zurück zur Übersicht

Nachricht vom 09.11.2017 Kirchen

Krickelsdorfer KLB-F├╝hrungstandem mit neuem Gesicht

Krickelsdorf (Bericht von Werner Schulz)  Im F├╝hrungstandem der KLB Krickelsdorf gibt es ein neues Gesicht. Nachdem Josef Wittmann nach acht Jahren nicht mehr f├╝r das Vorsitzendenamt kandidierte, w├Ąhlten die Mitglieder Andreas Siegert zu seinem Nachfolger. Er ist damit f├╝r die n├Ąchsten zwei Jahre das neue Pendant zur einstimmig wiedergew├Ąhlten Vorsitzenden Claudia Wiesmeth.



Nach der Begr├╝├čung durch Josef Wittmann appellierte Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann an die Mitglieder, sich weiterhin f├╝r den Zusammenhalt des Dorfes zu engagieren. Dabei sollte das Wort ÔÇ×katholischÔÇť nicht vernachl├Ąssigt werden. Sorgen bereitet dem KLB-Kreisvorsitzenden Helmut Wedel der Strukturwandel. Er mache auch vor der KLB im Kreis nicht Halt. In einer Zeit, in der immer mehr br├Âckelt, mache das Bestehen der jungen Krickelsdorfer Ortsgruppe Mut. Wie Wedel berichtete, hat die KLB mit Pfarrer Udo Kl├Âsel einen neuen Di├Âzesanseelsorger.

B├╝rgermeister Hermann Falk k├╝ndigte in seinem Gru├čwort ein baldiges Ende der Gro├čbaustelle Krickelsdorf an. Schon jetzt sehe man, wie das Dorf durch die umfassenden Ma├čnahmen gewonnen hat. Die KLB-Ortsgruppe sah er im Zusammenwirken mit der KLJB als Motor des Dorflebens.

Die Richtigkeit dieser Aussage belegte der R├╝ckblick von Schriftf├╝hrerin Heidi Ries auf die seit der letzten Generalversammlung durchgef├╝hrten Veranstaltungen. Viele Familien h├Ątten sich an der ersten Aktion, der n├Ąchtlichen Fackelwanderung und dem Winterknisterabend beteiligt. Die Bewirtung habe wieder in der Dotzler-Kellner-Durchfahrt stattgefunden. Die Winterkirwa sei erfolgreich verlaufen. Im beheizten Stodl habe man eine Riesenbar eingerichtet.

Im April habe man die Helfer im Kreuzbergst├╝berl mit einem Danke-Fest belohnt. Mehrere Umst├Ąnde h├Ątten dazu gef├╝hrt, dass man im Juni nur zwei Tage Kirwa gefeiert hat. Nach Lindes Ausklinken h├Ątten sich ausschlie├člich die KLB und KLJB um die Organisation gek├╝mmert. F├╝r Kaffee und Kuchen habe man selbst gesorgt, den Mittagsbraten habe die Metzgerei Weidner geliefert. Die Ministranten haben den S├╝├čigkeitenverkauf ├╝bernommen. Bei strahlendem Sonnenschein habe man am Kirwa-Sonntag einen Riesenandrang zu bew├Ąltigen gehabt.

Das Johannisfeuer habe man wegen Waldbrandgefahr abgesagt, daf├╝r am Dorfplatz ein Sommernachtsfest gefeiert. Richtig Spa├č gemacht habe im August die Geisterwanderung zwischen in Nittenau zwischen Burg Hof am Regen, Schloss Stefling und der Ruine Stockenfels. Beim Familienausflug zum M├╝nchner Flughafen habe man hinter die Kulissen blicken k├Ânnen. Die anschlie├čende Besichtigung der Burg Trausnitz habe unter dem regnerischen Wetter gelitten. Letzte Veranstaltungen seien die Wanderung zum Mausberg und Dorfabend im Anschluss an den Erntedankgottesdienst gewesen.

W├Ąhrend des Jahres h├Ątten zudem Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen stattgefunden. Ausdr├╝cklich wies Heidi Ries darauf hin, dass alle gro├čen Veranstaltungen gemeinsam mit der KLJB durchgef├╝hrt wurden. Nachdem Kassenpr├╝fer Bernhard Wiesmeth dem Kassier Christian Kellner einwandfreie Kassenf├╝hrung attestiert hatte, erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft.

Die Neuwahlen ergaben folgende Ergebnisse: Vorsitzende: Andreas Siegert und Claudia Wiesmeth, Schriftf├╝hrer: Heidi Ries, Kassier: Christian Kellner, Beisitzer: Martina Neuberger, Kerstin Siegert, Elfriede Piehler, Maria Flierl, Josef Wittmann, Bernhard Wiesmeth und G├╝nter Ries, Fahnenwart: Josef Neuberger, Kassenpr├╝fer: Roland Siegler und Wolfgang Siegler.

Nach Abschluss der Wahlen berichtete Ortssprecher Richard Wiesneth, dass er bereits einen Christbaum f├╝r den Dorfplatz ausgekundschaftet hat. Er soll am 1. Dezember um 13.30 Uhr abgeholt und aufgestellt, die Beleuchtung tags darauf installiert werden. Als Termin f├╝r den Winterknisterabend wurde Samstag, der 9. Dezember, festgelegt. Die Winterkirwa findet nach Mitteilung der KLJB am Dreik├Ânigstag 2018 statt.

Um die Vorbereitung einer Wanderung zur Glasmanufaktur in Atzmannsricht k├╝mmert sich Christian Kellner, um die Besichtigung der Firma Strobel Quarz in Freihung Josef Regler.

Mit der Anschaffung von Softshelljacken mit Logo soll sich erst noch die Vorstandschaft befassen. Sie soll auch dar├╝ber entscheiden, an wen 2018 die Spende aus den verschiedenen Aktionserl├Âsen gehen soll.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.