zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.01.2016 Vereine

Mit Kids of Africa fulminanter Start in den Fasching

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  FĂĽr Regina Merkl war es ein Kindertraum, einmal eine Kindergarde zu leiten. Diesen Traum hat sie sich seit letztem Jahr mehr als erfĂĽllt – und ihre „Kids of Africa“ sorgten letzten Samstag fĂĽr einen Traumstart in den Hirschauer Fasching.

Zu einem „Faschings WarmUp für Groß und Klein“ hatte die Kindergarde des Musikzugs in das Josefshaus eingeladen. Die gut 200 Großen und Kleinen, die gekommen waren, wurden nicht nur ein wenig für den Fasching „warm“, sondern für diesen richtig „heiß gemacht“. Dafür sorgte vom ersten Augenblick an die Steirer-Music-Company. Der Kohl Kare und seiner Partnerin Julia hatten ein gutes Gespür für den Musikgeschmack von Alt wie Jung. Das Duo heizte die Stimmung im Saal mit einer Mischung aus Faschings- und Ballermannhits an und animierte so manchen Großen und Kleinen zum Schunkeln oder sogar zum Tanzen.

Unumstrittene Attraktion des WarmUp’s war natürlich die Kindergarde. Die die durch einen Jungen verstärkten 14 Mädchen marschierten zusammen mit Funkenmariechen Pia Wiesnet und vier Nachwuchsgardistinnen zu den Klängen des Luxemburg-Marsches zackig ein, begleitet vom rhythmischen Klatschen des Narrenvolkes. Prinz Aaron I. schwärmte für seine charmante Prinzessin: „Ich bin ganz gerührt, dass mich Ihre Lieblichkeit Valentina durch diesen Fasching führt.“ Dem Aufruf des Prinzen, in ein „dreifach kräftiges Hirschau Oho“ einzustimmen, folgte das Publikum brav und lautstark. Beim Wiener Walzer schwebte das schmucke Prinzenpaar förmlich über den Bühnenboden, um gleich danach richtig Power zu machen mit Helene Fischers „Phänomen“. Da wollten die herzig anzuschauenden fünf Mädchen der Nachwuchs-Kindergarde nicht nachstehen. Sie präsentierten selbstbewusst ihren von Michaela Meier einstudierten Pumuckl-Tanz.

Es folgte eine Klasse-Vorstellung der Kindergarde. Von ihrem fetzigen Showtanz „Hits for Kids Wickie“ war das Publikum hellauf begeistert. Getoppt wurde der Gardeauftritt von Funkenmariechen Pia Wiesnet. Mit ihrem atemberaubenden, akrobatischen Showtanz riss die Zehnjährige das Publikum zu Beifallsstürmen hin. Ruhige wurde es im Saal, als – wie es sich im Fasching gehört – einige

Helferinnen und Helfer mit Orden ausgezeichnet wurden.

Prinzessin Valentina genoss es sichtlich, einigen verdienten Helferinnen und Helfern den verdienten Faschingsorden um den Hals zu hängen. Viel Applaus ernteten die herzig anzuschauenden Mädchen der Nachwuchs-Kindergarde mit ihrem schmissigen, von Michaela Meier einstudierten Pumuckl-Tanz. Mit Spannung erwartete das Publikum den Showtanz der „Kids of Africa“. Dschungelmäßig kostümiert wirbelten die Kids zu Songs aus dem Musical „König der Löwen“ oder Shakiras „Waka, waka“ und Ingrid Peters „Afrika“ über die Bühne und zauberten in der Tat afrikanisches Flair in den Saal. Tosender Beifall begleitete den Ausmarsch der Kids, zu dem Evergreen-Hit „The lion sleeps“ tonight“ erklang. Für Heiterkeit sorgten dann elf Kids-Mamis und ein Kid-Papa als „Putzfrauen on Tour“. Ihr von Regina Merkl einstudierter Tanzauftritt zu den Schlagern „Das bisschen Haushalt“ und Lou Begas „Mambo Nr. 5“ geriet in der Tat zum angekündigten „Special Highlight“.

Den WarmUp-Besuchern wurde natürlich noch mehr geboten als die Stimmungsmusik der Steierer-Music-Company und den Tanzdarbietungen. Man wurde kostenlos mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Für die Erwachsenen wurde am späten Nachmittag die Bar eröffnet. Groß war der Andrang an der mit 150 lukrativen Preisen bestückten Tombola. So ernteten Regina Merkl und ihr Helferteam Riesenlob für eine in jeder Hinsicht gelungene Veranstaltung, die – wie Bürgermeister Hermann Falk meinte – nach einer Wiederholung im nächsten Jahr schreit.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.