zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.10.2017 Vereine

Neuer "Tisch" nach sechs Monaten komplett

Amberg (Bericht von Uschald-PR Amberg )  45 Jahre nach GrĂŒndung von Round Table 69 Amberg etablierte sich nun ein weiterer Club in der Region, RT 235 Amberg-Sulzbach. 17 junge MĂ€nner durften mit GĂ€sten aus dem In- und Ausland am Wochenende die feierliche Aufnahme in die internationale Round-Table-Familie feiern.

Der PrĂ€sident von Round Table Deutschland (RTD), Maxime Lagarde, der aus dem westfĂ€lischen Lippstadt angereist war, sprach allen GĂ€sten des Clubs aus dem Herzen, als er in seiner Festrede die Etablierung des neuen Tisches in nur sechs Monaten hervorhob. Anerkennende Worte gab es bei der Charter-Feier im „Eisenherz“ auch fĂŒr die bereits gezeigte rege ReisetĂ€tigkeit der „Neuen“ und fĂŒr den auch finanziell erfolgreichen Einsatz beim Weltrekord im „Mensch Ă€rgere dich nicht“.

Dass der neue „Tisch“ mit großem Elan an seine Charter-Feier, also an die offizielle Aufnahme in Round Table Deutschland, rangeht, das bewiesen die jungen MĂ€nner um Sebastian Kramer schon in der Vorbereitungsphase zur GrĂŒndung des Clubs. Erstmals öffentlich wahrgenommen wurde der neue Club durch sein Mitwirken beim erfolgreichen Weltrekordversuch in „Mensch Ă€rgere dich nicht“ in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Amberg.

RT 235 Amberg-Sulzbach durfte sich um die Bewirtung der Veranstaltung kĂŒmmern und sorgte auch sonst durch tatkrĂ€ftiges Anpacken an allen Fronten dafĂŒr, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde.

Mit den Einnahmen aus diesem Weltrekord-Event leisten die jungen Tabler Hilfe fĂŒr einen NeunjĂ€hrigen aus Amberg, der an der „Glasknochen-Krankheit“ (Typ 3) leidet. Die Fahrtkosten zur Behandlung des Buben in einer Stuttgarter Klinik muss die Familie selbst tragen. Die Tabler halfen deshalb der Familie mit einer Spende. Mit 1.000 Euro unterstĂŒtzte der Club außerdem den Kindergarten am Schelmengraben bei der Anschaffung eines Bauwagens fĂŒr einen lĂ€ngeren Aufenthalt im Wald.

Stark betont wird bei Round Table die GrĂŒndung und Pflege internationaler Freundschaften. So besuchte der junge Club bereits in der GrĂŒndungsphase das internationale Treffen der europĂ€ischen Clubs mit der Clubnummer 35 in Wiener Neustadt in Österreich und fand dort auch den fĂŒr die Aufnahme in RT notwendigen auslĂ€ndischen Co-Patentisch. Nationale RT-Luft durften die 235er letzte Woche erst bei der Charterfeier von Round Table 233 Hamburg Alster-Milchstraße schnuppern. Wie das Clubleben anderswo ablĂ€uft, das erlebten sie beim Besuch aller benachbarten Tische im zustĂ€ndigen Distrikt 14.

RTD-PrĂ€sident Maxime Lagarde rief Gastgebern und GĂ€sten die GrĂŒndung von Round Table im Jahr 1927 durch Louis Marchesi in Norwich/England in Erinnerung, der als Marinesoldat die Schrecken eines Krieges kennengelernt hatte. Eines der Ziele von Round Table, die Bildung und Vertiefung von internationaler Freundschaft und VölkerverstĂ€ndigung, rĂŒhrt daraus. Der erste Club in England fĂŒhrte auch die weltweit unter den Serviceclubs einmalige Regelung einer Altersbegrenzung ein. Das heißt, dass die Mitgliedschaft bei RT mit 40 endet.

Nach der Übergabe der Charter (Aufnahmeurkunde) von Round Table International durch Maxime Lagarde an Club-PrĂ€sident Sebastian Kramer hĂ€ndigte der PrĂ€sident des nationalen Patentisches, RT Schwandorf, Dr. med. vet. Andreas Kneißler, die nationale Charter aus, schmĂŒckte den PrĂ€sidenten mit der bei RT ĂŒblichen Amtskette und ĂŒbergab fĂŒr die RT-Frischlinge die nationale Clubnadel.

Die Freude ĂŒber die angetragene internationale Co-Patenschaft brachten die Vertreter von Round Table Austria 35 Wiener Neustadt zum Ausdruck. Von RT und Lady Circle Crailsheim waren Gratulanten ebenso gekommen wie von RT 35 Kaiserslautern. FĂŒr den pfĂ€lzer Tisch gratulierte mit Alexander Uschald ein Ex-Amberger. Ihm hat der neue Club ĂŒbrigens zu „verdanken“, dass noch am Abend die internationale Aufnahmeurkunde verschwand und demnĂ€chst in Kaiserslautern auszulösen ist. GlĂŒckwĂŒnsche gab es auch von den Clubs Weiden und SaarbrĂŒcken. Die Rote Laterne, die jeweils beim jĂŒngsten deutschen Club aufzubewahren ist, ĂŒberbrachte der Delegierte des Tisches Hamburg 233.

Über das soziale Engagement des neuen Clubs und die Bereicherung der Region freuten sich Sulzbach-Rosenbergs 3. BĂŒrgermeister Hans-JĂŒrgen Reitzenstein und der Vorsitzende von Pro Su-Ro, Kurt von Klenck. Der PrĂ€sident von Old Table 69 Amberg, Dr. Michael Holtschulze, schloss den Reigen der Gratulanten, zu denen auch eine Abordnung von OT Schwandorf gehörte.

Die Vorfeier, die Welcome-Party, stieg bereits am Freitagabend bei drangvoller Enge im „Eisenherz“ mit GĂ€sten der Clubs Amberg, NĂŒrnberg, Erlangen, Crailsheim, Weiden, Regensburg, Hamburg, Kaiserslautern, SaarbrĂŒcken, Schwandorf und Wiener Neustadt. Dazu gesellten sich auch Mitglieder des Leo-Clubs Amberg und von Old Table Amberg und Regensburg.

Die Ziele von RT

Förderung und Vertiefung der Freundschaft junger Menschen verschiedener Berufsgruppen untereinander durch Austausch ihrer beruflichen Erfahrungen und durch gemeinsamen Dienst an der Allgemeinheit.

StĂ€rkung des Bewusstseins, dass jeder Verpflichtungen gegenĂŒber der Allgemeinheit hat.

Förderung hoher Ideale im beruflichen und gesellschaftlichen Leben.

Bildung und Vertiefung internationaler VerstÀndigung, Freundschaft und Zusammenarbeit.

Verbreitung von Round Table in ganz Deutschland.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.