Donnerstag :: 25.04.2019 ::  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Datenschutz,  ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2016-02-06
Verfasser: Werner Schulz  
Kindergärtler entführen Bürgermeister samt Mitarbeiter

Hirschau. Helle Aufregung am Donnerstag im Hirschauer Rathaus! Bürgermeister Hermann Falk, seine Sekretärin Christine Kugler, Kämmerer Hermann Siegert und die Kindergartenbeauftragte Ursula Frohmann wurden von Maskierten entführt. Die dreisten Täter konnten ohne Videoüberwachungskamera sofort ermittelt werden – es handelte sich um die Mädchen und Jungen des St. Wolfgang-Kindergartens mit ihrer Bandenchefin Uta-Maria Kriegler und ihren erwachsenen Komplizinnen. Sie hatten den Sturm des Rathauses und die Entführung des Stadtoberhauptes und seiner Mitarbeiter von langer Hand geplant.

Von der Mühlstraße aus waren sie – harmlos verkleidet als Frau Holles Kissen - losgezogen, hatten die Raiffeisenbank und die Sparkassenfiliale heimgesucht und von den dortigen Angestellten Süßigkeiten erpresst. Im Rathaus machte die St. Wolfgang-Bande dann richtig Rabatz. Mit Frau Holles ohrenbetäubend geschmettertem Schlachtruf „Hi, ha, Holle du, schüttel fleißig zu“ und lautstark intonierten Faschingsliedern wurden die Bediensteten und der Bürgermeister eingeschüchtert. Gezielt wurden sie mit Papierschneebällen beworfen und in Schach gehalten. Wie schon in den beiden Bankinstituten kannten die Eindringlinge keine Gnade mit den durchwegs teure Krawatten tragenden Herren. Ein kurzes „Schnipp und Schnapp“, schon war das dekorative Kleidungsstück ab. Auch Bürgermeister Falk wurde nicht verschont. Die kleine Hanna sicherte sich die Trophäe.

Dann ging es richtig zur Sache. Die vier Entführungsopfer wurden in den Turnsaal des Kindergartens verbracht. Da half es auch nichts, dass Bürgermeister Falk jede Menge Gummibärchen als Lösegeld anbot. Im Turnraum verdonnerte Frau Holle das Rathausquartett dazu, das Brot aus dem Backofen zu holen, die reifen Äpfel zu ernten und schließlich die Kissen aufzuhängen. Alle Arbeiten wurden perfekt erledigt. Anders als im Märchen wurde man dafür nicht mit Gold überschüttet. Als Belohnung gab es für Groß und Klein eine kräftige Brotzeit.

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright kaolinpott.de, 2001-2019