zurück zur Übersicht

Nachricht vom 10.07.2017 Kirchen

Bei Frauenbund-Studienreise einmal um die ganze Welt

Amberg-Sulzbach (Bericht von Werner Schulz)  Um die Klimazonen der Welt hautnah zu erleben, muss man nicht um den ganzen Globus reisen. Ein Besuch im Klimahaus in Bremerhaven kann da ausreichend sein. Die KDFB-Bezirksvorsitzende Margarete Hirsch (Hahnbach) und ihre Stellvertreterin Roswitha Wendl (Hirschau) werden dies bestätigen. Sie erlebten die einzigartige Wissens- und Erlebniswelt des Klimahauses live.

Beide gehörten zur 47-Köpfigen Gruppe der „Eine-Welt-Kommission´“ des Frauenbund-Diözesanverbandes, die unter dem Motto „Einmal um die ganze Welt“ fünf Tage im hohen Norden Deutschlands auf Studienreise unterwegs war. Schon bei der Ankunft blies den Oberpfälzern ein kräftiger Wind um die Ohren und stimmte sie auf die kommenden Tage an der Küste ein. Am ersten Tag erlebten sie im preisgekrönten Deutschen Auswandererhaus, das am größten deutschen Auswandererhafen steht, eindrucksvoll die Geschichten und Gefühle von Menschen, die Deutschland einst in Richtung „neue Welt“ verlassen haben. Bei der Museumsführung wurde zugleich der Bogen geschlagen zu den Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen nach Deutschland eingereist sind.

Im Klimahaus ging es tags darauf entlang des 8. Längengrades auf eine atemberaubende Reise durch fünf Kontinente und neun Orte - mal schwitzend, mal frierend „einmal um die ganze Welt“, je nachdem, ob man sich gerade feuchtwarmen Regenwald, in der staubtrockenen Wüste oder im endlosen Eis der Antarktis aufhielt.

Am dritten Tag wagten sich die Reiselustigen bei Sonnenschein und ruhiger See aufs offene Meer zu einem Besuch auf der einzigen deutschen Hochseeinsel Helgoland. Stadt- und Hafenrundfahrten, Besuche in einer Kaffeerösterei, einem Varieté-Theater und einem Seefischkochstudio rundeten die beeindruckende und abwechslungsreiche Studienfahrt, zu deren Programm auch spirituelle Impulse und gemeinsames Singen gehörten. Auf der Rückreise wurde noch in der zum Weltkulturerbe gehörenden tausendjährigen Kaiserstadt Goslar Station gemacht.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.