zurück zur Übersicht

Nachricht vom 26.10.2018 Kultur & Feste

ÔÇ×Die wilde HildeÔÇť sollÔÇÖs richten

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Rund 21 Monate ist es her, dass die Kolping-Theatergruppe den Schwank ÔÇ×Das s├╝ndige DorfÔÇť auf der Josefshausb├╝hne aufgef├╝hrt hat. Ab 17. November strapaziert das Ensemble wieder die Lachmuskeln des Publikums - dieses Mal mit der Boulevardkom├Âdie ÔÇ×Die wilde HildeÔÇť aus der Feder von Ulla Kling.

Die Theatertradition der Kolpingfamilie l├Ąsst sich bis ins Jahr 1899 zur├╝ckverfolgen. Im Oktober 2010 ├╝bernahm die damals 22-j├Ąhrige Christina Wisneth die Leitung der Traditions- Laienspielgruppe. Mit der ÔÇ×wilden HildeÔÇť aus dem Fundus der Kom├Âdienschreiberin Ulla King hat die Regisseurin wieder ein St├╝ck ausgesucht, das es in sich hat ÔÇô allen voran f├╝r die Apothekerfamilie K├╝mmerling. Sie braucht eine Hausgehilfin, um die arbeitsreiche Zeit bis zur Hochzeit der Tochter Konstanze (Melissa Bosser) zu ├╝berbr├╝cken. Sie soll standesgem├Ą├č mit dem Apotheker Benno B├Ąuchle (Ludwig Koller) verheiratet werden. Sehr zum Leidwesen von Apotheker Theobald K├╝mmerling (Hans Fleischmann) will seine Frau Babette (Saskia Kr├╝gelstein) eine gro├če und pomp├Âse Hochzeit. Da sie aber mit der Vorbereitung dieses epochalen Ereignisses heillos ├╝berfordert ist, wird kurzerhand Hilde Butzenschneider (Kerstin Ackermann) als ÔÇ×St├╝tze" engagiert. Hilde st├╝tzt jedoch nicht nur beim Staubwischen, sondern sie st├╝rzt sogleich die gesamte Familie ins Chaos. Neben Gl├Ąsern aus Kristall zerbrechen auch Beziehungen; Wasseradern und leere Weinflaschen sorgen f├╝r Streit und dabei f├Ąllt nicht auf, dass Konstanze von ihrem Br├Ąutigam schon lange nicht mehr ├╝berzeugt ist. Bis auf Hilde. Sie ist das Ventil f├╝r alle Sorgen, Verwicklungen und Herzensangelegenheiten - sie wei├č trotz aller Aufregungen immer Rat! Auch f├╝r Babettes Migr├Ąne in Form eines W├╝nschelruteng├Ąngers (Erhard Ackermann) und auch dann, wenn die Hochzeitstorte von Konditor Martin Sprengler (Maximilian Stein) f├╝r zuckers├╝├če Gedanken sorgt. Allerdings haben Hilde und Frau K├╝mmerling sehr unterschiedliche Vorstellungen vom sch├Ânsten Tag im Leben Konstanzes...! Kurzum: In dem Dreiakter geht es spritzig, nat├╝rlich und verdreht zu, kom├Âdiantisch und mit einer Prise Hintersinn.

Seit dem 19. September feilen Regisseurin Christina Wisneth und die B├╝hnenakteure daran, dass in jeder Szene das Spiel mit der Mimik, Gestik und mit den Worten optimal gelingt. Eine St├╝tze haben die Schauspieler in Richard Wisneth im Souffleurkasten. Abgerundet wird das Theaterereignis durch die ÔÇ×Hirschauer WirthausmusikantenÔÇť (Alexander G├Âtz, Uwe Herrmann, Hans Drexler und Franz Dolles), die vor und nach dem St├╝ck und w├Ąhrend der Pausen aufspielen. F├╝r die Bewirtung der Besucher sorgen Sandro Lutz und sein Team mit Bayerischen Schmankerln.

Die Bauernkom├Âdie ist f├╝nfmal zu sehen. Die Vorstellungen finden am Samstag, 17. November, um 20 Uhr, am Sonntag, 18. November, um 19 Uhr, am Freitag, 23. November, um 20 Uhr und am Samstag, 24. November, um 20 Uhr im Josefshaus statt. F├╝r Kinder, Seniorenheimbewohner und Behinderte der Jurawerkst├Ątten gibt es am Samstag, 17. November, um 13 Uhr eine Extra-Vorstellung. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Der Eintritt kostet f├╝r Erwachsene 8 Euro, f├╝r Kinder bis 12 Jahre 5 Euro. Im Vorverkauf gibt es ab morgen Eintrittskarten bei Optik-Uhren-Schmuck-Huber, Hauptstra├če 55, 92242 Hirschau, Telefon: 09622/2492. F├╝r die Nachmittagsvorstellung am Samstag, 17. November, findet kein Vorverkauf statt. In den Zuschauerr├Ąngen herrscht freie Platzwahl.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.