zurück zur Übersicht

Nachricht vom 22.06.2018 Vereine

Feuerwehr Weiher f├╝r Einsatzsituationen bestens ger├╝stet

Weiher (Bericht von Werner Schulz)  Die Kameraden und Kameradinnen der Weiherer Feuerwehr sind f├╝r potentielle Einsatzsituationen bestens ger├╝stet. Zwei L├Âschgruppen unterzogen sich der Leistungspr├╝fung L├Âschaufbau/Bayern und bestanden sie mit sehr gutem Erfolg.

Andernorts klagen Feuerwehren vielfach ├╝ber Nachwuchssorgen. Anders in Weiher. Dort ist man stolz auf eine junge, aufstrebende Feuerwehrtruppe. Sie z├Ąhlt aktuell 43 aktive Feuerwehrm├Ąnnern und ÔÇô Frauen, darunter zwei Jugendgruppen, und 12 passive Mitglieder. Dass es die Aktiven mit ihrer Ausbildung ernst nehmen, davon konnten sich die beiden Kreisbrandmeister Marco Wei├č und Michael Iberer sowie Schiedsrichter Horst Kellner bei der Leistungspr├╝fung ├╝berzeugen.

Im theoretischen Teil hatten die Pr├╝flinge Fragen zum Thema Erste Hilfe, Ger├Ątekunde, Gefahrgut- und Hinweiskennzeichen und Testfragen zu beantworten. Anschlie├čend legten die einzelnen Trupps die jeweiligen Knoten und Stiche an, die ihnen nach Auslosung der Trupps zugeteilt wurden. Sie alle wurden in der Sollzeit sauber ausgef├╝hrt. F├╝r den praktischen Teil wurde der Brand eines Nebengeb├Ąudes simuliert. Die Wasserversorgung wurde ├╝ber den Oberflurhydranten mittels B-Leitung ├╝ber die TS-Pumpe erstellt.

Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp bek├Ąmpften┬ámit drei C-Rohren das angenommene Brandobjekt. Das Kuppeln einer Saugleitung klappte genauso perfekt wie das Anlegen der Knoten. Dar├╝ber hinaus f├╝hrte der Maschinist eine Trockensaugprobe durch.

Das Pr├╝fer-Trio gratulierte den beiden Gruppen zu ihrer sauberen und schnellen Arbeit und lobte die intensive Vorbereitung. Kommandant Norbert Stangl, sein Stellvertreter Manfred Heinrich und Ausbildungsleiter Martin Schwab bedankten sich bei dem Schiedsrichterteam f├╝r die Abnahme und bei den Aktiven f├╝r ihre aktive und kameradschaftliche Zusammenarbeit bei den vorausgehenden ├ťbungen. Das gemeinsame ├ťben habe richtig Spa├č gemacht, weil alle mitgezogen haben.

Die einzelnen Pr├╝flinge: Stufe 1 (Bronze): Jacob Schwab, Markus Hanauer, Peter Hanauer, Lukas Heinrich, Stufe 2 (Silber): Andreas Losch, Maximilian Heinrich, Stufe 3 (Gold): Phillip Birner, Julia Wendl, Stufe 4 (Gold blau): Sebastian Wendl, Stufe 5 (Gold gr├╝n): Juliane Lauerer, Tobias Schadl, Manuela Wendl, Daniel Stiegler, Stufe 6 (Gold rot): Michael Reif, Sandra Wendl und Michael Beck.

Die erfolgreiche Pr├╝fung ├Ąnderte nichts daran, dass den Feuerwehrleuten ÔÇô genau genommen der Weiherer Bev├Âlkerung - ein Thema auf den N├Ągeln brennt: Man braucht ein neues Feuerwehr- bzw. Gemeinschaftshaus. Das 1959/60 erbaute, 1977 erweiterte und 2007 renovierte Feuerwehrhaus gen├╝gt heutigen Anspr├╝chen in vielerlei Hinsicht nicht mehr. Es verf├╝gt nicht einmal Toiletten, schon gar nicht einen Unterrichtsraum, in dem man z.B. einen Beamer benutzen k├Ânnte.

2017 hat man bereits einen Bauantrag f├╝r einen Neubau auf der jetzigen ├ťbungswiese gestellt. Dieser wurde vom Wasserwirtschaftsamt abgelehnt, weil das Gel├Ąnde als ├ťberschwemmungs- bzw. Pufferzone f├╝r den Fensterbach gilt. Positiver sieht es mit der Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs aus. Damit ist im Jahr 2020 zu rechnen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.