zurück zur Übersicht

Nachricht vom 23.04.2017 Kirchen

Coffee-Stop-Aktion des Weltladenteams: Guter Kaffee. Gutes tun.

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Am Freitag und Samstag dieser Woche (28./29. April) ist es wieder so weit: Wie schon in den Vorjahren beteiligt sich das ehrenamtliche Mitarbeiterteam des „Weltladens“ an der Misereor-Aktion „Faire Kaffeepause“. Unter dem Motto „Guter Kaffee. Gutes tun – Mit einer Tasse Kaffee die Welt ein StĂĽckchen besser machen“ findet sie in diesen Tagen in vielen deutschen Städten an den verschiedensten Orten zu Hause, in FuĂźgängerzonen, bei der Arbeit, in Schulen oder in Vereinen statt.

Einmal mehr steht der Faire Handel mit Produzentengruppen in Afrika, Asien und Lateinamerika im Blickpunkt. Die Idee ist ganz einfach: Es wird Kaffee gekocht und gegen eine freiwillige Spende an Freunde, Familie, Nachbarn und Passanten ausgeschenkt.

Weltladen-Chef Matthias Birner und sein Helferteam laden die Bevölkerung am Freitag von 14 bis ca. 17 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 12 Uhr zu einem Coffee-Stop auf der Einfahrt zur Fußgängerzone westlich der Stadtpfarrkirche ein. Wer am Kaffeestand innehält, dem werden - mit der Bitte um eine freiwillige Spende - eine heiße Tasse (selbstverständlich fair gehandelten) Kaffee und selbstgebackene Kuchen angeboten.

Mit der Spende unterstützt jeder Kaffeetrinker die Menschen in Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika und fördert so die „Hilfe zur Selbsthilfe“ in den armen Ländern des Südens. Er leistet damit einen Beitrag im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit und hilft mit, dass die Ärmsten der Armen ihr Leben ein Stück weit mehr selbst in die Hand nehmen könne.

Die Aktion findet nur bei gutem Wetter statt. Ihr Erlös kommt in vollem Umfang MISEREOR zugute. Die Bevölkerung wird um Unterstützung gebeten.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.