zurück zur Übersicht

Nachricht vom 23.06.2018 Kirchen

Hirschauer und Ehenfelder Wallfahrer pilgern zum Mariahilfberg

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Am ersten Bergfestsonntag (1. Juli) setzen die Gl√§ubigen der Katholischen Stadtpfarrgemeinde Mari√§ Himmelfahrt und der Pfarrei Ehenfeld-Massenricht die Jahrhunderte alte Tradition der Fu√üwallfahrten zum Amberger Mariahilfberg fort. Namentlich genannt wurden die Wallfahrer aus Hirschau und Ehenfeld bereits 1784 anl√§sslich der 150-Jahrfeier des Mariahilfbergs.

Die Wallfahrtsleitung hat zum zw√∂lften Mal Wolfgang Weih. Bei der Streckenf√ľhrung gibt es gegen√ľber dem Vorjahr keine Ver√§nderungen. Die Ehenfelder Pilgergruppe marschiert um 3.15 Uhr vom ehemaligen Gasthaus Purzer ab. In Hirschau macht man sich um 4.30 Uhr - nach dem Eintreffen der Ehenfelder - vom Bischof-B√∂sl-Platz aus auf den Weg. Er f√ľhrt zun√§chst entlang der B 14 stadtausw√§rts bis zum Ortsende. Von dort geht es auf dem Geh- und Radweg weiter durch Krondorf und Urspring nach Steiningloh. Ab da folgt man dem Lauf des Krumbachs bis Immenstetten. Dort wird eine kleine Rast eingelegt.

Dann geht es auf der Gemeindeverbindungsstra√üe weiter bis zur Industriegebiet-Einfahrt. Schlie√ülich folgt man dem Rad-Rundweg in Richtung Raigering und erreicht gegen 8.15 Uhr den Mariahilfberg. Der Wallfahrtsgottesdienst beginnt um 8.30 Uhr. Stadtpfarrer Bergmann l√§dt zu diesem ‚ÄěGeh-bet‚Äú besonders alle jungen Leute ein, auch die Firmlinge mit ihren Eltern.

Wolfgang Weih und Pfarrer Bergmann sind √ľberzeugt, dass die Abmarschzeiten ein Tempo m√∂glich machen, bei dem jeder gut mitkommen kann. √Ąlteren und gehbehinderten Leuten und allen, die sich die Strecke nicht oder nicht ganz zutrauen, jedoch den Wallfahrtsgottesdienst mitfeiern wollen, bietet man wieder einen Fahrdienst an. Organisiert wird dieser von der Caritas-Sozialstation. Wer ihn in Anspruch nehmen m√∂chte, kann sich ab sofort bis Freitag, 29. Juni, bei der Sozialstation (Tel: 09622/2245) anmelden.

Wallfahrtsleiter Weih bedankt sich schon vorab bei der Hirschauer Feuerwehr f√ľr die Sicherung des Weges, beim BRK Hirschau f√ľr die medizinische Betreuung und bei allen Helfern, die zum Gelingen dieser Wallfahrt beitragen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.