŒbernahm der neue evangelische Pfarrer Stefan R. Fischer.

Stichwortartig listete Birgit Birner die CSU-Vorhaben auf, die in Hirschau 2018 geschafft bzw. angegangen wurden. Der von der Innenstadt fußlĂ€ufig leicht erreichbare EDEKA-Markt sei fertig, ebenso die SolitĂ€re Tagespflege und der zweite Bauabschnitt des Betreuten Wohnens, beides ermöglicht durch die Spenden der Klaus-und-Gertrud-Conrad-Stiftung. Die Generalsanierung der Schule sei beschlossene Sache. Bei der Ausweisung weiterer ParkplĂ€tze in der Innenstadt sei man am Veto der politischen Mitbewerber gescheitert und in Sachen Josefshaus komme man nur schleppend voran.

Fraktions-Chef Dr. Schönberger bekannte, dass es auf jeder politischen Ebene ein FĂŒr und Wider gebe und es in den wenigsten FĂ€llen Patentrezepte zum Lösen von Problemen gebe. Daher sei es notwendig, Kompromisse zu schließen und im Konsens mit anderen Aufgaben gemeinsam zu bewĂ€ltigen. Darum habe sich die CSU-Fraktion bemĂŒht. Großer Zeitaufwand, intensive Beratungen, Beharrlichkeit und Geduld seien gefordert gewesen, um bei vielen Projekten den Durchbruch zu schaffen und sie umzusetzen. Die Realisierung so mancher Vorhaben lasse wegen der vollen AuftragsbĂŒchern von Architekten und Baufirmen auf sich warten. BĂŒrgermeister Falk habe es sehr gut verstanden, fĂŒr alle konsensfĂ€hige Lösungen zu finden und in strittigen Fragen ausgleichend zu wirken. Die Stadt sei auf einem guten Weg, den man zusammen mit dem BĂŒrgermeister engagiert mitgestalten wolle.

Angesichts vieler abgeschlossener Projekte und anstehender Investitionen beurteilte auch Falk die Situation der Stadt positiv. Generell sollte man sich in Deutschland angesichts der Armut und Katastrophen in weiten Teilen der Welt bewusster werden, dass hierzulande allzu oft auf hohem Niveau gejammert wird.

MdL Dr. Schwartz nutzte sein Grußwort zum Dank fĂŒr die im Wahlkampf gewĂ€hrte UnterstĂŒtzung. Das Wahlergebnis habe die Bildung einer Regierungskoalition nötig gemacht. Die GrĂŒnen seien als Partner ausgeschieden, da es mit ihnen in vielen Grundsatzpunkten große inhaltliche Differenzen gegeben habe.

Gemeinsam nahmen der Kreisvorsitzende, BĂŒrgermeister Falk, Ortsvorsitzende Birner und Stadtratsfraktions-Chef Dr. Schönberger die Ehrungen langjĂ€hriger Mitglieder vor. Zur Ehrung standen an: Betty Bösl (55 Jahre), Maria-Hedwig Dobmeyer, Annemarie Reil und Heidi Flierl (alle 45 Jahre), Hans Drexler, Martin Meier und Rosi Schönberger (alle 35 Jahre), Wolfgang Rösch, Thomas Bösl, Andreas Schertl und Richard Birner (alle 25 Jahre) und Reinhold Birner (10 Jahre).

Bei der Terminvorschau ĂŒberraschte Birgit Birner mit der Mitteilung, dass sie aus beruflichen GrĂŒnden ihre Ämter als CSU-Orts- und FU-Kreisvorsitzende zum 31. Dezember 2018 abgibt. Die Vorstandsneuwahlen des Ortsverbandes finden am 25. Januar 2019 statt. Im Vorstand und mit UnterstĂŒtzung von BĂŒrgermeister Falk sei es gelungen, die Weichen dafĂŒr richtig zu stellen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.