zurück zur Übersicht

Nachricht vom 20.05.2018 Schule

Schon einmal Schulluft geschnuppert

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Sie freuen sich alle schon auf ihren ersten Schultag im September – die Vorschulkinder des Antonius-, Marien- und St. Wolfgang-Kindergartens sowie des Conrad-Kinderhauses. Letzte Woche durften sie alle schon einmal Schulluft schnuppern. Die Kinder der Kombi-Grundschulklasse 1/2 und ihrer Klassenlehrerin Hildegard Feyrer hatten sie dazu eingeladen.

Sie empfingen ihre Gäste schwungvoll mit dem „Guten-Morgen-Rap“. Denn dieses Mal stand Musik auf dem Stundenplan der Schnupperstunde. Gemeinsames Singen und Musizieren hat einen hohen Stellenwert, in den vier KiTas genauso wie im Unterricht der Flexiblen Eingangsstufe der Grundschule. So erlernen z.B. sämtliche Kinder der Klasse 1/2 innerhalb des regulären Musikunterrichts das Spielen mit der Sopranblockflöte.

Dass sie diese beherrschen, bewiesen die Gastgeber gleich mit ihrer „Rumba“ und der „Flötenpolka“. Die Vorschulkinder trommelten zum „Waldlied“ und zum „Frühlingslied“ und demonstrierten so ihre Begeisterung für das Singen und das Spielen auf einfachen Instrumenten. Sogar an das englische Lied „earth is our mother“ wagten sich die Kleinen, die damit ihre Naturverbundenheit unterstreichen wollten. Die Erst- und Zweitklässler antworteten mit dem italienischen Frühlingslied „Tiritomba“, das sie mit ihren Orff-Instrumenten begleiteten und luden zum Mitmachtanz „Samba, Rumba, chachacha“ ein. Abgerundet wurde die musikalische Schnupperstunde mit dem gemeinsamen Tanzlied „Körperteilblues“.

Nicht nur die Kinder, auch die Erzieherinnen und Hildegard Feyrer waren echt begeistert von der gelungenen, unbeschwerten Begegnung der Schulkinder mit den kĂĽnftigen ABC-SchĂĽtzen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.