zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.01.2016 Vereine

Feuerwehr spendet f√ľr Notfallseelsorge

Steiningloh-Urspring (Bericht von Werner Schulz)  Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Steiningloh-Urspring feierte im September ihr 20-j√§hriges Bestehen. Die Jubelwehr verzichtete bewusst auf Geschenke der G√§ste, um f√ľr die Notfallseelsorge Amberg-Sulzbach spenden zu k√∂nnen. In diesen Tagen konnten Vorstand Sebastian Lobenhofer und Jugendwart Tobias Kummer an Diakon Peter Bublitz, den Leiter des Notfallseelsorgeteams, eine Spende in H√∂he von 400 Euro √ľberreichen.

Vorstand Sebastian Lobenhofer unterstrich, dass zwischen der Feuerwehr Steiningloh-Urspring und der Notfallseelsorge schon lange eine sehr gute Beziehung bestehe. Man wisse die Arbeit der Notfallseelsorger hoch zu sch√§tzen. Gerade auch f√ľr die Feuerwehrleute sei es bei nicht ganz so einfachen Eins√§tzen wichtig, ‚ÄěErste Hilfe f√ľr die Seele zu erhalten‚Äú. Um eine rasche und fachgerechte Betreuung von Menschen zu gew√§hrleisten, die durch au√üergew√∂hnlich belastende Ereignisse getroffen wurden, seien finanzielle Mittel n√∂tig. Es sei bekannt, dass die Notfallseelsorge keine staatlichen Gelder bekommt, sondern auf Spenden angewiesen ist.

Die Spende der Feuerwehr solle ein wenig mithelfen, dass die Notfallseelsorger ihre schwierige Arbeit bestmöglich leisten können.

Diakon Bublitz nutzte seine Dankesworte an die gesamte Feuerwehr Steiningloh-Urspring und vor allem an die Jugendgruppe, um die Notfallseelsorge und Krisenintervention Amberg-Sulzbach kurz vorzustellen.

Die √∂kumenisch arbeitende Einrichtung bestehe seit Oktober 1995. Derzeit seien sieben Notfallseelsorger und sechs weitere Personen f√ľr die Nachsorge im Einsatz. Man brauche in naher Zukunft personelle Verst√§rkung. Im Jahr werde man zu ca. siebzig Eins√§tzen gerufen. Fast die H√§lfte davon leiste man bei pl√∂tzlichen Todesf√§llen im h√§uslichen Bereich. Dar√ľber hinaus sind Eins√§tze bei Verkehrsunf√§llen, Brandeins√§tzen, Selbstt√∂tung, Betriebsunf√§llen, Gro√üschadensereignissen und bei der √úberbringung der Todesnachricht notwendig.

Die Notfallseelsorge brauche laufend Gelder, um seine Ausstattung mit Informationsmaterialien bezahlen zu k√∂nnen. Vor wenigen Wochen habe man ein neues Fahrzeug angeschafft, das ausschlie√ülich aus Spenden finanziert wurde. Er sei gerne bereit, dieses Auto den Feuerwehrlern in Steiningloh-Urspring vorzuf√ľhren.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.