zurück zur Übersicht

Nachricht vom 21.04.2018 Politik

Elfj√§hriger Manuel liefert zur frischen Butter z√ľnftige Musik

Steiningloh/Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Grad z√ľnftig ging es zu beim Ausbuttern im Steiningloher Gemeinschaftshaus. Die Hirschauer CSU-Frauen-Union hatte erstmals dazu eingeladen. Sie landete damit einen Volltreffer. Am Erfolg ma√ügeblich beteiligt war der elfj√§hrige Manuel Pfab mit seiner Steirischen.

Stadtr√§tin B√§rbel Birner, zugleich Ortsvorsitzende der Frauen-Union, war hoch erfreut √ľber den guten Besuch der Veranstaltung. Kinder, Senioren, Frauen und M√§nner ‚Äď alles war vertreten.

Vertreten war auch ein respektables Angebot an kulinarischen Schmankerln: Zehn Kilogramm Kartoffeln vom Trummer-Hof, drei Laib Brot, je zweieinhalb Kilogramm Limburger und Quark, den B√§rbel Birner schon mit Schnittlauch und B√§rlauch aus dem eigenen Garten angemacht hatte. Und da waren nat√ľrlich noch, wie sollte es beim Ausbuttern anders sein, zweieinhalb Liter Rahm. Diesen in frische Butter zu verwandeln, kostete nicht allzu viel Anstrengung.

Das oftmals schwei√ütreibende R√ľhren und Stampfen konnte man sich sparen. Das elektrische Butterfass von Marianne und Thomas Lobenhofer leistete wertvolle Dienste und lieferte k√∂stliche Butter vom Allerfeinsten. B√§rbel Birners FU-Helferinnen-Team hatte alle H√§nde voll zu tun, um die hungrigen und durstigen G√§ste schnellstm√∂glich zu versorgen.

Dass denen sowieso die Zeit nicht lang wurde, das bewerkstelligte der elfj√§hrige Manuel Pfab. Der ebenso blutjunge wie selbstbewusste Ehenfelder spielte mit seiner Steirischen im Stile eines Profis auf. Egal ob Zwiefacher, Brandstein-Boarischer, Sternpolka oder Sterne am Himmel ‚Äď Manuel glitt gleicherma√üen sicher wie begeistert √ľber die Tasten und Kn√∂pfe seines diatonischen Instruments, dies ganz besonders bei seinem absoluten Lieblingsst√ľck, dem ‚ÄěPaul und sein Gaul‚Äú. Donnernder Beifall war der verdiente Lohn f√ľr den jungen Musikanten.

Die G√§ste hatten nicht nur aufmerksam Manuels Kl√§ngen gelauscht und sich miteinander pr√§chtig unterhalten. Sie hatten am Ende auch das Buffet abger√§umt. Eine strahlende B√§rbel Birner bedankte sich bei ihren Helferinnen und hatte f√ľr Marianne Lobenhofer als Dankesch√∂n einen kleinen Blumengru√ü parat.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.