zurück zur Übersicht

Nachricht vom 26.02.2017 Sonstiges

Riesenstimmung beim GaMu-Ball

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  In der Kaolinstadt ist der gordische Faschingsballknoten durchschlagen. Seit dem 19. Februar 2007 wagte es kein Hirschauer Verein mehr, im Josefshaus einen Faschingsball abzuhalten. Angestachelt von Regina Merkl brachte ihre Kinder- und Jugendgarde nach zehnjähriger Abstinenz zusammen mit dem Musikzug den Mut auf, in das einstige Ball-Mekka zum „GaMu-Ball“ einzuladen. Das Fazit vorneweg: Die Faschingsfete wurde zu einem vollen Erfolg – eine Wiederholung im Fasching 2018 ist so gut wie gebongt!

Kare Kohl und seine Steirer-Music-Company animierten mit ihrer optimalen Musikmischung das Publikum, fleißig das Tanzbein zu schwingen und sorgten für eine ständig voll belegte Tanzfläche. Dazwischen legte sich das närrische Volk mächtig ins Zeug, wenn es bei altbekannten Faschingshits stimmkräftig mitsang und ausdauernd mitschunkelte oder per Polonaise durch den Saal marschierte – all das bis weit nach Mitternacht.

Absolute Höhepunkte waren die begeistert gefeierten Auftritte der Kinder- und der Jugendgarde. Die Kleinen tanzten schwungvoll zu „Heidi“, die Großen faszinierten mit einem feurigen Cancan und Funkenmariechen Pia Wiesnet zündete zu „Fiesta olé“ einmal mehr ein umjubeltes tänzerisches Feuerwerk mit akrobatischen Einlagen. Zum Glanzpunkt der Darbietungen geriet der Showtanz der Gardekinder, die sich dazu phantasievoll als „Kids of India“ kostümiert hatten und ein Flair von „Tausendundeine Nacht“ in den Saal zauberten.

Prinz Tim-Luca I. und Prinzessin Madlen I. präsentierten souverän ihren Eiskönig-Walzer und erwiesen sich beim Verleihen der Faschingsorden schon als richtige Routiniers. Alexandra Baldauf, Andrea Wiesnet, Doris Waldhauser und Katharina Stein holten sich diese samt Küsschen bei Prinz Tim-Luca I. ab, Werner Stein, Sandro Lutz und Kare Kohl bei Prinzessin Madlen I.

Als „Special-Highlight“ präsentierte die Majorettengruppe des Musikzugs zu später Stunde eine beeindruckende, dem Motto „We are India“ entsprechende Lichter-Tanzshow. Dass alle auch kulinarisch bestens auf ihre Kosten kamen, dafür garantierte Sandro Lutz und sein versiertes Küchenteam vom Restaurant Café Monte Kaolino. Regina Merkl und ihr Organisationsteam waren sich in den frühen Morgenstunden einig: „2018 gibt’s auf jeden Fall wieder einen GaMu-Ball.“

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.