zurück zur Übersicht

Nachricht vom 25.10.2017 Sonstiges

Blecherne Sait’n und Zitherclub begeistern Senioren

Schnaittenbach (Bericht von Uschald-PR Amberg )  Wo Franz und Ingrid Gericke alias „Blecherne Sait’n“ sind, da sind stets auch gute Laune und frohe Stimmung zu Hause. Im Phönix Seniorenzentrum Evergreen lieferten sie dafĂĽr dieser Tage wieder einen eindrucksvollen Beweis. Von ihrem Konzert, zu dem sie als Verstärkung das Orchester des Amberger Zitherklubs mitgebracht hatten, waren Heimbewohner wie Gäste hellauf begeistert.

Die Musikerinnen des Zitherklubs mit ihren Hackbrettern, Gitarren und Zithern bereicherten nicht zufällig das Konzert. Ingrid Gericke, staatlich anerkannte Zitherlehrerin, ist die Leiterin des Ensembles, Franz Gericke Vorstand des Vereins. Die Gerickes waren bei allen Musikstücken im Einsatz - Franz mit seiner Tuba und als Sänger, Ingrid mit ihrer Zither und bei zwei Walzern mit ihrer Harfe. Das Repertoire der „Blechernen Sait’n“ wie des gesamten Orchesters war ganz nach dem Geschmack des Publikums. Walzer, Dreher, Polka, Rheinländer, Marsch – alles kam bestens an und wurde mit Riesenbeifall gedacht.

Ohne Einschränkung galt das auch für das besinnliche „Da Summer is aussi“, die romantischen Oldies „Der weiße Mond von Maratonga“ und die „Capri Fischer“ oder Franzl Langs einstigen Hit „Einen Jodler hör i gern“. So kamen das Orchester und die „Blecherne Sait’n“ nicht umhin, die Zugabewünsche der Senioren mit dem Stück „Kiem Pauli“ und dem alten Wanderlied „Wenn wir erklimmen“ zu erfüllen.

Unter anhaltendem Beifall bedankte sich die stellvertretende Heimleiterin Regina Hofmann bei den Akteuren für eine. Als Dankeschön dafür, dass sie mit ihren wunderschönen Melodien allen Anwesenden den Nachmittag versüßt hatten, wurden die Mitwirkenden mit Süßigkeiten belohnt.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.