zurück zur Übersicht

Nachricht vom 15.07.2018 Senioren

Frohsinn Trumpf beim Sommerfest des St. Barbara-Seniorenheims

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Frohsinn und Geselligkeit werden groĂź geschrieben im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Barbara. Beim alljährlichen Sommerfest kommt das besonders zum Ausdruck. Am Donnerstag herrschte wieder ausgelassene Stimmung.

Neben den Heimbewohnern fanden sich bei angenehmem Sommerwetter viele Angehörige in der Gartenanlage ein. Den hohen Stellenwert, den das Heim in Hirschau genießt, unterstrichen Bürgermeister Hermann Falk und Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann durch ihre Anwesenheit. Ihnen, den Senioren aus dem Betreuten Wohnen und den Gästen aus der frisch eingeweihten Solitären Tagespflege galt ein Extra-Willkommen von Heimleiterin Astrid Geitner.

Sie alle erlebten einen unbeschwerten Nachmittag, bei dem es lebendig zuging. Einer, der dazu ganz wesentlich beitrug, war der elfjährige Manuel Pfab. Der selbstbewusste Ehenfelder spielte mit seiner Steirischen im Stile eines Profis auf. Ob Zwiefacher, Brandstein-Boarischer, Sternpolka oder Sterne am Himmel – Manuel glitt gleichermaßen sicher wie begeistert über die Tasten und Knöpfe seines diatonischen Instruments, dies ganz besonders bei seinem Top-Lieblingsstück, dem „Paul und sein Gaul“.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Line-Dance-Gruppe des Hohenburger Frauenbundes unter Leitung von Elisabeth Spörer. Die sechs Damen glänzten mit exakten Schrittkombinationen bei Elvis Presleys „Kiss me quick“ oder „Achy Breaky Heart“ genauso wie beim „Black Coffee“ und beim „Tush Push“.

Für das i-Tüpfelchen der Tanzdarbietungen sorgte dann die Kinder- und Jugendgarde. Dem WM-Aus der deutschen Nationalelf zum Trotz traten die Mädchen in deren Trikots und mit schwarz-rot-goldenem Kopfschmuck auf und boten eine fulminante Tanzdemonstration zu Sportsongs wie „Es lebe der Sport“, „Das Ding muss rein“, „Schwarz und Weiß“ oder den Queen-Top-Hit „We are the champions.“ Wie Manuel Pfab und die Line-Dance-Gruppe ernteten sie jede Menge Applaus.

Während der Darbietungen ließ man sich zur Kaffeezeit den Erdbeerkuchen und die Köichln munden. Am Spätnachmittag gab es dann deftigere und kräftigere Kost. Die von Stadträtin Bärbel Birner und Stefan Lipp gegrillten Bratwürstln schmeckten samt dem von ihr gestifteten Sauerkraut vorzüglich zu einem Schoppen Bier oder Radler.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.