zurück zur Übersicht

Nachricht vom 29.01.2017 Schule

Grundschulkinder erkunden Stadt- und Pfarrb├╝cherei

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  ÔÇ×Das Wichtigste ist, dass Kinder B├╝cher lesen!ÔÇť Von keiner Geringeren als von Astrid Lindgren stammt dieser Satz. Diese Aussage aus berufenem Mund und nat├╝rlich die Ausf├╝hrungen des ÔÇ×Grundschullehrplans plusÔÇť zum Lernbereich Lesen k├Ânnten die Lehrerinnen Hildegard Feyrer (Kombi-Klasse 1/2) und Helga Haas (1. Klasse) bewogen haben, mit ihren 41 M├Ądchen und Jungen die Stadt- und Pfarrb├╝cherei zu besuchen. Die neugierigen Leseratten folgten einer Einladung von B├╝chereileiterin Charlotte Fleischmann.

Die Schulkinder machten gro├če Augen, als diese erkl├Ąrte, dass in den Regalen 2 108 Kinderb├╝cher, 1 247 Romane und 1 263 Sachb├╝cher f├╝r Erwachsene stehen, insgesamt also 4618 B├╝cher. Vervollst├Ąndigt wird das Medienangebot durch einige CDs. Die B├╝chereichefin berichtete, dass man die B├╝chereir├Ąume letztes Jahr komplett neu gestaltet habe. Dabei habe man ca. 2 000 Medien aussortiert, vor allem B├╝cher, die ├╝ber 30 Jahre alt waren und nicht mehr ausgeliehen wurden und s├Ąmtliche Kassetten.

Jedes Jahr w├╝rden ca. 100 bis 120 neue B├╝cher angeschafft, die von der Stadt bzw. der Pfarrei bezahlt werden. Letztes Jahr habe man dank einer gro├čz├╝gigen Spende der Firma MST/Matthias Ruttmann das Angebot an Kindersach- und Kinderh├Ârb├╝chern sp├╝rbar erweitern k├Ânnen. Letztes Jahr habe man insgesamt 2 963 Medien ausgeliehen. Bei der Neugestaltung habe man eine eigene Leseecke f├╝r Kinder eingerichtet. Von ihr waren die Grundsch├╝ler sichtlich angetan. Ihr besonderes Interesse galt den neuen CDs sowie den neuesten Bilder- und Kinderb├╝chern.

Da sich die Grundschule am Internet-Lesef├Ârderprojekt ÔÇ×AntolinÔÇť beteiligt, wurde erfreut registriert, dass sich unter den B├╝chern viele ÔÇ×Antolin-B├╝cherÔÇť befinden. ÔÇ×Da ist bestimmt f├╝r jeden von euch etwas Interessantes dabeiÔÇť, waren sich die B├╝chereileiterin und die Lehrerinnen einig. Davon ├╝berzeugten sich die Erst- und Zweitkl├Ąssler gleich selbst und schm├Âkerten ausgiebig in ihren Lieblingsb├╝chern.



Charlotte Fleischmann erkl├Ąrte, dass sie bei der Betreuung der B├╝cherei von acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unterst├╝tzt wird. Ausleihzeiten seien jeden Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 11 Uhr. Die Ausleihkonditionen seien g├╝nstig. Erwachsene bezahlten pro Halbjahr 2,60 Euro, Kinder 1,60 Euro. Die Ausleihzeit betrage vier Wochen.

Hildegard Feyrer und Helga Haas waren sich mit der B├╝chereichefin einig, dass man mit B├╝chereibesuch bei einer Reihe der Kinder Leseinteresse und Lesebereitschaft geweckt habe. Diese gelte es zu st├Ąrken und zu erhalten. Ein Anreiz daf├╝r sollte der Gutschein f├╝r ein halbes Jahr kostenlose Ausleihe sein, den jedes Kind von Charlotte Fleischmann zum Abschied erhielt. Die Kinder und ihre beiden Klassenleiterinnen bedankten sich bei der B├╝chereileiterin f├╝r den informativen Besuch. Und der eine oder andere meinte im Brustton der ├ťberzeugung: ÔÇ×Ich werde auch Kunde bei der Stadt- und Pfarrb├╝cherei.ÔÇť

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.