zurück zur Übersicht

Nachricht vom 11.01.2016 Sonstiges

Gratulantenschar w├╝rdigt Adolf Wisgickls Verdienste

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Wenn sich jemand ├╝ber Jahrzehnte auf vielf├Ąltigste Art und Weise im ├Âffentlichen Leben seiner Heimatstadt engagiert und sich vorbildlich in den Dienst der Gemeinschaft stellt , ist es vorprogrammiert, dass sich zu seinem 80. Geburtstag eine gro├če Gratulantenschar einstellt. Genau diese Erfahrung machte am vergangenen Freitag Adolf Wisgickl, der seit M├Ąrz letzten Jahres seinen Lebensabend im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Barbara verbringt.

B├╝rgermeister Hermann Falk ├╝berbrachte die Gl├╝ckw├╝nsche der Stadt Hirschau. Er sah in Adolf Wisgickl ein gro├čes Vorbild f├╝r die junge Generation. Wisgickl habe sich wie kaum ein Zweiter in den Dienst der Gemeinschaft gestellt. Sein soziales Engagement sei gro├čartig. Im Stadtrat, dem er 13 Jahre als Mitglied der CSU-Fraktion angeh├Ârt hat, habe er immer das Ganze im Blick gehabt und sich und seine Meinung stets konstruktiv eingebracht.

Diese Meinung des Stadtoberhaupts best├Ątigte der CSU-Ehrenvorsitzende Werner Schulz, der zusammen mit Schatzmeister Reinhold Birner den Dank und die Gl├╝ckw├╝nsche des CSU-Ortsverbandes ├╝bermittelte. Adolf Wisgickl geh├Âre seit 59 Jahren der CSU an. Er sei ein echtes Urgestein der Hirschauer CSU. Sowohl im Ortsvorstand als auch 13 Jahre lang in der Stadtratsfraktion habe Wisgickls Wort Gewicht gehabt. Er sei ein Sprachrohr des ÔÇ×kleinen MannesÔÇť gewesen. Schulz gratulierte auch im Namen des F├Ârderkreises Altenhilfe, dessen Gr├╝ndungsmitglied Wisgickl ist. Er habe sich vehement f├╝r die Umwandlung des einstigen Krankenhauses in ein Pflegeheim eingesetzt und sei 25 Jahre lang - bis zu seinem Schlaganfall im Mai 2009 ÔÇô ein unerm├╝dlicher Motor in der F├Ârderkreisvorstandschaft gewesen.

F├╝r die Pfarrgemeinde Mari├Ą Himmelfahrt gratulierte Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann. Er w├╝rdigte die Verdienste Wisgickls als Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates, als Mesner in der Pfarrkirche und in der Seniorenheimkapelle, Hausmeister im Pfarr- und Jugendheim und Betreuer der Lourdes-Kapelle. Wallfahrtsf├╝hrer Wolfgang Weih rief in Erinnerung, dass vor ihm Wisgickl 48 Jahre lang die Wallfahrt zum Mariahilfberg geleitet habe.

Unter den zahlreichen Gratulanten durfte der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Siegfried Schorner nicht fehlen. In 36 Jahren als Vorsitzende habe sich Wisgickl bleibende Verdienste erworben und daher zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Walter Widder dankte ihm daf├╝r, dass er 41 Jahre lang die Altkleidersammlung organisiert und 38 Jahre lang die Altkleidersammelstelle betreut habe.

Zu den Gratulanten z├Ąhlte auch die Africa-Luz-Gesch├Ąftsf├╝hrerin B├Ąrbel Birner. Das Geburtstagskind habe wertvolle Dienste geleistet und zwei Jahrzehnte lang gebrauchte Brillen f├╝r Africa Luz gesammelt.

F├╝r den Wanderverein gratulierten ihrem treuen Mitglied Felix Fischer und Josef Birner, f├╝r den VdK Leonhard Wischer und Erna Brauner sowie f├╝r den Obst- und Gartenbauverein Heidi Flierl und Maria Stoll.

Schlie├člich lie├č es sich auch Firmenchef Klaus Conrad nicht nehmen, dem verdienten Mitarbeiter pers├Ânlich zum Achtzigsten zu gratulieren. Dieser sei als 15-J├Ąhriger in das Unternehmen als Lehrling eingetreten und habe sich 45 Jahre lang in verantwortlicher Position als absolut zuverl├Ąssiger und t├╝chtiger Mitarbeiter erwiesen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.